HD+ für HD-Receiver mit normaler CI-Schnittstelle

Wer bereits einen Satellitenreceiver für HDTV besitzt, kann darauf hoffen, ihn doch noch für HD+ nachrüsten zu können. Wie jetzt bekannt wurde, wollen mehrere Hersteller Module für HD+ für die Nutzung an einer herkömmlichen CI-Schnittstelle anbieten. Die Nachrüstung wird voraussichtlich weniger als 100 € kosten.

Die Fernsehzuschauer haben ein Interesse an HDTV, aber es wird ihnen schwer gemacht, das zu einer Begeisterung weiterzuentwickeln. Dass der HD-Showcase der öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramme an den Kunden von Kabel Deutschland vorbeigeht, war da nur der jüngste Fehlschlag.

Langfristig weit bedeutender ist das Thema HD+, die Plattform für HDTV-Programme des Satellitenbetreibers Astra. Gerade HD+ zeigt, dass der Direktempfang via Satellit als Alternative zum Kabelanschluss nicht die große Freiheit für die Fernsehzuschauer bedeutet. Es geht um Verschlüsselung, Kopierschutz, Verbot des Vorspulens von Werbung und das Bezahlen für Free-TV-Programme. Im Herbst sind mit RTL HD und VOX HD zwei der großen privaten Fernsehsender in hochauflösender Signalqualität gestartet (Anfang 2010 folgen Sat.1, kabel eins sowie ProSieben), allerdings können sie bislang nur wenige sehen, da kaum HD-Empfänger im Markt sind, die mit den Signalen umgehen können. Wer bereits in einen HD-Receiver investiert hatte, konnte ungläubig darüber staunen, dass er damit die Free-TV-Programme aufgrund der Zugangsbeschränkungen nicht empfangen kann.

Zunächst war von Nachrüstungsmöglichkeiten die Rede, dann schien es so, als ob die Nachrüstung älterer Receiver meistens nicht möglich sein würde und der Kauf neuer, spezieller Receiver für HD+ unumgänglich wäre. Nun kündigt die zu SES ASTRA gehörende HD PLUS GmbH in einer Presseinformation überraschend an, dass eine Reihe von alten HD-Receivern „voraussichtlich im Frühjahr 2010“ über ein Modul für HD+ doch für den HD-Empfang via Satellit aufgerüstet werden können. Das HD+ Modul wird über eine herkömmliche CI-Schnittstelle genutzt.

„Wir freuen uns, nun auch für bereits im Markt befindliche Geräte eine Lösung anbieten zu können“, sagte Wilfried Urner, Vorsitzender der Geschäftsführung der HD PLUS GmbH. „Auch viele Zuschauer, die bereits in einen HDTV-Receiver investiert haben, können bald die beliebten Privatsender über HD+ genießen“, fügte Timo Schneckenburger, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der HD PLUS GmbH, hinzu.

Das wird jedoch nicht mit allen Geräten funktionieren, denn die Hersteller der Satellitenreceiver müssen dafür ein passendes Software-Update für ihre jeweiligen Empfänger entwickeln. Um den HD-Receiver-Besitzern zu ermöglichen, nachzuschauen, ob sie Glück haben und ihr Gerät dazugehört, soll im nächsten Jahr eine extra Website eingerichtet werden.

Selbst wenn es möglich sein sollte, mit allen nachgerüsteten Receivern die Sendungen in HD+ aufzuzeichnen, wird (neben anderen Einschränkungen für die Zuschauer) zumindest das Vorspulen der Werbung nicht möglich sein. Besitzer digitaler Festplattenrekorder müssten sich daran gewöhnen, die Werbeblöcke wieder in voller Länge anzuschauen. Und dafür bezahlen sie dann noch 50 € jährlich. Angesichts dieser Aussichten fallen im Internet die Kommentare allerorten sehr negativ aus.

FAZIT: Die Aussicht, mit alten HD-Receivern eventuell doch noch HD+ anschauen zu können, mindert die Gefahr, dass HD+ ein Flop wird. Die große Kritik der technisch Interessierten einerseits und die große Zahl von generell überforderten Fernsehzuschauern andererseits legen nicht den Schluss nahe, dass sich HD+ bald durchsetzen wird. Nicht zuletzt zählen bei HDTV die Inhalte und da bieten gerade die großen Privatsender nicht das zugkräftigste Angebot.

Interessant ist HD-Qualität vor allem für Spielfilme, Dokumentationen und Sport, wie sie besonders im Pay-TV zu finden sind. Sky alleine hat mit Sky Sport HD, Sky Cinema HD, Disney Cinemagic HD, Eurosport HD, Discovery HD, National Geographic HD und History HD sieben HD-Sender und plant für 2010 den Start von vier weiteren HD-Kanälen. Pay-TV hat seinen Preis, aber die ganzen Werbeblöcke mitten in einer Sendung sind dabei dann kein Thema mehr. Vielleicht entpuppt sich die Entscheidung der Free-TV-Sender für HD+ ja unfreiwillig noch zur wirksamsten Marketingmaßnahme für die Konkurrenz vom Pay-TV.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

1 Kommentar zu HD+ für HD-Receiver mit normaler CI-Schnittstelle

  1. Ich bin gespannt wann endlich ein LegacyCAM für HD+ auf den Markt kommt. Angekündigt wurde es inzwischen schon einige Male, gesehen hab ich noch keines.

4 Trackbacks & Pingbacks

  1. Flachbildfernseher für Olypische Winterspiele und Fußball-WM | Der Kabel Blog
  2. RTL HD und VOX HD via Kabel sehen: KabelKiosk bietet RTL-Sender | Der Kabel Blog
  3. HDTV: ProSieben HD, SAT.1 HD und kabel eins HD ab Sonntag via Astra empfangen | Der Kabel Blog
  4. HDTV: Interesse, Angebot und Empfangsmöglichkeiten wachsen | Der Kabel Blog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.