Marktforscher: 23 Millionen Pay-TV-Haushalte in Deutschland in 2018


Britischen Marktforschern zufolge steigt die Zahl der Haushalte mit Pay-TV bis zum Jahr 2018 auf weltweit 1 Milliarde. Deutschland soll mit 23 Millionen Pay-TV-Haushalten zum siebtgrößten Markt für Bezahlfernsehen werden.

Bereits neulich nannte digital TV research aus Großbritannien eine große Zahl: Für Westeuropa gehen die Experten von über 100 Millionen Pay-TV-Haushalten in 2018 aus. Jetzt folgt für insgesamt 97 erfasste Länder eine Prognose für das globale Pay-TV-Geschäft: Die Zahl der Haushalte mit Pay-TV steigt demzufolge von 772 Millionen Pay-TV-Haushalten im letzten auf 814 Millionen in diesem und auf fast 1 Milliarde im Jahr 2018. 59 Prozent der Abonnenten sollen in sechs Jahren im asiatisch-pazifischen Raum leben.

Der nach absoluten Zahlen größte Markt für Bezahlfernsehen werde Ende 2018 mit 313 Millionen Kunden China sein. Mit einigem Abstand folgen mit 158 Millionen Kunden Indien sowie mit 107 Millionen Abonnenten die USA. 58 Prozent aller Pay-TV-Haushalte entfallen den Berechnungen zufolge auf diese drei Länder.

Kann das denn sein?

Deutschland entwickelt sich digital TV research zufolge zum größten Pay-TV-Markt in Europa. Der prognostizierte Wert von 23,1 Millionen Haushalten erscheint indes nur nachvollziehbar, wenn der Begriff Pay-TV großzügig ausgelegt wird. Subsumiert man darunter nicht nur spezielle Pay-TV-Pakete, wie sie etwa Sky oder die Kabelnetzbetreiber anbieten, sondern alle Formen des TV-Empfangs, für die (über die Rundfunkgebühren hinaus) regelmäßig Geld zu zahlen ist – etwa in Form von Gebühren für den Kabelanschluss oder HD-Optionen bei Satelliten-Empfang – wirkt die genannte Zahl plausibel. Grundsätzlich ergibt das Sinn.

Bereits heute leistet sich eine knappe Mehrheit der Fernsehhaushalte in den 97 untersuchten Ländern Bezahlfernsehen. Zum Jahreswechsel lag ihr Anteil bei 53,6 Prozent, Endes dieses Jahres sollen es 55,7 Prozent sein, Ende 2018 dann 63,1 Prozent. Am weitesten verbreitet sein soll Pay-TV 2018 in den Niederlanden mit 99,5 Prozent der Haushalte, in den USA sollen 86 Prozent zu den Pay-TV-Haushalten gehören.

Noch hat analoger TV-Empfang große Bedeutung – 2018 nicht mehr

In den nächsten Jahren werden sehr viele Zuschauer auf digitales Fernsehen umsteigen. digital TV research erwartet einen Anstieg der Digitial-TV-Haushalte um 667 Millionen auf 1,453 Milliarden im Jahr 2018. Im gleichen Zeitraum legt den Analysten zufolge die Zahl der TV-Haushalte insgesamt um 141 Millionen auf 1,580 Milliarden zu. Dabei entfallen 95 Millionen der zusätzlichen Fernsehhaushalte auf den asiatisch-pazifischen Raum, wobei sich davon 36 Millionen in China und 35 Millionen in Indien befinden.

652 Millionen Haushalte in den untersuchten 97 Ländern nutzten Ende vorigen Jahres nur analoges Fernsehen, allein dieses Jahr soll sich deren Zahl um 107 Millionen verringern, für 2018 geht digital TV research nur noch von 127 Millionen analogen TV-Haushalten aus. Deren Anteil würde damit von 45,3 auf 8,0 Prozent fallen.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.