50-MBit/s-Internet in Windeck – Netzausbau teilweise abgeschlossen

Logo von NetCologne
Logo: NetCologne

In Windeck haben die ersten Internetnutzer von NetCologne einen 50-MBit/s-Anschluss erhalten. Der Netzausbau in der Gemeinde Windeck geht weiter: Niederalsen, Gerressen, Herchen, Herchen-Bahnhof, Igelshof, Neuenhof, Rieferath, Ringenstellen, Röcklingen, Stromberg und Werfen sollen ebenfalls schnelles Internet erhalten.

Im Oktober vorigen Jahres begann mit einem ersten symbolischen Spatenstich auf dem Bahnhofsvorplatz in Windeck-Schladern der Netzausbau in der Gemeinde Windeck. Um Kosten zu sparen kooperiert der Netzbetreiber NetCologne mit dem Stromkonzern RWE: Wo möglich werden für den Glasfaserausbau bereits vorhandene Leerrohre des Energieversorgers genutzt. Mit Luftdruck werden Glasfaserkabel in die Leerrohre geblasen, sodass auf den betreffenden Netzabaschnitten teure Tiefbararbeiten weitgehend entfallen können.

Erste Kunden haben schon ihren schnellen Internetzugang

“Dank der guten Zusammenarbeit mit der RWE können wir über die neuen Glasfaserleitungen ab sofort Bandbreiten von bis zu 50 MBit/s anbieten”, freut sich NetCologne Geschäftsführer Mario Wilhelm und fügt hinzu: “Erste Kunden nutzen jetzt bereits das Highspeed Angebot.”

Auch Andrea Thiel, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Windeck ist froh, dass die ersten Bürgerinnen und Bürger in ihrer Gemeinde jetzt mit schnellen Internetzugängen versorgt werden: “Es ist schön, dass wir mit NetCologne und der RWE zwei Partner finden konnten, die sich bei uns in der Region für eine zeitgemäße Glasfaserinfrastruktur einsetzen. Hochleistungsnetze sind heutzutage nicht mehr nur für Gewerbebetriebe ein immens wichtiger Standortfaktor, auch für Familien bedeutet das ein wichtiges Stück Lebensqualität. Für Windeck ist der Ausbau ein großer Gewinn.”

Nach und nach werden die Interessenten von NetCologne derzeit mit den Highspeed-Internetanschlüssen versorgt. Wie schnell ein Anschluss geschaltet wird, hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem von der restlichen Vertragslaufzeit beim bisherigen Internetprovider. Mit dem aktuellen Stand beim Netzausbau können im Ausbaugebiet rund 7.000 Privathaushalte und 650 Gewerbetreibende mit Highspeed-Internet versorgt werden.

Es werden immer schnellere Anschlüsse gebraucht

Noch nicht jeder Haushalt benötigt heutzutage schon einen Internetanschluss mit Übertragungsraten von bis zu 50 MBit/s, aber der Bandbreitenbedarf ist in den letzten Jahren stark gestiegen und steigt weiter. Das liegt nicht zuletzt an der wachsenden Beliebtheit von Bewegtbildangeboten aller Art. Neben Videoportalen wie YouTube, MyVideo und Vimeo werden verstärkt Mediatheken von TV-Sendern sowie Onlinevideotheken wie maxdome, Videoload, Lovefilm und Watchever immer beliebter. Viele Inhalte werden heute in HD-Auflösung angeboten, was für große Datenmengen sorgt.

Außerdem ist besonders in Familienhaushalten Parallelnutzung stark verbreitet, also die gleichzeitige Nutzung des Internetanschlusses mit verschiedenen Geräten. Es kommen zudem immer mehr internetfähige Geräte in die Haushalte – von Desktop-PCs, Notebooks und Netbooks über Smartphones, Tablet-Computer und Stereoanlagen bis hin zu Fernsehern, Blu-ray-Playern, Set-Top-Boxen und Spielkonsolen sind heute alle möglichen Endgeräte auf eine Verbindung mit dem Internet ausgelegt. Deshalb ist es sinnvoll, bei der Wahl des Internetanschlusses ein paar Leistungsreserven einzuplanen.

Im ersten Jahr besonders günstig

Den Tarif “Doppel-Flat Premium” bietet NetCologne in Windeck Neukunden mit Rabatt an: Im ersten Jahr beträgt der Monatspreis nur 29,90 Euro statt 39,90 Euro. Der Tarif beinhaltet neben einem schnellen Internetzugang einen Telefonanschluss inklusive Sprachflatrate für Telefonate zu Festnetzanschlüssen in ganz Deutschland.

Der Netzausbau in der Gemeinde Windeck geht weiter. Im neuen Jahr wollen NetCologne und RWE die Ortschaften Niederalsen, Gerressen, Herchen, Herchen-Bahnhof, Igelshof, Neuenhof, Rieferath, Ringenstellen, Röcklingen, Stromberg und Werfen an das Glasfasernetz anbinden.

Logo links oben: NetCologne

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.