HD-Plus: Jetzt kann man für Free-TV bezahlen

Die HD Plus GmbH hat ihren Webshop eröffnet und ermöglicht den Besitzern geeigneter HDTV-Receiver nun, für den Empfang der HD-Versionen der Free-TV-Sender RTL, VOX, Sat.1, ProSieben, kabel eins und Sport1 zu bezahlen.

Auf der Website der HD Plus GmbH, einer Tochterfirma des Satellitenbetreiber SES Astra, steht ab sofort ein Webshop zur Verfügung. Wer RTL HD, VOX HD, ProSieben HD, Sat.1 HD, kabel eins HD und Sport1 HD sehen möchte, muss nach den ersten zwölf kostenlosen Monaten eine Jahresgebühr für die Freischaltung bezahlen. Über Astra werden die HD-Versionen der großen Free-TV-Sender nur verschlüsselt ausgestrahlt.

Zum Empfang ist eine HD+ Karte sowie ein mit diesem Standard kompatibler HD-Receiver erforderlich. Anstelle eines ab Werk für HD+ geeigneten HD-Empfängers kann grundsätzlich auch ein HD-Receiver mit CI Slot genutzt werden, in den dann das jetzt erhältliche CI-Modul geschoben wird. In das Modul wird dann die HD+ Karte für die Entschlüsselung der HDTV-Sender gesteckt. Auf diese Weise können ältere Receiver für HD+ aufgerüstet werden.

Im Webshop auf hd-plus.de hat man daher die Wahl: Entweder bestellt man nur eine HD+ Karte oder ein CI Modul inklusive HD+ Karte. Außerdem können die Fernsehzuschauer ihre Smartcards, die sie bereits besitzen, verlängern lassen.  Das geschieht über Freischalt-Codes. Eine für zwölf Monate freigeschaltete HD+ Karte kostet 55 Euro, für die Freischaltung einer vorhandenen Smartcard für zwölf Monate sind 50 Euro zu zahlen. Wer ein CI Modul für HD+ benötigt, muss dafür inklusive HD+ Karte und Freischaltung der HDTV-Sender für zwölf Monate 99 Euro ausgeben. Die Versandkosten betragen 2,50 Euro pro Karte und 3,00 Euro pro Modul.

Für den Empfang der HD-Versionen der Free-TV-Sender kann man per Kreditkarte, über Paypal und mittels Lastschrift bezahlen. Wer für den Empfang von ProSieben HD, Sat.1 HD, VOX HD, kabel eins HD, Sport1 HD und RTL HD nicht online bezahlen möchte, kann HD+ Karten und Verlängerungs-Codes auch im Fachhandel kaufen. Die Aktivierung der Codes erfolgt dann wieder online.

Das ganze Thema HD+ / CI+ ist sehr umstritten und gilt als Hindernis für HDTV. Der Fernsehzuschauer muss nicht nur Geld ausgeben, um die HD-Versionen der privaten Free-TV-Sender ansehen zu können. Neben der Verschlüsselung bestehen weitere Nachteile wie beispielsweise eine Sperre, die das Vorspulen von Werbung in aufgezeichneten Sendungen verhindert. Immerhin kann über das CI Modul für HD+ nun eine Aufrüstung älterer Satellitenreceiver erfolgen, um damit überhaupt RTL, Sat.1, VOX, kabel eins, ProSieben und Sport1 in HD sehen zu können.

Allerdings ist die Aufrüstung für HD+ erst für wenige Geräte möglich: HUMAX iCord HD, Kathrein UFS 922/912/903/904, Lenus HDTV 22ST01/26ST01/32ST01/37ST01/22STC02/26STC02/32STC02/37STC02/32STC12/37STC12. Bei einigen Geräten ist zwar Time-Shift bis maximal 90 Minuten, aber keine Videoaufzeichnung möglich. Demnächst soll die Aufrüstung weiterer älterer Geräte für HD+ möglich werden, informiert die HD Plus GmbH in ihrem Pressetext.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

1 Kommentar zu HD-Plus: Jetzt kann man für Free-TV bezahlen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.