Amazon.de kombiniert Prime und LOVEFiLM – Video-on-Demand billiger!

Logo: Lovefilm

Amazon führt in Deutschland seine Abos für Premiumversand und Video-on-Demand zusammen. Die Onlinevideothek LOVEFiLM gehört ab 26. Februar zu Amazon Prime und heißt dann Prime Instant Video. Der Preis für Prime steigt zwar, aber Video-on-Demand wird dadurch sehr günstig.

Überraschend ist höchstens der Zeitpunkt, denn in den USA bilden Premiumversand und Onlinevideothek schon lange eine attraktive Kombination. In den letzten Monaten drängte die Amazon-Tochter LOVEFiLM bei jedem Login dazu, den Account für das Video-on-Demand-Angebot mit dem Amazon-Konto zusammenzuführen. Möglicherweise gehört die LOVEFiLM-Integration zur Vorbereitung der Einführung einer eigenen Set-Top-Box von Amazon, über die in den Medien schon seit einer Weile spekuliert wird. Auf jeden Fall macht Amazon damit Netflix seinen (ebenfalls noch nicht offiziell angekündigten) Deutschland-Start noch ein Stück schwerer.

Aktionspreis hat es in sich

Amazon nutzt die Verschmelzung beider Angebote geschickt zur Gewinnung neuer Abonnenten: Diese erfolgt nämlich erst am Mittwoch (26. Februar) und nicht sofort. Bis dahin kann die Prime-Mitgliedschaft zum alten Preis von 29 Euro (für ein Jahr) abgeschlossen werden, erst ab Mittwoch gilt der neue Preis in Höhe von 49 Euro. Wer sich bis Mitte kommender Woche anmeldet, kann also alle Vorteile des “neuen Amazon Prime” ein Jahr lang für 29 Euro nutzen und sichert sich einen einmaligen Preisvorteil von 56 Prozent.

Grafik via amazon-presse.de
Grafik via amazon-presse.de

Bisher umfasst Prime in Deutschland Premiumversand (“Gratis-Lieferung am nächsten Tag für Millionen von Artikeln”) sowie den Zugang zur Kindle-Leihbücherei. Längst nicht alle, aber mehrere Hunterttausend E-Book-Titel sind darüber zugänglich. Jeden Monat kann ein Prime-Mitglied ein neues Buch lesen, ohne extra dafür bezahlen zu müssen. Für 29 Euro lassen sich auf diese Weise also 12 Bücher lesen, was gerade mal 2,42 Euro pro Buch bedeutet. Behalten kann man diese zwar nicht, aber anders als bei Nachschlagewerken oder Fachbüchern liest man Romane meist nur einmal.

Billiger als die Konkurrenz

Das neue Amazon Prime umfasst zusätzlich die Streaming-Nutzung von 12.000 Filmen und Serienfolgen. Bei einen Monatspreis von 6,99 Euro war der reine Streaming-Zugang (DVDs und Blu-rays gibt es dort ja auch) bei LOVEFiLM bisher bereits etwas billiger als bei den anderen großen Onlinevideotheken maxdome (7,99 Euro), Watchever (8,99 Euro) und Snap (9,90 Euro [mit Sky-Abo allerdings nur 4,90 Euro]).

Mit dem neuen Amazon Prime geraten die ohnehin niedrigen Abopreise der Onlinevideotheken mächtig unter Druck. 49 Euro Jahresgebühr bedeuten rund 4,08 Euro pro Monat. Das ist bereits interessant, wenn man allein Prime Instant Video nutzen und weder bei amazon.de etwas kaufen oder ein E-Book ausleihen möchte. Nur Prime-Kunden, die an der Onlinevideothek überhaupt nicht interessiert sind, haben das Nachsehen, denn einzeln wird der Premiumversand als Abo nicht angeboten werden.

Das Filmangebot bei LOVEFiLM ist zwar nicht schlecht, aber frische Ware gibt es (wie bei allen Film-Flatrates) nicht. Beim im letzten Jahr stark ausgebauten Serienangebot sind hingegen ein paar ziemlich frische Produktionen dabei. Staffel 1 der Netflix-Produktion “Hemlock Grove” steht in synchronisierter Fassung und im Orginalton zum Abruf bereit, von den Serien “Revenge” und “Scandal” sind die ersten beiden Staffeln verfügbar.

Eigenproduktionen “Alpha House” und “Betas”

In Kürze sollen die Eigenproduktion “Alpha House” und “Betas” zu sehen sein, beide produziert von den hauseigenen Amazon Studios. Später im Jahr folgen zwei Kinderserien. Ähnlich wie Netflix und große US-Pay-TV-Anbieter wie HBO und Showtime treibt Amazon großen Aufwand bei Eigenproduktionen, weil exklusive Inhalte für die Kundenbindung einen hohen Stellenwert besitzen. Dieses Jahr werden die Amazon Studios (ebenso wie Netflix) mit der Produktion von Serien in 4K-Auflösung beginnen, womit sie gegenüber den TV-Sendern mit höherer Auflösung punkten können.

Alpha House Senator Jil John Biggs | © 2014 Amazon.com Inc, or its affiliates. All Rights Reserved.
Alpha House Senator Jil John Biggs | © 2014 Amazon.com Inc, or its affiliates. All Rights Reserved.

“Wir haben beständig daran gearbeitet, unseren Kunden eine große Auswahl an Filmen und Serien bei Prime Instant Video zu bieten – wir haben unser Angebot verzehnfacht, seit Lovefilm Teil der Amazon Familie wurde”, so Tim Leslie, Vice President von Amazon Instant Video. “Wir bieten Inhalte in High Definition und Kunden können unseren Service per App auf beliebten Endgeräten nutzen, wie internetfähigen Fernsehern und BluRay Playern von Samsung, LG und Sony, Konsolen wie der Xbox, PlayStation und Wii sowie Kindle Fire, iPad und iPhone. Kunden, die Filme und Serien lieben, werden Amazon Prime Instant Video lieben.” Auf einem PC oder Mac ist das Streaming ebenfalls möglich.

“Millionen von Prime-Kunden in den USA nutzen bereits unbegrenztes Streaming als Teil ihrer Prime Mitgliedschaft und sagen uns, dass sie die Kombination aus kostenlosem Premiumversand, der Kindle Leihbücherei und bequemem Zugang zu tausenden beliebten Filmen und Serienepisoden lieben”, sagt Greg Greeley, Vice President Amazon Prime. “Wir freuen uns sehr, dieses komplette Paket nun auch nach Deutschland zu bringen und unseren Kunden einen einzigartigen Service zu bieten, den sie täglich nutzen können.”

Was können Bestandskunden erwarten?

Welche Konditionen künftig für das Ausleihen von DVDs und Blu-rays gelten werden, wurde heute noch nicht mitgeteilt. Bisher bietet LOVEFiLM neben der bloßen Streaming-Flatrate auch Kombi-Pakete für Streaming und Versand an. Immerhin wurde in der Presseinfo eine klare Aussage zu Prime-Bestandkunden getroffen, denn  diese erhalten “automatisch, bis zur nächsten Verlängerung ihrer Mitgliedschaft, das neue Prime”.

Logo links oben: LOVEFiLM

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.