Highspeed-Internet von Kabel Deutschland für Tausende weitere Haushalte in mehreren Bundesländern

Bild: Kabel Deutschland
Bild: Kabel Deutschland

Einer große Zahl von Haushalten in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bayern, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg bietet Kabel Deutschland ab sofort seine schnellen 100-MBit/s-Internetzugänge an. Damit bringt der Kabelnetzbetreiber Highspeed-Internet in so viele Orte auf einmal wie schon lange nicht mehr.

Vermutlich liegt es am kurzen Winter bzw. den milden Temperaturen. Kabel Deutschland konnte seine Netze in letzter Zeit jedenfalls in mehreren Regionen ausbauen und überrascht mit der sehr großen Zahl an Orten, die jetzt Kabelinternet mit Datenraten von bis zu 100 MBit/s nutzen können.

Mitte der Woche war es bereits in Bayern in Allersberg inklusive der Ortsteile Göggelsbuch, Kronmühlen, Lampersdorf und Polsdorf, außerdem in Hiltpoltstein sowie in Abenberg, Georgensgmünd, Petersgmünd und Röttenbach mit den Ortsteilen Mühlstetten und Niedermauk so weit. Nun sind in Bayern sowie in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bayern, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg die schnellen Internetanschlüsse ebenfalls in vielen Tausenden zusätzlichen Orten erhältlich.

Wo erfolgte der Netzausbau?

Die 100-MBit/s-Tarife können ab sofort gebucht werden in…

Bayern

Bad Königshofen und Merkershausen sowie in Aubstadt, Großeibstadt, Sulzfeld und Kleinbardorf

Legau, Bad Grönenbach, Kronburg und Lautrach

Pleinfeld sowie in den Ortsteilen Ramsberg und Ketschenmühle

Herrsching, Seefeld und Andechs

Allersberg mit den Ortsteilen Göggelsbuch, Kronmühlen, Lampersdorf und Polsdorf sowie in Hiltpoltstein

Abenberg, Georgensgmünd, Petersgmünd und Röttenbach mit den Ortsteilen Mühlstetten und Niedermauk

Brandenburg

Frankurt an der Oder

Sachsen

Mylau und Netzschkau

Schleswig-Holstein

Bad Segeberg sowie den umliegenden Orten Fahrenkrug, Klein Rönnau und Wahlstedt

Mecklenburg-Vorpommern

Barth und Zingst

Putbus und Sellin sowie den Orten Baabe, Garz und Göhren

Ribnitz-Damgarten

Niedersachsen

Bergen und Lohheide-Hasselhorst

Rheinland-Pfalz

Alzey sowie in den umliegenden Orten Albig, Armsheim, Bermersheim, Bornheim, Erbes-Büdesheim, Esselborn, Flomborn, Flonheim, Framersheim, Gabsheim, Gau-Bickelheim, Gau-Odernheim, Gau-Weinheim, Lonsheim, Saulheim, Schornsheim, Spiesheim, Sulzheim, Udenheim, Wahlheim, Wallertheim und Wörrstadt

Kabelinternet hat Reserven für die Zukunft

Werbeplakat von Kabel Deutschland
I&T 100 günstiger mit Sparvorteil

Aus technischer Sicht sind im Ausbaugebiet sogar Datenraten bis zu 400 MBit/s möglich, doch Kabel Deutschland möchte derartig schnelle Tarife erst anbieten, wenn Bedarf dafür besteht. Noch ist selbst ein 100-MBit/s-Anschluss in den meisten Fällen überdimensioniert, doch der Bedarf nach immer schnelleren Anschlüssen wächst von Jahr zu Jahr. Das Internet dringt in immer mehr Lebensbereiche vor und einige Anwendungen können nur mit Highspeed-Anschlüssen sinnvoll genutzt werden,.

Insbesondere Video-on-Demand sorgt dafür, dass Internetuser mit ihrem alten Anschluss nicht mehr zufrieden sind. Onlinevideotheken wie Watchever, Amazon Instant Video, Snap und maxdome bieten einen großen Teil ihrer Inhalte heute in HD-Auflösung an, zum Teil in Full-HD-Auflösung. Vorbei sind zudem die Zeiten, in denen das Internet in Mehrpersonenhaushalten auf einem einzelnen “Familien-PC” genutzt wurde. Oft hat jeder sein eigenes Notebook bzw. seinen eigenen Desktop-PC. Smartphones, Tablets, Set-Top-Boxen, moderne Musikanlagen, Blu-ray-Player und Smart TVs benötigen heute ebenfalls eine Onlineverbindung.

Engpässe bei gleichzeitiger Nutzung

Bei gleichzeitiger Nutzung müssen sich alle diese Geräte die Bandbreite am heimischen Internetanschluss teilen. Dann ist selbst ein schneller Anschluss oft nicht mehr schnell genug. Die Zahl internetfähiger Endgeräte wird in den kommenden Jahren weiter wachsen, sodass bei einem Wechsel des Providers gewisse Reserven eingeplant werden sollten. Das ist natürlich nur dort möglich, wo es so schnelle Internetzugänge überhaupt gibt. Abseits der großen Städte war Highspeed-Internet lange kaum erhältlich, doch besonders die Kabelnetzbetreiber haben in ihren jeweiligen Verbreitungsgebieten in den letzten Jahren viel Geld in den Netzausbau investiert.

Highspeed-Internet ist nicht zuletzt in wirtschaftlicher Hinsicht von Bedeutung. Das weiß auch Christoph Burkhard, Bürgermeister von Alzey: “Der Zugang zu schnellem Internet ist ein wichtiger Standortvorteil für Alzey”, erklärte er anlässlich der Einweihung des 100-MBit/s-Netzes in seinem Ort. “Durch die Aufrüstung des Kabelnetzes erhalten Bürger und Gewerbetreibende nun eine weitere Option auf einen leistungsfähigen Internetanschluss.”

Bild links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.