RTL, VOX und RTL II bei Kabel BW in HD-Qualität


Ab sofort können Kunden von Kabel BW die HDTV-Kanäle der Mediengruppe RTL empfangen. Allerdings wird für den Empfang von RTL HD, VOX HD und RTL II HD eine Zusatzgebühr fällig.

Kabel BW und die Mediengruppe RTL Deutschland haben sich über die Konditionen für eine Einspeisung der HDTV-Sender verständigt. Die Einspeisung beginnt schon heute. „Wir sind froh, dass wir unseren Kunden nun auch die Sender RTL HD, Vox HD und RTL2 HD anbieten können. Damit erweitert sich die Anzahl der Sender in dem hochauflösenden Format noch einmal deutlich und unser TV-Angebot wird noch attraktiver“, freut sich Harald Rösch, Vorsitzender der Geschäftsführung von Kabel BW.

RTL NOW kommt zu Kabel BW

„Wir haben außerdem eine Zusammenarbeit im Bereich Abruf-TV vereinbart und werden gemeinsam an Weiterentwicklungen in dem Bereich arbeiten“, so Harald Rösch weiter. In Planung ist, den Video-on-Demand-Service RTL NOW in die Kabel BW Videothek zu integrieren. Das ist auf jeden Fall sinnvoll, denn TV-Inhalte lassen sich am besten vor dem Fernseher konsumieren. Zudem erreicht RTL NOW damit zusätzliche potenzielle Nutzer. Eine ähnliche Vereinbarung haben heute übrigens auch ProSiebenSat.1 und Kabel Deutschland für die Onlinevideothek SELECT VIDEO bekanntgegeben.

Die HD-Versionen von RTL und VOX sind bereits seit Herbst 2009 via Astra über die Plattform HD+ zu empfangen, was sogar schon Anfang Juni 2009 angekündigt wurde. Dennoch können die meisten Kabelhaushalte die HD-Versionen dieser beliebten Free-TV-Kanäle nicht empfangen, weil sie nur in wenige Netze eingespeist werden. Das gilt auch für RTL II HD, das im Dezember 2010 bei HD+ aufgeschaltet wurde. Insofern können sich die Kabelkunden in Baden-Württemberg fast schon privilegiert fühlen.

Sitz von Kabel BW in Heidelberg
Sitz des Unternehmens in Heidelberg | Foto: Kabel BW

„Die Einspeisung unserer HD-Kanäle bei Kabel BW ist ein weiterer wichtiger Schritt im Hinblick auf den Ausbau unserer Verbreitung. Ich freue mich besonders, dass zunehmend auch die Zuschauer mit Kabelanschluss in den Genuss unserer HD-Angebote kommen“, betont Anke Schäferkordt, Geschäftsführerin der Mediengruppe RTL Deutschland. Damit gewinnt die Mediengruppe RTL Deutschland 3,6 Millionen potenzielle Zuschauer für ihre HDTV-Angebote hinzu.

Freischaltung ab 3,90 Euro/Monat

Die Frage ist allerdings, wie viele davon tatsächlich zu Zuschauern werden. Neben technischen Voraussetzungen wie dem Vorhandensein eines HD-fähigen Fernsehers und eines HD-Empfängers gibt es eine weitere Hürde, die nicht wenige Interessenten abschrecken dürfte: Der Empfang der HD-Versionen der Free-TV-Sender kostet Geld, mindestens 3,90 Euro pro Monat müssen gezahlt werden.

Die HD-Sender der RTL-Gruppe gehören zusammen mit dem SPORT1 HD zum neuen TV-Paket „MeinTV HD Plus“, das für 3,90 Euro im Monat freigeschaltet werden kann. Abonnenten mit „MeinTV HD“ (9,90 Euro/Monat) können ab sofort ohne Zusatzkosten RTL HD, RTL II HD und VOX HD sehen. Die Freischaltung erfolgt hier automatisch. Es erscheint allerdings unlogisch, dass das TV-Paket mit dem Wort „Plus“ im Namen kleiner ist.

33 HDTV-Sender bei Kabel BW

„Wir freuen uns, nun unseren Kunden mit ‚Mein TV HD Plus‘ ein attraktives Angebot machen zu können. Wir entsprechen den Wünschen unserer Kunden und erhöhen kontinuierlich das Angebot an HD-Sendern,“ kommentiert Harald Rösch, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Kabel BW, die jüngste Erweiterung in der HDTV-Auswahl. Insgesamt können Kunden von Kabel BW nun 33 HDTV-Programme empfangen, womit der Kabelnetzbetreiber aus Baden-Württemberg seinen Vorsprung gegenüber anderen Unternehmen behält.

„Im Sinne unserer Kunden ist uns eine Einigung mit den privaten Sendergruppen über die Verbreitung ihrer HD-Sender sehr wichtig. Mit dem neuen HD-Paket bilden wir das auf dem Satelliten etablierte Geschäftsmodell der Sender im Kabelnetz entsprechend ab“, so Rösch. Dieses angeblich etablierte Geschäftsmodell wird nicht auf uneingeschränkte Begeisterung bei den Zuschauern stoßen, vor allem wegen der Vorspul-Sperre, die ein Überspringen der Werbeblöcke verhindert.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.