Digital-TV: Neue TV-Programmbelegung in NRW und Hessen bei Unitymedia

Logo von Unitymedia
Logo: Unitymedia

Auf alle Fernsehzuschauer in Hessen und Nordrhein-Westfalen, die von Unitymedia versorgt werden, kommt eine Neuordnung der Frequenzen beim digitalen Fernsehen und Hörfunk zu. Am 25. Februar erhalten zahlreiche Sender neue Plätze im Kabel. Kurzzeitig ist am Dienstag kein Fernsehempfang möglich.

Unitymedia schafft nächste Woche Platz für zusätzliche HD-Sender. Aus diesem Grund führt der Kabelnetzbetreiber eine großangelegte Neuordnung bei den Empfangsfrequenzen durch. Bereits am Dienstag (25. Februar) ist es so weit. Dann fällt kurzzeitig der TV-Empfang aus, anschließend sind viele Programme nicht mehr auf dem gewohnten Platz zu finden. Genaue Zahlen werden nicht genannt, bei einer Frequenzumstellung im vorigen Jahr erhielten 73 Sender neue Frequenzen.

So mancher Fernsehzuschauer in Hessen und Nordrhein-Westfalen wird sich am Dienstag nach dem Aufstehen die Augen reiben, wenn er morgens fernsehen möchte. Da die Umstellung für die frühen Morgenstunden vorgesehen ist, werden zwar nur wenige Zuschauer von der kurzzeitigen Komplettabschaltung der TV-Signale etwas mitbekommen.

Favoriten müssen neu eingestellt werden

Wenn TV-Programme und Radiosender nicht mehr dort sind, wo sie abgespeichert wurden, wird sie das allerdings irritieren – mit seinen Informationen im Vorfeld der Neubelegung wird der Kabelnetzbetreiber vermutlich nicht alle betroffenen Zuschauer rechtzeitig erreichen. Nicht betroffen von den Änderungen bei der Programmbelegung sind Haushalte, die ihre Sender ausschließlich analog empfangen.

Moderne Kabelreceiver wie die von Unitymedia selbst an seine Kunden verteilten Geräte (wie die All-in-One-Box Horizon) führen die nach der Neuordnung der Sendefrequenzen erforderliche Aktualisierung der Senderlisten zwar automatisch durch. Klappt das nicht, müssen die Kunden einen Sendersuchlauf starten.

Wenn alles glatt läuft, müssen die meisten Zuschauer dennoch aktiv werden: “Bestehende Favoritenlisten müssen infolge der Senderverschiebungen ebenso neu angelegt werden wie einprogrammierte TV-Aufnahmen”, kündigt Unitymedia in der Pressemitteilung an. Wer bleibt schon bei der Vorsortierung seines Kabelanbieters? In machen Fällen kann sogar das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen erforderlich sein.

Viele von Sky bzw. noch von Premiere ausgegebene Digitalreceiver werden den Sendersuchlauf am Dienstag nicht von selbst durchführen. Dann reicht entweder der Start eines Sendersuchlaufs, oder es muss eine Rücksetzung auf Werkseinstellungen durchgeführt werden, informiert Unitymedia im Servicebereich seiner Website. Da ein integrierter DVB-C-Tuner vor ein paar Jahren zum Standard bei Flachbildfernsehern geworden ist, haben zahlreiche Kabelhaushalte ein CI+ Modul im Einsatz. Hier empfiehlt Unitymedia einen Blick in die Bedienungsanleitung, da die verschiedenen CI-Plus-geeigneten Geräte ganz unterschiedlich auf die Neubelegung reagieren werden.

Mehr HD-Sender und schnelleres Internet

Durch die Zuweisung von neuen Frequenzen für die TV- und Radiosender wird der “Platz” im Kabel (also das Frequenzspektrum) in Zukunft effizienter genutzt, was vor allem  die Einspeisung neuer HD-Sender ermöglichen soll. Außerdem will der Kabelnetzbetreiber mit der Kanalumstellung die Voraussetzungen für schnellere Internetzugänge schaffen. Derzeit bietet Unitymedia Internetanschlüsse mit Übertragungsraten bis zu 150 MBit/s an.

Unitymedia-Logo links oben: Unitymedia KabelBW

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.