Mobilfunk soll noch schneller werden: LTE mit 150 Mbit/s sind das Ziel

LTE 150 Mbit/s
LTE 150 Mbit/s

Die neue Generation des Mobilfunks scheint sich schon wieder zu erneuern. Waren es bisher maximal 100 Mbit/s, was LTE hervorbrachte, gibt es jetzt schon Aussagen über 150 Mbit/s. Bereits im August kamen die ersten Gerüchte auf, und auf der Internationalen Funkausstellung wurde das schnelle LTE vorgestellt. Bisher planen wenige Unternehmen an der Weiterentwicklung, dazu zählen Vodafone und die Deutsche Telekom.

 

Mobiles Internet über Funk

Was ist nun eigentlich LTE? Klar ist, dass es sich hier um eine Technologie handelt, die via Satellit Daten in hoher Geschwindigkeit hin- und her senden kann (Kabel-Blog-Beitrag dazu). Downloadraten von rund 100 Mbit/s zählen bereits heute zum Standard. Für LTE oder allgemein für eine mobile Internetnutzung bieten die verschiedenen Netzbetreiber entsprechende Simkarten an, die für Smartphone, Iphone und wie sie alle heißen, gemacht sind. Hier sind Vodafone für Europa und die Deutsche Telekom für Deutschland Vorreiter. Noch gibt es keine Angebote, die über der 100Mibit/s-Grenze liegen, wie die  aktuellen Tarife auf premiumSIM zeigen. Aber, den Ausbau der LTE-Netze auf 150 Mbit/s haben beide Unternehmen bereits auf der IFA, der Internationalen Funkausstellung in Berlin, angekündigt.

100 Mbit/s sind für rund 70 EUR pro Monat zu erhalten. Welche Tarife für das 150er Angebot  vorgesehen sind, steht noch nicht fest.

LTE für Zuhause

Funkinternet kann aber auch für das Zuhause  ganz praktisch sein.  In Zeiten des Breitbandkabels mag es sich so recht keiner vorstellen, doch noch immer gibt es “Lücken im Netz”, die weder von Kabel Deutschland noch von der Telekom mit DSL bisher gefüllt worden sind. Dafür kann LTE eine Lösung sein. Denn LTE, wie schon erwähnt, läuft ganz über Funk. Als Nachfolger des UMTS, den vor allem auch Vodafone mit seinem Surf-Sofort-Paket vor einigen Jahren hometauglich machte, braucht LTE keinen Kabelanschluss und auch keine Telefondose. Wie bei allen Funktechnologien ist lediglich ein Empfänger nötig.

Nachteilig kann sich der Funkverkehr auswirken mit schwachem Empfang bzw. bei allzu störenden Funkwellen, angefangen von der Mikrowelle bis hin zum WLAN-Router. Vorher nach einer qualitativen Verfügbarkeit fragen, ist sinnvoll.

Sollten auch für Zuhause die 150 Mbit/s möglich sein, ist LTE eine ernstzunehmende Konkurrenz zu DSL und Kabel (insofern sie überhaupt vor Ort angeboten werden können).

Ob Mobilfunk, am Laptop oder in den eigenen vier Wänden, die Mobilfunktechnologie ist auf der Höhe der Zeit. Eine fünfte Generation ist noch nicht in Sicht. Erst einmal kann die vierte noch ausgebaut werden.

Bild: © lassedesignen – Fotolia.com

Über Nadja 137 Artikel
Seit 2006 bin ich als Redakteurin und Lektorin bei Online-Projekten aktiv. Hier im Kabel-Blog bin ich für die News zuständig, recherchiere neue Sender und erstelle nützliche Ratgeber für euch. Was ist ein Kabelreceiver? Was braucht ihr fürs digitale Fernsehen? Was gibt es an Onlinevideotheken in Deutschland? Ich erkläre es euch gern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.