400-Mbit/s-Internet bei TeleColumbus ab April 2015 für Potsdam

Logo: Tele Columbus

Noch wird auf der offiziellen Tele-Columbus-Seite eine maximale Internetgeschwindigkeit von bis zu 150 Mibt/s  angeboten. Doch diese Angabe wird sich bald ändern. Wie die heutige Pressemeldung vom 12. Januar verkündet, plant der Kabelnetzbetreiber eine Internetleitung von bis zu 400 Mbit/s. Das Angebot gilt ab 1. April 2015. Zunächst werden die Haushalte in der Region Potsdam von dem Highspeed-Internet profitieren. Einen konkreten Preis für das Angebot gibt es noch nicht.

Highspeed-Internet – welche Technologie steckt dahinter?

Seit der Breitbandoffensive, die vom Bund forciert wird, haben sich die Kabelnetzbetreiber um eine Erweiterung und Verstärkung ihrer bestehenden Netze bemüht. Milliarden Euro sind dabei in die Investition der sogenannten Glasfaser-Koax-Technologie geflossen. Hauptkomponenten sind ein Kabelnetz aus Glasfaser sowie der Anschluss der Haushalte an das Kabelnetz mittels modernisierten Antennenkabeln mit Rückkanal: Koaxialkabeln. Der Rückkanal befähigt die Kabel nicht nur Daten zu senden, sondern auch in das Kabelnetz zurückzuleiten. Erst mit dem Rückkanal ist Interaktivität möglich. Dass Daten in Sekundenschnelle an ihren Bestimmungsort ankommen, dafür sorgt das Netz aus Glasfaser. Das Glasfaser, auch Lichtwellenleiter genannt, gehört zu den Technologien, bei dem bei der Datenübertragung die wenigsten Verluste entstehen. Je mehr Glasfaserkabel sich zwischen Kabelkopfstation und Haushalt befinden, umso schneller kann die Datenleitung sein. Auch der Übertragungsstandard spielt eine entscheidende Rolle bei der Internetgeschwindigkeit. Der aktuelle und effizienteste dabei ist EuroDocsis 3.0. Er wird inzwischen bei allen größeren Kabelanbietern verwendet.

Voraussetzung für ein sehr schnelles Internet ist ein mit Glasfaser ausgebautes Kabelnetz. TeleColumbus baut sein Glasfasernetz so aus, dass dieses bis zu den Gebäuden reicht: FTTB (Fibre to the Building bzw. Fibre to Basement. Das Glasfaser (eng: fibre) wird also bis in das Gebäude gelegt, in dem sich die anzuschließenden Haushalte befinden. Erst ab dort, zum Beispiel in den Verteilerkästen im Keller, wird Glasfaser durch Koaxialkabel abgelöst.

Diese Technologie wird von allen Kabelanbietern angewendet. Mit dem ausgebauten Glasfaser-Koaxialkabel-Netz und dem aktuellen Docsis-Standard 3.0 werden technologisch gesehen Internetgeschwindigkeiten tief hinein in den dreistelligen Bereich möglich. Erst Ende des Jahres 2014 überraschten die Kabelnetzbetreiber mit Internetgeschwindigkeiten von bis zu 200 Mbit/s (Kabel-Blog berichtete). Nun sollen es bei TeleColumbus 400 Mbit/s werden.

Tele Columbus will Internet bis zu 400 Mbit/s realisieren

Um diese Höchstgrenze zu erreichen, wird nicht nur die Datenbindung pro Haushalt erweitert, sondern es sind auch Modifizierungen in den Kabelkopfstellen nötig. Nach der aktuellen Pressemeldung werden “die Aktivkomponenten in der lokalen Kopfstelle verstärkt”. Die Kabelkopfstelle befindet sich bei den Netzebenen an zweiter Stelle. In ihr erfolgt die Bündelung der Programme und das Verwalten der Datenmengen sowie die Einspeisung ins Kabelnetz. Zudem, so heißt es bei TeleColumbus, kommt der Breitbandgeschwindigkeit zugute, dass das gesamte Kabelnetz eine “vergleichsweise hohe Anzahl von Glasfaserknoten zur Versorgung der angeschlossenen Haushalte” beinhalte.

Auch im Kunden eigenen kabellosen lokalen Netzwerk (WLAN) soll die Internetgeschwindigkeit nicht gedämpft werden. Dafür sorge die WLAN-Kabel-Box, die die als Router sowie Modem fungiert und Daten bis zu 1,3 GB/s, auf die Endgeräte überträgt. Das Gerät kann seit Juli 2014 bei Tele Columbus gemietet werden.

Für die rund 40.000 Haushalte im Stadtnetz Potsdam, die Telefon, Internet und/oder Fernsehen über TeleColumbus beziehen, wird das Buchen einer 400er-Leitung ab April möglich sein.

Logo: TeleColumbus

 

 

Über Nadja 137 Artikel
Seit 2006 bin ich als Redakteurin und Lektorin bei Online-Projekten aktiv. Hier im Kabel-Blog bin ich für die News zuständig, recherchiere neue Sender und erstelle nützliche Ratgeber für euch. Was ist ein Kabelreceiver? Was braucht ihr fürs digitale Fernsehen? Was gibt es an Onlinevideotheken in Deutschland? Ich erkläre es euch gern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.