maxdome mediaCenter TV ohne DSL-Vertrag erhältlich

Die neue kombinierte Set-Top-Box, mit der die Nutzung der Onlinevideothek Maxdome, das Empfangen sowie das Aufzeichnen von digitalem Fernsehen möglich ist, gibt es ab sofort direkt bei Maxdome zu kaufen. Bisher konnte die neue Set-Top-Box nur beim Internetprovider 1&1 zusammen mit einem DSL-Vertrag bestellt werden.

Eine hybride Set-Top-Box für Video-on-Demand und digitales Fernsehen inklusive Personal Video Recorder (PVR) spart nicht nur Platz im Wohnzimmer. Sie vereinigt sinnvoll Funktionen, die aus Verbrauchersicht sowieso fest zusammengehören. Bewegtbildangebote werden künftig mehr und mehr über das Internet in die Wohnung kommen, aber der PC-Monitor ist für den entspannten Medienkonsum nicht gut geeignet – zumindest nicht, wenn er auf dem Schreibtisch steht. Online-Videos, IPTV, Video-on-Demand und Web-TV gehören auf den großen Bildschirm vor der Couch im Wohnzimmer.

Beim maxdome mediaCenter TV handelt es sich um ein Kombigerät, mit dem Inhalte aus der Onlinevideothek Maxdome abgerufen, aber außerdem digitales Fernsehen empfangen und auf Festplatte aufgezeichnet werden kann. Zu Beginn des Monats war diese hybride Set-Top-Box nur zusammen mit einem neuen 1&1 DSL-Anschluss bestellbar. Nun bietet Maxdome das maxdome mediaCenter TV selbst an.

“Fernsehen und Video-on-Demand sind damit sehr einfach und nutzerfreundlich verbunden”, heißt es im Pressetext. “So werden dem Zuschauer auf Kanalplatz ‘0’ Trailer der aktuell besten Filme und Serien von maxdome präsentiert, zum Start werden unter anderem die Blockbuster ‘Avatar’, ‘Sherlock Holmes’ und ‘2012’ jeweils in HD beworben. Mit einem Klick auf den Red Button der Fernbedienung kommt der Nutzer direkt zu den beworbenen Titeln in der Online-Videothek und mit wenigen Klicks startet sofort der gewünschte HD-Film.”

Mit der Taste ‘X’ gelangt man jederzeit vom herkömmlichen Fernsehangebot “in die Welt des maxdome mediaCenters”. Mehr als 25.000 Videos stehen rund um die Uhr zum Abruf bereit, darunter immerhin schon 500 HD-Inhalte. Zusätzlich zum Angebot aus Filmen, Serien, Dokumentationen, Sport, Musik und Erotik können ausgewählte Videos des Portals MyVideo und Fernsehsendern wie Sat.1 und ProSieben angeschaut werden. Wetterinformationen von Wetter.com sowie Nachrichten von N24 zählen ebenfalls zum Bewegtbildangebot bei Maxdome. Außerdem ist ein Zugriff auf 1.000 Audio-Podcasts und mehr als 4.000 Streams von Radiosendern möglich.

Momentan sind zwei Varianten des maxdome mediaCenters TV erhältlich: die DVB-S2-Version für den digitalen Satellitenempfang und die DVB-T-Version für den Empfang des digitalen Antennenfernsehens. Beim Satelliten-Modell ist der Empfang von HDTV möglich: Während der Empfang der öffentlich-rechtlichen HD-Kanäle aufgrund fehlender Verschlüsselung ganz einfach ist, muss man für den Empfang der großen Free-TV-Sender ProSieben HD, RTL HD, Sat.1 HD, VOX HD und kabel eins HD über den CI-Slot erst HD+ nachrüsten. Eine Set-Top-Box für den digitalen Kabelempfang soll erst später angeboten werden.

Beide erhältlichen Varianten der Set-Top-Box bieten die Vorteile eines digitalen Videorekorders. Fernsehsendungen können auf der 160 GB großen Festplatte gespeichert werden. Zum Funktionsumfang gehört “eine Time-Shift-Funktion zur Pausierung der laufenden TV-Sendung und einem elektronischen Programmführer (EPG) mit ausführlichen Hintergrundinformationen zum aktuellen TV-Programm”, informiert Maxdome. “Das Abspielen eigener Foto-, Video- und Audio-Dateien von USB-Stick oder im Heimnetzwerk per Universal Plug and Play (UPnP) vom PC ist ebenso möglich und unterstützt eine Vielzahl verschiedener Formate und Codecs.”

Das maxdome mediaCenter TV kostet 199,99 Euro. Wer als Neukunde ein Abo-Paket mitbestellt, bekommt die Set-Top-Box derzeit für 179,99 Euro. Bei 1&1 kostet die Set-Top-Box ebenfalls 199,99 Euro, wenn man sie bei Abschluss eines neuen DSL-Vertrags als Option auswählt. Wer sich für die 1&1 Doppel-Flat 16.000 entscheidet und auf das DSL-Startguthaben in Höhe von 150 Euro verzichtet, kann die Box für 0 Euro bekommen.

Was verdeutlicht das Zusammenwachsen von Fernsehen und Internet besser als eine hybride Set-Top-Box?

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.