Kabel Deutschland treibt Netzausbau in Thüringen und Schleswig-Holstein voran

Rund 160.000 Haushalte in Thüringen und 103.000 Haushalte in Schleswig-Holstein können ab sofort super-schnelle Internetanschlüsse über ihren Kabelanschluss erhalten. Viele weitere Haushalte sollen im Laufe des Jahres erstmals Kabelinternet nutzen können.

Selbst für Deutschlands größten Kabelnetzbetreiber ist das ein großer Schritt beim Netzausbau, denn die neu erschlossenen Gebiete gehören nicht alle zu Ballungsgebieten mit hoher Bevölkerungsdichte. In Schleswig-Holstein profitieren überwiegend ländliche Gebiete vom neuen 100-MBit/s-Internet.

Schnelles Internet für die Regionen Pinneberg und Norderstedt

Die 55.000 Kabelhaushalte im Raum Pinneberg liegen nicht nur in der Stadt selbst, sondern auch in den angrenzenden Gemeinden Appen, Borstel-Hohenraden, Ellerbek, Halstenbek, Holm, Kummerfeld, Prisdorf, Rellingen, Schenefeld, Tangstedt und Wedel. Rund um Norderstedt bekommen Teile von Appen, Borstel-Hohenraden, Ellerbek, Halstenbek, Holm, Kummerfeld, Prisdorf, Rellingen, Schenefeld, Tangstedt und Wedel Zugang zu Highspeed-Internet, insgesamt weitere 48.000 Haushalte.

Im Laufe des Jahres möchte der Kabelnetzbetreiber im Bundesland Schleswig-Holstein 100.000 zusätzlichen Haushalten erstmals Internet über den Kabelanschluss ermöglichen. In weiten Teilen der deutschen Kabelnetze sind bislang schon Bandbreiten von 32 MBit/s im Downstream (Daten empfangen) und 2 MBit/s im Upstream (Daten senden) über den Kabelanschluss möglich.

Bauarbeiten durch Kabel Deutschland
Bauarbeiten für schnelleres Internet | Foto: Kabel Deutschland

Die Ausbauaktivitäten konzentrieren sich daher auf die Aufrüstung auf den Datenübertragungsstandard EuroDOCSIS 3.0, der extrem hohe Geschwindigkeiten ermöglicht. Kabel Deutschland bietet derzeit Kabelinternet mit maximal 100 MBit/s an, könnte von den technischen Gegebenheiten her aber schon 400-MBit/s-Anschlüsse schalten, wofür jedoch von Kundenseite noch kein Bedarf besteht.

Netzabdeckung von 70 Prozent in Schleswig-Holstein bis Ende 2011

Am Ende des derzeitigen Ausbauprogramms wird Kabel Deutschland 70 Prozent der Bevölkerung von Schleswig-Holstein mit Internet und Telefon via Kabelanschluss versorgen können. Gerade in ländlichen Gebieten gibt es seitens der DSL-Provider (wenn überhaupt) oft nur ziemlich langsame Internetzugänge, den heutigen Ansprüchen der vieler Nutzer nicht mehr genügen. Ministerpräsident Peter Harry Carstensen unterstreicht in diesem Zusammenhang die wirtschaftspolitische Bedeutung der Breitbandoffensive für sein Bundesland: “Die Ausbauoffensive von Kabel Deutschland stärkt den Wirtschaftstandort Schleswig-Holstein: Durch die Netzaufrüstung von Kabel Deutschland bekommen immer mehr Bürger im Norden Hochgeschwindigkeits-Internet mit Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s. Ich freue mich besonders, dass durch den weiteren Ausbau des Kabelnetzes auch zusätzliche ländliche Gebiete Zugang zu super schnellem Internet bekommen werden. Dies fördert nachhaltiges Wachstum und Investitionen im Land.”

100-MBit/s-Internet für Erfurt, Gotha und Arnstadt

In Thüringen ist Highspeed-Internet über den Kabelanschluss von heute an für etwa 160.000 Haushalte in Erfurt, Arnstadt und Gotha buchbar; weitere thüringische Städte sollen noch dieses Jahr mit 100-MBit/s-Anschlüssen erreicht werden. “Thüringen ist der beste Investitionsstandort in ganz Deutschland und Westeuropa. Als moderner Wirtschaftsstandort braucht Thüringen ein schnelles und innovatives Internet. Dies ist ein wichtiger Faktor, um Investoren aus dem In- und Ausland für uns zu gewinnen”, sagte der Thüringer Wirtschaftsminister Matthias Machnig. “Gleichzeitig ist es wichtig, dass gerade auch die kleineren Städte und das Land mit einem schnellen Internet ausgestattet werden, damit in ganz Thüringen der gleiche Zugang zum Netz möglich ist. Daher begrüße ich den Anschluss von rund 160.000 Haushalten an das Hochgeschwindigkeitsinternet sehr. Unser Ziel ist eine flächendeckende Versorgung.”

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.