Bützow bekommt Highspeed-Internet

Netzausbau bei Kabel Deutschland
Netzausbau vor Ort | Foto: Kabel Deutschland

Gute Nachrichten für die Einwohner von Bützow. In der Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern beginnt Kabel Deutschland in den kommenden Wochen mit der Modernisierung des Kabelnetzes. Anschließend sind Internetanschlüsse mit bis zu 100 MBit/s erhältlich.

Heute hat Kabel Deutschland den Netzausbau in Bützow angekündigt. Im Zuge des Netzausbaus kommt es in den nächsten Wochen zu Veränderungen beim Kabelfernsehen. Grund dafür ist, dass für Internet und Telefonie ein Rückkanal benötigt wird und die dafür vorgesehenen Frequenzen derzeit mit analogen TV-Programmen belegt sind. Diese müssen weichen, erhalten allerdings neue Plätze im Kabelnetz zugewiesen.

Details dazu will der Kabelnetzbetreiber seinen direkten Kunden per Post schicken. In der Regel verlieren bei einem solchen Netzausbau nur wenige Fernsehsender ihren angestammten Platz im Kabelnetz. Dies betrifft nur diejenigen Haushalte in Bützow, welche TV-Signale noch analog empfangen. Veränderungen kommen allerdings auch auf die Haushalte mit digitalem Kabelfernsehen zu, denn das Digital-TV-Angebot wird Kabel Deutschland bei dieser Gelegenheit ausweiten. Dabei geht es nicht nur im die Einspeisung zusätzlicher Fernsehsender, sondern außerdem um eine Erweiterung des HDTV-Angebots.

Kanalumstellung beim analogen Fernsehen

Die Änderungen beim Fernsehempfang werden bereits in wenigen Wochen relevant. Highspeed-Internet und Telefonie via Kabelanschluss sollen dagegen erst im Sommer in Bützow möglich sein, denn die Modernisierungsarbeiten nehmen einige Zeit in Anspruch. Einen genauen Termin, ab dem die neuen Produkte erhältlich sein werden, nennt das Unternehmen nicht, “ab Juli” heißt es in der Presseinformation.

Wenn es so weit ist, wird Kabel Deutschland Internetzugänge mit Datenraten von bis zu 100 MBit/s in Bützow anbieten.  Aus technischer Sicht sind in den auf Basis des Übertragungsstandards DOCSIS 3.0 modernisierten Netzen sogar Übertragungsraten bis zu 400 MBit/s möglich, doch derzeit sind selbst die 100-MBit/s-Anschlüsse für die Mehrheit der Internetuser überdimensioniert.

Klar ist allerdings, dass der Bandbreitenbedarf seit Jahren schnell steigt. Derzeit gibt es vor allem zwei Gründe für eine steigende Nachfrage nach Highspeed-Internet: Video-on-Demand in HD-Qualität und gleichzeitige Nutzung des Internets durch mehrere User bzw. mit mehreren Endgeräten in einem Haushalt.

Viele Geräte benötigen eine Verbindung ins Internet

Video-on-Demand gibt es nicht nur bei Onlinevideotheken, die teilweise sogar Full-HD-Auflösung beim Abruf von Filmen, Serien, Dokus etc. bieten. Mediatheken von TV-Sendern und Videoportale wie YouTube, MyVideo, Clipfish und Vimeo erfreuen sich ebenfalls nach wie vor großer Beliebtheit. Inzwischen werden diese und viele weitere Internetangebote nicht mehr allein über Notebooks und Desktop-PCs genutzt, sondern außerdem über Smartphones, Tablets, Spielkonsolen, moderne Musikanlagen, Set-Top-Boxen, Blu-ray-Player und Smart TVs.

Je mehr Endgeräte in einem Haushalt vorhanden sind, desto öfter greifen mehrere davon gleichzeitig auf das Internet zu. Beim Wechsel des Internetproviders bzw. des Tarifs sollte deshalb eine Leistungsreserve für die nächsten Jahre einkalkuliert werden.

Bild links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.