sixx HD noch diesen Monat bei Unitymedia

Logo von sixx HD
sixx HD Logo: ProSiebenSat.1

Kurz vor Ende des Monats beginnt Unitymedia mit der Einspeisung der HD-Version des Frauensenders sixx. Vom neuen Monat an gilt zudem eine überarbeitete Struktur bei den TV-Paketen.

Drei der vier HDTV-Programme von ProSiebenSat.1 speist Unitymedia schon seit November in seine Kabelnetze in Hessen und Nordrhein-Westfalen ein. SAT.1 HD, ProSieben HD und kabel eins HD sind bisher kostenlos zu sehen, von einem Einführungsangebot war damals die Rede. Zum 31. Januar kommt sixx HD neu dazu, aber ab Februar gilt außerdem eine neue Tarifstruktur.

4 Euro für die neue HD Option

Diese soll einfacher als die bisherige Struktur der TV-Pakete sein, doch wer die HD-Versionen der privaten Free-TV-Sender künftig noch sehen möchte, muss dafür bezahlen. Die ab Februar verfügbare “HD Option” kostet regulär jeden Monat 4 Euro zusätzlich. “Ein HD-fähiges Endgerät vorausgesetzt, stehen mit der HD Option mindestens 9 HD-Sender zur Auswahl – je nach Wahl des Programmpakets kann die Anzahl auf bis zu 22 HD-Sender erweitert werden, wozu ab dem 1. Februar auch der Sender sixx HD gehört”, heißt es im Pressetext von Unitymedia.

Bekommt man also neun HDTV-Programme für 4 Euro? Nicht wirklich, denn neben SAT.1 HD, kabel eins HD, ProSieben HD, sixx HD, SPORT 1 HD und Servus TV HD muss man Das Erste HD, ZDF HD sowie arte HD hinzurechnen, um auf diese Zahl zu kommen. Die öffentlichen-rechtlichen Programme sind aber stets unverschlüsselt ohne extra Kosten zu empfangen (dafür zahlt man ja Rundfunkgebühren!). Hoffen kann man dagegen, dass sich Unitymedia bald auch mit der RTL-Gruppe auf eine Einspeisung von HDTV-Programmen einigt und die “HD Option” dann nicht teurer wird.

50 Prozent Ermäßigung in den ersten 6 Monaten

Gemessen an den Preisen, die bei anderen Kabelnetzbetreibern für den HD-Empfang privater Free-TV-Sender zu zahlen sind, ist das sehr wahrscheinlich. Zudem gilt in den ersten sechs Monaten ein ermäßigter Preis von 2 Euro statt 4 Euro, wenn bis zum 30. April bestellt wird. Ein Zuwachs an weiteren HD-Sendern dürfte also schon eingepreist sein, um nicht in Kürze schon wieder die Preise ändern zu müssen. Die Mindestlaufzeit für die neue Option beträgt 12 Monate.

Für den Empfang von hochauflösendem Fernsehen benötigt man einen HD-Empfänger. In neuen HD-Flachbildfernsehern ist ein HD-Tuner heute fast immer schon integriert, aber für verschlüsselte TV-Sender wird dann zumindst ein CI+ Modul benötigt. Dieses Modul kann bei Unitymedia für 4 Euro pro Monat gemietet werden. Ein separater HD-Receiver ist ebenfalls für 4 Euro im Monat zu bekommen. Wer Sendungen aus dem Fernsehen in HD aufnehmen möchte, kann für monatlich 6 Euro den HD Recorder mieten. Das ist ziemlich günstig, zumal in Kombination mit dem Gerät die Pay-TV-Pakete DigitalTV HIGHLIGHTS und DigitalTV ALLSTARS in SD- und HD-Auflösung billiger erhältlich sind. In Standardauflösung werden inzwischen mehr als 360 TV-Sender von Unitymedia eingespeist, 75 davon sind zusammen mit etwa 70 Radioprogrammen bereits im Basispaket DigitalTV BASIC enthalten, das in der Miete des HD Records sogar schon inklusive ist.

sixx Logo links oben: ProSiebenSat.1

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.