EWE TEL will zusätzliche 80.000 Haushalte mit VDSL versorgen

Glasfaser einblasen | Foto: EWE

Zwölf Städte und Gemeinden im Nordwesten Deutschlands sollen bis Mitte 2015 von EWE TEL mit Highspeed-Internet versorgt werden. Fast 80.000 Haushalte bekommen durch den VDSL-Ausbau schnelles Internet mit bis zu 50 MBit/s. Durch Vectoring kann die Geschwindigkeit auf 100 MBit/s erhöht werden.

In letzter Zeit sorgen zwar in erster Linie die Kabelnetzbetreiber für Schlagzeilen beim Breitbandausbau, aber die Telekommunikationsunternehmen investieren ebenfalls in ihre Infrastruktur. Der regionale Anbieter EWE TEL hat angekündigt, für nahezu 80.000 weitere Haushalte VDSL-Anschlüsse verfügbar zu machen.

Konkret geht es um den Netzausbau in Delmenhorst, Emden, Norden, Brake, Hude, Ibbenbüren, Lengerich, Lilienthal, Mettingen, Barßel sowie Garrel und Apen. Die Arbeiten beginnen im November 2014 und sollen im Sommer des neuen Jahres abgeschlossen werden. Die ersten Haushalte im Ausbaugebiet müssen nicht so lange warten, sondern können voraussichtlich schon im Frühjahr VDSL nutzen. Details zum Zeitplan für die einzelnen Städte und Gemeinden gibt EWE TEL später bekannt.

Wie schnell ist VDSL?

VDSL ermöglicht Übertragungsraten bis zu 50 MBit/s, was derzeit für die allermeisten Privathaushalte vollkommen ausreicht. In Zukunft werden allerdings schnellere Internetzugänge benötigt, weshalb EWE TEL auf die mögliche Verdoppelung der Bandbreite auf 100 MBit/s mit Vectoring hinweist.

Für den jetzt geplanten Netzausbau ist die Errichtung von knapp 580 neuen Kabelverzweigern in den zwölf Städten vorgesehen. Für die Einwohner wird der Netzausbau in ihrer Nachbarschaft damit einige Zeit vor Abschluss der Arbeiten deutlich sichtbar. Bis zu diesen Technikschränken am Straßenrand reicht bei VDSL das Glasfasernetz eines Telekommunikationsunternehmens. Bis Ende 2014 möchte EWE TEL bereits insgesamt 4.000 Kabelverzweiger für Highspeed-Internet erschlossen haben und rund einer Million Haushalte schnelle Anschlüsse anbieten können.

“Wir machen die Region weiter fit für die digitale Zukunft”, erklärt EWE TEL-Geschäftsführer Dirk Brameier. “Unser Ziel ist es, möglichst alle Haushalte im Nordwesten mit Breitbandinternetanschlüssen zu versorgen, die auch für den wachsenden Bedarf in den kommenden Jahren gerüstet sind. Durch diese Investition erhalten jetzt fast 80.000 weitere Haushalte die technische Voraussetzung für schnelle Internetverbindungen.”

Wie viele Haushalte profitieren jeweils?

Allein in Delmenhorst erhalten 22.700 Haushalte Zugang zu VDSL. In Emden sind es immerhin 13.150 und in Norden 10.400. Außerdem wird das Netz für 4.800 Haushalte in Brake, 3.200 Haushalte in Lilienthal, je 2.000 Haushalte in Apen und Hude sowie für 1.670 Haushalte in Barßel und 1.960 Haushalte in Garrel ausgebaut. In Ibbenbühren (9.750 neue Haushalte), Lengerich (6.100 neue Haushalte) und Mettingen (1.640 neue Haushalte) baut EWE TEL ebenfalls sein Netz aus, wird die VDSL-Anschlüsse allerdings unter der Marke osnatel anbieten.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.