Kabel Deutschland: 3 Apps für Streaming, Fernprogrammierung und Fernbedienung


TV-App auf iPhone und iPad | Bild: Kabel Deutschland via Schwartz PR
TV-App auf iPhone und iPad | Bild: Kabel Deutschland via Schwartz PR

Kabel Deutschland bietet ab sofort drei neue Apps an. Während die beiden Apps zur Steuerung von Kabelreceivern sowie für Programminfos und Fernprogrammierung sowohl für iOS als auch für Android OS erhältlich sind, kommen erst einmal nur die Besitzer von iPad und iPhone in den Genuss von TV-Livestreams über WLAN.

Fernsehen findet nicht mehr nur im Wohnzimmer statt und selbst vor dem Fernseher legen viele Zuschauer ihre Smartphones und Tablets selten aus der Hand. Darauf müssen auch Kabelnetzbetreiber wie Kabel Deutschland reagieren.

Das Unternehmen hat am 18. Dezember 2014 drei neue Programme in die App-Shops gebracht, die alle kostenlos heruntergeladen werden können. Deren Bezeichnungen TV Manager App, TV Control App und TV App machen eine Unterscheidung vom Namen her schwierig, denn jeder der Begriffe könnte für jedes der drei Angebote stehen.

Aufnahmen programmieren

Die TV Manager App bietet eine Programmvorschau für Fernsehprogramme inklusive der Möglichkeit, HD-Festplattenreicer von Kabel Deutschland für Aufnahmen zu programmieren. Neben dem TV-Programm der kommenden 14 Tage erhält man über die neue App einen Einblick in das Mediathekenangebot des Abrufdienstes SELECT VIDEO. Die Programmierung von Aufnahmen ist über die TV Manager App von unterwegs möglich, also beispielsweise vom Smartphone aus, während man auf den Bus wartet. Über den sogenannten „Aufnahmeagenten“ können in gewissem Umfang automatisch interessante Sendungen aufgezeichnet werden, beispielsweise alle Sendungen mit einem bestimmten Schauspieler.

App statt Fernbedienung

Die TV Control App dagegen dient der unmittelbaren Steuerung von Kabel Deutschland-Receivern. Die App soll die gleichen Funktionen wie die Fernbedienung bieten und diese ersetzen können. Ob das sinnvoll ist? Die Fernbedienungen der Geräte sind übersichtlich aufgebaut und haben große Tasten. Im Gegensatz zu einer physischen Fernbedienung muss man bei einer virtuellen genau hinsehen, wo man drücken muss; man kann es nicht ertasten.

TV-Livestreams

TV-App Icon | Grafik: Kabel Deutschland via Schwartz PR
TV-App Icon | Grafik: Kabel Deutschland via Schwartz PR

Am interessantesten ist die zunächst allein für iPhone und iPad erhältliche TV-App, denn sie bringt Livestreams von über 50 Fernsehsendern auf Smartphone und Tablet, darunter Das Erste, ZDF, SAT.1, DMAX, TELE 5, ProSieben und den Disney Channel. Sender der Mediengruppe RTL sind allerdings nicht dabei. Zudem ist das Streaming nur über WLAN und nicht über mobiles Internet möglich. Angesichts der nach wie vor niedrigen Traffic-Limits in den meisten Mobilfunktarifen macht das aber keinen großen Unterschied.

Eine Android-Version der TV-App ist geplant. Einen Termin, wann Android-User damit rechnen können, nennt Kabel Deutschland bisher nicht. Kabel Deutschland probiert mit den Apps ein neues Service-Konzept aus: Die User sollen dank einer direkten Anbindung an die Kunden-Community einfacher Hilfe und Tipps erhalten.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.