primacom modernisiert und erweitert Kabelnetz in Eberswalde

Logo: primacom
Logo: primacom

In Eberswalde modernisiert primacom das Kabelnetz, um demnächst Internetzugänge mit Geschwindigkeiten bis zu 150 MBit/s anbieten zu können. Außerdem wechseln zahlreiche Wohnungen in der Stadt, die bislang von Telta City versorgt werden, in die direkte Versorgung durch primacom.

In den letzten Monaten erhielten zahlreiche Mieter in Eberswalde von primacom Informationen zum Breitbandausbau. Zudem waren mancherorts die Ausbau- und Modernisierungsarbeiten direkt zu beobachten.

Aktuell versorgt der Kabelnetzbetreiber in Eberswalde etwa 13.000 Wohnungen mit Fernseh- und Radiosignalen. In naher Zukunft kann primacom in Eberswalde sein gesamtes Spektrum an Telekommunikations- und Multimediadienstleistungen erbringen: Fernsehen (mit aktuell 52 HD-Sendern), Hörfunk, Internet und Telefonie über einen Anschluss. Dann sind Internetzugänge mit Übertragungsraten bis zu 150 MBit/s im Downstream (Daten empfangen) und bis zu 8 MBit/s im Upstream (Daten senden) erhältlich.

Wozu braucht man Highspeed-Internet?

Nicht alle Haushalte benötigen eine dermaßen schnelle Anbindung ans Internet. Die dann ebenfalls erhältlichen Tarife mit bis zu 100 MBit/s bzw. bis zu 50 MBit/s bieten dem Großteil privater Haushalte ausreichende Leistungsreserven. Wie schnell der Internetzugang sein sollte, hängt vom individuellen Bedarf ab. Videostreaming aus TV-Mediatheken, Portalen wie YouTube und Onlinevideotheken wie maxdome, WATCHEVER, Netflix, Snap und Amazon Instant Video setzen generell einen relativ schnellen Anschluss voraus. HD-Auflösung ist inzwischen Standard, viele Inhalte sind in Full-HD, manche sogar in Ultra-HD-Auflösung (4K) erhältlich.

Für einen einzelnen Videostream in guter Qualität muss ein Internetanschluss zwar gar nicht so besonders schnell sein, aber heute ist die sogenannte Parallelnutzung der Normalfall: Alle Nutzer bzw. Endgeräte teilen sich die Bandbreite am heimischen Internetzugang. Benötigen mehrere Computer bzw. weitere internetfähige Geräte wie Smart TVs, moderne Musikanlagen, manche Blu-ray-Player und Receiver, Spielkonsolen, Set-Top-Boxen, Smartphones und Tablets gleichzeitig eine Verbindung ins Netz, ist der Bandbreitenbedarf sehr viel größer. Deshalb ist es sinnvoll, im Zweifel einen etwas schnelleren Internetanschluss zu wählen. Das gilt insbesondere mit mehreren Personen.

“Wir haben im letzten Jahrzehnt viel Geld in unsere Netze investiert und werden dies auch weiterhin tun. Mit der perfekten Mischung aus zuverlässiger Breitbandkabel- und zukunftssicherer Glasfasertechnologie sind wir bereits heute für die Zukunft bestens vorbereitet”, sagt Joachim Grendel, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsleitung von primacom.

Haushalte wechseln zu primacom

In den kommenden Wochen wechseln im Zuge der Ausbauarbeiten bislang von Telta Citynetz versorgte Haushalte in die Versorgung durch primacom. Bis Ende 2015 soll das Eberswalder Netz direkt an die zentrale Versorgung und Steuerung in der Zentrale in Leipzig angeschlossen sein.

Einen genauen Termin, ab wann das komplette primacom-Angebot in Eberswalde erhältlich sein wird, nennt der Kabelnetzbetreiber bisher nicht. Es ist vage vom vierten Quartal 2015 die Rede. Interessierte können sich allerdings vorab informieren und auch bereits die gewünschten Leistungen bestellen.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.