Neuer Sender Sony Entertainment Television startet heute

Foto: Redaktion (Claim von Sony Entertainment Television auf Fernsehgerät)

Frauen ab 30 sind die Kernzielgruppe des neuesten TV-Senders, den Sony Pictures Televison Networks heute in Deutschland startet. Zu empfangen ist der inzwischen dritte Sony-Sender erst einmal exklusiv über Entertain, die IPTV-Plattform der Deutschen Telekom.

Sony Entertainment Televison – der Name des neuen Pay-TV-Kanals klingt zwar eindrucksvoll, ist aber etwas sperrig. Leicht von der Zunge geht einem dagegen der Claim des neuen Fernsehsenders: “Endlich zu Hause!”, das zu sagen schafft man auch noch, wenn man völlig erledigt von der Arbeit kommt und nur noch bequem auf der Couch liegen und fernsehen möchte. Das passt, denn anstrengen muss man sich mit dem aus TV-Serien und Spielfilmen bestehenden Programm von Sony Entertainment Television nicht.

Wohlfühlprogramm für erwachsene Frauen

Sony möchte mit dem neuen Pay-TV-Sender vor allem Frauen ab 30 Jahren erreichen und ihn dafür als qualitativen Fiction-Sender zum Wohlfühlen positionieren. Ermöglichen soll dies eine genreübergreifende Mischung “aus beliebten US-Blockbustern, aufwendig inszenierten europäischen Produktionen und großen deutschen TV-Events”, wie es im Pressetext formuliert ist. “Deutsche und internationale Serienklassiker aller Genres und brandneue Serien als deutsche TV-Premieren ergänzen das vielfältige Programm.”

Bettina Hermann, Networks Territory Director von Sony Pictures Television, sagte letzten Monat über die Ausrichtung des Programms: “Sony Entertainment Television garantiert ein gemütliches, gemeinsames Fernsehvergnügen mit einem durchgehend hochwertigen Programm. Unser Senderclaim ‘Endlich zu Hause!’ bringt das Gefühl, das unser neuer Sender vermitteln wird, perfekt auf den Punkt. Dabei werden wir nicht nur auf Highlights unseres Mutterkonzerns Sony Pictures zurückgreifen. Eine enge Partnerschaft mit der deutschen Beta Film und weitere selektive Lizenzdeals mit namhaften Studios ermöglichen es, unseren Zuschauern ein vielfältiges, qualitatives Programm zu bieten.”

Beim Blick in die Programmübersichten fällt auf, dass weite Strecken mit bekannter und nicht mehr ganz frischer Serienware gefüllt werden, was keinesfalls ein Nachteil sein muss. Allerdings drängt sich die Frage auf, ob “Malcolm mittendrin” und “Parker Lewis – Der Coole von der Schule” wirklich geeignet sind, um erwachsene Frauen anzusprechen – so gut diese beiden Serien für sich betrachtet auch sein mögen. Ein wenig besser passen da wohl die 90er-Jahre-Sitcom “Clueless” sowie “90210” (das seit 2008 prodzierte Spin-off zu “Beverly Hills, 90210”).

Gruppenbild Serie "90210" | Bild: 2013 The CW Network, LLC via Pressebereich Sony Entertainment Television
Gruppenbild Serie “90210” | Bild: 2013 The CW Network, LLC via Pressebereich Sony Entertainment Television

Drei TV-Serien erstmals im deutschen Fernsehen

Heute zum Launch startet Sony Entertainment Television immerhin mit zwei deutschen Erstausstrahlungen: Zu sehen sind die Fantasy-Serie “Lost Girl” mit Anna Silk als Dämonin Bo, die lange ein scheinbar normales Leben führte, bis ihr Körper “nach menschlicher Energie, die sie sich nur über tödliche Küsse holen kann”, verlangt sowie das Medical Drama “The Mob Doctor” mit Jordana Spiro als erfolgreiche Chirurgin, die gleichzeitig als Privatärztin für die Mafia arbeitet.

Anna Silk (Bo),  Ksenia Solo (Kenzi) in "Lost Girl" | Bild: 2010 BO Series Inc. via Pressebereich Sony Entertainment Television
Anna Silk (Bo), Ksenia Solo (Kenzi) in “Lost Girl” | Bild: 2010 BO Series Inc. via Pressebereich Sony Entertainment Television

Mit “My Boys” steht (immer mittwochs um 20:15 Uhr) eine weitere Serie mit Jordana Spiro in der Hauptrolle als deutsche TV-Premiere bei Sony Entertainment Televison auf dem Programm. Diese neue Comedy-Serie “dreht sich um die 28-jährige Sportjournalistin P.J. Franklin”, heißt es in einer Presseinfo des Senders, “die privat und beruflich in einer männerdominierten Welt lebt. Make-Up, gemachte Nägel und Low-Carb Diät? Die sportverrückte P.J. verwendet ihre Energie lieber auf die Organisation der allwöchentlichen Pokerrunden und auf ihr geliebtes Baseball-Team.”

Gruppenbild Serie "My Boys" | Bild: TBS, INC. A TIME WARNER COMPANY via Pressebereich Sony Entertainment Television
Gruppenbild Serie “My Boys” | Bild: TBS, INC. A TIME WARNER COMPANY via Pressebereich Sony Entertainment Television

Was für Spielfilme sind zu sehen?

An Spielfilmen sind in nächster Zeit beispielsweise “The Others”, “Punch Drunk Love”, “Flight Girls”, “Das Wunderkind Tate”, “Mann umständehalber abzugeben!”, “Weil es Dich gibt”, “Sieben Jahre in Tibet”, “Schlaflos in New York”, “Comedian Harmonists”, “Kick it like Beckham”, “City by the Sea”, “Joyride – Spritztour”, “Stauffenberg – Aufstand des Gewissens”, “Les Misérables”, “Lost Souls”, “The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit”, “Mambo Café” und “Die Liebe der Charlotte Gray” zu sehen. Sowohl an Werktagen als auch an den Wochenenden besteht die Programmmischung aus Serien und Filmen. Am Wochenende laufen allerdings mehr Filme als Serien, während werktags die Serien überwiegen.

Foto: Redaktion | Programmübersicht im Entertain-EPG vor dem Start von Sony Entertainment Television
Foto: Redaktion | Programmübersicht im Entertain-EPG vor dem Start von Sony Entertainment Television

Leider gibt es zunächst gibt es keine HD-Version des Senders, was angesichts der geringen technischen Reichweite jedoch auch übertrieben wäre. Empfangen kann Sony Entertainment Television zunächst nur, wer Entertain-Kunde der Deutschen Telekom ist und ein passendes Pay-TV-Paket abonniert hat.

Foto links oben: Redaktion (Claim des neuen Senders auf TV-Gerät)

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.