NDR startet HD-Programm am 1. Mai 2012

Gleich nach der Analogabschaltung für den Satellitendirektempfang wird „NDR Fernsehen HD“ den Sendebetrieb aufnehmen. Für die Zuschauer fallen keine zusätzlichen Kosten an, betont der Intendant des Senders.

In weniger als einem Jahr ist es vorbei mit dem analogen Fernsehen über Satellit. Die ARD handelt klug, wenn sie das Ende des analogen Fernsehens via Satellit direkt mit der Aufschaltung zusätzlicher HDTV-Sender verknüpft. Nicht zuletzt bekommt sie für ihre neuen HD-Sender auf diese Weise schon im Vorfeld besonders viel Aufmerksamkeit.

Bereits im Februar zum einjährigen Jubiläum des HDTV-Regelbetriebs von ARD und ZDF gaben die beiden öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten bekannt, fünf HD-Transponder beim Satellitenbetreiber SES Astra zu bestellen, wovon die ersten drei noch im Laufe des Frühlings 2012 genutzt werden sollen.

Start direkt nach der Analogabschaltung

Welche der öffentlich-rechtlichen TV-Sender zuerst eine hochauflösende Version ihres Programms an den Start bringen sollen, wurde damals noch nicht kommuniziert. Inzwischen ist auf der Website der ARD zu lesen, dass zunächst die Dritten Programme von BR, WDR, SWR und NDR an der Reihe sein werden. Jetzt nennt der Intendant des NDR, Lutz Marmor, Einzelheiten. Direkt am 1. Mai 2012, am Tag nach der Analogabschaltung, geht „NDR Fernsehen HD“ auf Sendung, man verliert also keine Zeit. Ob man bei SWR, BR und WDR ebenfalls sofort die dann verfügbaren Übertragungskapazitäten nutzen wird, geht aus der Presseinfo des NDR leider nicht hervor.

Intendant Lutz Marmor: „Mit der frei empfangbaren Ausstrahlung des NDR Fernsehens in hochauflösender Qualität kommen wir einem häufig geäußerten Wunsch nach. Wir versprechen: Extrakosten in Form einer ‚Fernsehmaut‘ für das HDTV-Programm des NDR wird es nicht geben.“ Das ist wohl auch als Seitenhieb auf die umstrittene Plattform HD+ zu verstehen, über die privaten werbefinanzierten Sender RTL HD, VOX HD, RTL II HD, SAT.1 HD, ProSieben HD, kabel eins HD, Sixx HD und SPORT1 HD verschlüsselt ausgestrahlt und nach dem ersten Jahr nur noch nur gegen Gebühr zu sehen sind. Kabelnetzbetreiber und Pay-TV-Anbieter lassen sich HD-Optionen allerdings auch gerne extra bezahlen.

Fernsehzuschauer wollen HDTV

Dr. Volker Müller, Vorsitzender des NDR Rundfunkrats: „NDR Fernsehen in HD via Satellit ist eine zukunftsweisende Entscheidung – sowohl aus Sender- wie aus Konsumentensicht. Mit der geplanten Verbreitung seines Programms in HD-Qualität trägt der NDR der schnellen Marktentwicklung auf diesem Sektor Rechnung.“  Der NDR verweist auf die „bereits über mehr als 31 Millionen HDTV-taugliche Fernsehgeräte und rund dreieinhalb Millionen HDTV-Digitalreceiver“ in deutschen Haushalten.

Angesichts des langen Vorlaufs, noch haben wir schließlich erst Mai 2011, werden nächstes Jahr um die Zeit hoffentlich nicht nur Satellitenhaushalte in den Genuss von „NDR Fernsehen HD“ kommen, sondern auch Kabelhaushalte. Das geringe Tempo bei der Einspeisung neuer HDTV-Programme in die Kabelnetze steht in krassem Widerspruch zum großen Interesse der Zuschauer.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

1 Kommentar zu NDR startet HD-Programm am 1. Mai 2012

  1. Warum nutzen die nicht den Transponder von 1Festival? Immer dieses dämlichr Testprogramm! Wenn sie wenigstens jeden Tag eine HD Sendung durchlaufen ließen, die man ansehen kann! Oder kostet das Tantiemen?
    Cacol

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.