Highspeed-Internet für Mühlhausen

Bild: Kabel Deutschland
Bild: Kabel Deutschland

Kabel Deutschland bietet ab sofort Internetanschlüsse mit bis zu 100 MBit/s in Mühlhausen und Ammern an. Insgesamt profitieren 16.000 Haushalte in Thüringen vom jüngsten Schritt beim Netzausbau. Einige davon konnten zuvor schon Kabelinternet mit bis zu 32 MBit/s erhalten, für andere wird Internet über den Kabelanschluss überhaupt erst jetzt möglich.

In Mühlhausen und Ammern hat Kabel Deutschland den Netzausbau abgeschlossen. Schon sei Mai 2010 war für etwa 10.000 Haushalte Internet über den Kabelanschluss mit einer Geschwindigkeit von maximal 32 MBit/s erhältlich. Da der Bandbreitenbedarf kontinuierlich steigt, modernisieren die Kabelnetzbetreiber ihre Infrastruktur, um noch schnellere Internetzugänge bereitstellen zu können. Dabei werden auch Gebiete erschlossen, die bislang noch überhaupt keine Internetverbindungen über ihren Kabelanschluss erhalten können. So war es auch bei 6.000 der insgesamt rund 16.000 Haushalte im Ausbaugebiet. Diese 6.000 Haushalte befinden sich in den Häusern der Städtischen Wohnungsgesellschaft mbH Mühlhausen (SWG) und der Wohnungsgenossenschaft Mühlhausen eG (WGM). Modernisiert wurde in diesem Zusammenhang auch die Kommunikationsinfrastruktur in den Gebäuden.

Kabelnetzbetreiber bauen ihr Netz großflächig aus

“Damit steht die Stadt Mühlhausen bei der Erreichung der Breitbandziele der Bundesregierung ganz weit vorn”, freute sich gestern Jörg Süptitz, Direktor Vertrieb Großkunden/Wohnungswirtschaft bei Kabel Deutschland. Die Pläne der Bundesregierung sehen vor, bis zum Jahr 2014 für mindestens 75 Prozent aller deutschen Haushalte Zugang zu schnellem Internet mit mindestens 50 MBit/s möglich zu machen. Hierfür muss vor allem abseits der großen Ballungsräume der Netzausbau vorangetrieben werden, wobei sich die Kabelnetzbetreiber als Vorreiter sehen.

Werbeplakat von Kabel Deutschland
Mit solchen Plakaten warb Kabel Deutschland im Sommer für seinen schnellsten Internetanschluss | Foto: Redaktion

Durch Umrüstung auf den Datenübertragungsstandard DOCSIS 3.0 sind in Mühlhausen und Ammern aus technischer Sicht nun Bandbreiten von bis zu 400 MBit/s möglich. Der größte Tarif von Kabel Deutschland ist derzeit allerdings “Internet & Telefon 100”. Kunden können damit Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 MBit/s empfangen und mit einer Datenrate von bis zu 6 MBit/s senden. Im Tarif enthalten ist zudem ein Telefonanschluss inklusive einer Sprachflatrate für Telefonate zu Festnetzanschlüssen in ganz Deutschland sowie ein netzbasierter Anrufbeantworter (Mailbox-Funktion). “Internet & Telefon 100” kostet 39,90 Euro pro Monat, aber innerhalb der ersten 12 Monate (24 Monate Mindestlaufzeit) des Vertrags gilt der sehr günstige ermäßigte Grundpreis von monatlich nur 19,90 Euro.

Alte Telefonnummer bleibt erhalten

Die vorhandene Rufnummer kann in der Regel bei einem Wechsel zu Kabel Deutschland mitgenommen werden. Vorhandene analoge Telefone können weiter genutzt werden. Ein Kabelmodem wird ohne Aufpreis während der Dauer des Vertrages zur Verfügung gestellt. Für ein Kabelmodem mit WLAN müssen monatlich 2 Euro extra gezahlt werden. Für die HomeBox FRITZ!Box 6360 fallen sogar 5 Euro an monatlichen Zusatzkosten an. Dieses vielseitige Geräte ist Modem, WLAN-Router, Server und Telefonanlage in einem. Außerdem steht Kunden, die eine HomeBox FRITZ!Box 6360 mieten, eine zweite Telefonleitung zur Verfügung.

Die Anschlussgebühr für “Internet & Telefon 100” beträgt 39,90 Euro, bei Online-Bestellung werden dem Kundenkonto 30 Euro gutgeschrieben. Kleinere und damit günstigere Tarife sind bei Kabel Deutschland ebenfalls erhältlich. Ein von Kabel Deutschland beauftragter Techniker übernimmt ohne Aufpreis die Einrichtung des neuen Anschlusses.

Bild links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.