München und Hannover: 100 MBit/s über den Kabelanschluss

Schnelles Internet über den Kabelanschluss können Neukunden in München und Hannover jetzt bestellen. Nach dem Start des 100 MBit/s-Angebots in Hamburg bietet Kabel Deutschland die besonders schnellen Internetzugänge ab sofort Kabelhaushalten in Hannover und München an. Bestandskunden müssen noch bis zum Sommer warten, bis sie in die Pakete mit den höchsten Bandbreiten wechseln können.

Internet über den Kabelanschluss bietet Kabel Deutschland zwar schon großflächig seinen Kabelhaushalten an, doch mehr als 32 MBit/s im im Downstream und 2 MBit/s um Upstream sind größtenteils noch nicht verfügbar. Bis zu dieser Woche konnten einzig in Hamburg die schnelleren Internetanschlüsse mit 60 MBit/s im Downstream und 4 MBit/s im Upstream sowie 100 MBit/s im Downstream und 6 MBit/s im Upstream bestellt werden.

Neukunden in München und Hannover können diese als „Paket Comfort 60“ und „Paket Comfort 100“ vermarkteten Angebote nun ebenfalls nutzen. Wer schon Kabelinternet nutzt, muss sich bis zum Sommer gedulden, denn dafür können die bisher genutzten Kabelmodems nicht verwendet werden, ein Austausch ist erforderlich.

Der Monatspreis für das „Paket Comfort 60“ beträgt innerhalb der zwölfmonatigen Mindestvertragslaufzeit 32,90 Euro, für das „Paket Comfort 100“ werden 42,90 Euro berechnet. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit erhöhen sich die Kosten um jeweils sieben Euro auf dann 39,90 Euro bzw. 49,90 Euro im Monat. Mit enthalten ist ein auf dem Kabelanschluss basierender Telefonanschluss mit zwei Leitungen und zwei Rufnummern inklusive Flatrate in die deutschen Festnetze. Wer für Internet und Telefon auf den Kabelanschluss umsteigt, spart sich also die Kosten bei seinem bisherigen Telekommunikationsanbieter.

Das benötigte Kabelmodem bekommen Kunden von Kabel Deutschland für die Vertragslaufzeit kostenlos gestellt, es wird sogar kostenlos angeschlossen. Alte Computer ohne Gigabit-Ethernet-Schnittstelle sowie alte WLAN-Router ohne Unterstützung des Standards IEEE 802.11n sind mit Übertragungsraten von bis zu 100 MBit/s jedoch überfordert. Einen WLAN-Router nach n-Standard können Neukunden zum verbilligten Preis von 49,95 Euro bei Kabel Deutschland bekommen.

Nach Hamburg, Hannover und München sollen Berlin, Dresden und Leipzig die nächsten „100 MBit/s-Städte“ werden, in Berlin soll es bereits im Sommer so weit sein. Nach und nach möchte Kabel Deutschland „die hohen Geschwindigkeiten nach und nach im nahezu gesamten für Internet und Telefon modernisierten Kabelnetz“ einführen, informiert das Unternehmen im Pressetext.

„Filme lassen sich nun innerhalb weniger Minuten aus dem Netz herunterladen, digitale Schnappschüsse können noch bequemer online gestellt werden. Auch Familien und WGs profitieren: Wenn mehrere Bewohner eines Haushalts gleichzeitig online sind, stehen je Internet-Nutzer höhere Geschwindigkeiten zur Verfügung“, stellt Kabel Deutschland die Vorteile der hohen Bandbreiten heraus.

Auf mittlere Sicht werden Geschwindigkeiten von 100 MBit/s wichtig werden, derzeit allerdings dürfte es sich nur für wenige Nutzer lohnen, einen so schnellen Internetanschluss zu bestellen. Die bis zu 16 MBit/s an einem klassischen DSL-Anschluss sind in vielen Fällen jedoch schon nicht mehr ausreichend. Sofern Internet über den Kabelanschluss verfügbar ist, bedeuten die hohen Bandbreiten ein Stück Zukunftssicherheit.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

2 Kommentare zu München und Hannover: 100 MBit/s über den Kabelanschluss

  1. Bin zufällig auf diesen Blog gestoßen.
    Tolle Info über die neuen Internetanschlüsse übers Kabel.
    100 Mbit, endlich zum greifen nahe.
    Ich weiß jedoch nicht, ob es wirklich sachen gibt, die einen 16mbit anschluß überfordern (das erwähnst du ja oben kurz).
    Also selbst beim videoupload ist 16mbit bzw der upstream eigentlich ausreichen.
    Klar, Dateien mit größen von 800 MB aufwärts, brauchen da schon lange. aber das sind ja eher ausnahmen.

    grüße aus münchen

  2. @maki: Wenn die 16 MBit/s tatsächlich erreicht werden, kommt man damit für die meisten Zwecke noch gut hin. Die DSL-Provider sprechen inzwischen aus gutem Grund nur noch von „bis zu 16 MBit/s“.

    Wenn man 10 MBit/s erreicht, hat man schon Glück, viele DSL-Kunden müssen mit weniger auskommen.

    HDTV über Internet und der legale Download bzw. das legale Streaming profitieren von höheren Bandbreiten, als sie ein DSL-Anschluss bietet.

    Außerdem zu bedenken: Nutzen mehrere Personen in einem Haushalt den Internetanschluss gleichzeitig, wird es mit einem DSL-Anschluss ebenfalls knapp.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.