Kabel Deutschland: 18 weitere Sender ohne Grundverschlüsselung

Logo von Kabel Deutschland
Logo: Kabel Deutschland

DMAX, sixx, Eurosport, VIVA, Comedy Central und einige weitere digitale TV-Sender können über Kabel Deutschland ab sofort unverschlüsselt digital empfangen werden. Nachdem vor einem Monat bereits die Grundverschlüsselung für die meisten Kanäle der Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 aufgehoben wurde, können von Kabel Deutschland versorgte Haushalte nach der Aufhebung für zusätzliche 18 Digitalsender ein umfangreiches Digital-TV-Angebot ohne Zusatzkosten und ohne Smartcard empfangen.

Das war abzusehen, kommt jetzt allerdings doch überraschend: Ohne große Ankündigung ermöglicht Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber seinen Kunden seit heute den unverschlüsselten digitalen Empfang folgender TV-Programme: 1-2-3.tv, CHANNEL21, sonnenklar.TV, Juwelo TV, HSE24, QVC, Bibel TV, ServusTV, sixx, ANIXE, CNN, DMAX, Eurosport, TELE 5, N24, Nickelodeon, Comedy Central, VIVA.

Insgesamt 26 unverschlüsselte digitale Privatsender

Noch nicht einmal eine Pressemitteilung hat der Kabelnetzbetreiber aus diesem Anlass verschickt, nur ein Update auf die kabelhelden.de, der Community von Kabel Deutschland, wurde in einem alten Beitrag zur Zukunft der Grundverschlüsselung erstellt. Vor einem Monat hatte Kabel Deutschland bereits für RTL, VOX, RTL II, SUPER RTL, n-tv, SAT.1, ProSieben und kabel eins die Grundverschlüsselung aufgehoben. Zusammen mit den 18 seit heute nicht mehr verschlüsselten Programmen sind nun also insgesamt 26 private Digitalsender ohne zusätzliche Kosten und ohne zusätzliche Smartcard zu sehen. Aufgehoben wurde bei dieser Gelegenheit übrigens auch die Verschlüsselung für den Radiosender Radio Paloma (Musikrichtung: Schlager).

Unverschlüsselt sind die genannten TV-Sender nur in Standardauflösung zu empfangen. Wer sie in HD-Auflösung sehen möchte, muss weiterhin bezahlen und benötigt neben einer Smartcard ein geeignetes Empfangsgerät. RTL HD, RTL II HD, RTL NITRO HD, SUPER RTL HD, VOX HD, ProSieben HD, SAT.1 HD, kabel eins HD, sixx HD, SPORT1 HD, Servus TV HD, HSE24 HD und QVC HD sind bereits für monatlich 3,90 Euro im letzten Monat neu eingeführten Basispaket “Kabel Digital HD” erhältlich.

Endlich Zweit- und Drittgeräte für Digital-TV nutzen

Die meisten Fernsehzuschauer werden auf Dauer wohl nicht auf die HD-Versionen der privaten Free-TV-Sender verzichten wollen. Daher ist die Aufhebung der Grundverschlüsselung für die genannten Sender in Standardauflösung vor allem für Haushalte interessant, die ein zweites, drittes oder vielleicht sogar viertes TV-Gerät besitzen. Früher musste für jedes zusätzliche Empfangsgerät eine zusätzliche Smartcard sowie ein CI+ Modul bzw. ein geeigneter Receiver angeschafft werden, obwohl seit einiger Zeit alle TV-Geräte ab Werk mit einem digitalen Kabeltuner ausgestattet werden. Nun müssen sie auf den zusätzlichen TV-Geräten bei den 26 nicht mehr verschlüsselten Privatsendern lediglich auf HD-Auflösung verzichten.

Die meisten der erst seit heute nicht mehr grundverschlüsselten Digitalsender werden zwar generell nur von wenigen Zuschauern eingeschaltet, doch wenn der unkomplizierte Digital-TV-Empfang jetzt zum Standard wird, könnte sich der Digital-TV-Empfang endlich allgemein in Kabelhaushalten durchsetzen. Derzeit nutzen immer noch ungefähr die Hälfte der Kabelhaushalte allein den analogen Empfang.

SAT.1 Gold ab 21. Mai

Ab dem 21. Mai speist Kabel Deutschland zudem SAT.1 Gold – ebenfalls unverschlüsselt – in seine Netze ein. Der Sender soll vor allem Frauen im Alter zwischen 49 und 64 Jahren erreichen. Gezeigt werden durchgehend deutsche Produktionen aus den Bereichen Spielfilm, Serie, Magazin, Talkshow, Ratgeber und Dokumentation.

Logo links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.