Schnelles Internet für Eitorf

Logo von NetCologne
Logo: NetCologne

NetCologne will 6.200 Privathaushalten und 300 Gewerbetreibenden in Eitorf Highspeed-Internet anbieten. Gemeinsam mit dem Energieversorger RWE baut der Kölner Netzbetreiber sein Glasfasernetz aus. Die ersten Kunden sollen in etwa einem Jahr ihre VDSL-Anschlüsse erhalten.

Gemeinsam mit RWE treibt NetCologne den Glasfaserausbau in Nordrhein-Westfalen voran, von dem private Haushalte und Unternehmen profitieren sollen. “Breitbandausbau ist nach wie vor ein drängendes Thema in Deutschland – besonders in ländlichen Regionen”, erklärt Marko Iaconisi von NetCologne. “Deshalb freuen wir uns, dass hier in Eitorf eine zukunftsfähige Infrastruktur entsteht, über die wir künftig die Bürgerinnen und Bürger in vielen Ortsteilen mit Breitbandinternet versorgen können. Insgesamt werden über 6.200 Haushalte und rund 300 Gewerbebetriebe von den schnellen Leitungen profitieren.”

Netzausbau hat begonnen

Der Anfang ist schon gemacht: Ein symbolischer Spatenstich in der Schümmerichstraße markierte den offiziellen Beginn des Netzausbau in Eitorf. Dabei hob Eitorfs Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch hervor, wie wichtig leistungsfähige Internetanschlüsse für die Gemeinde sind: “Glasfaseranschlüsse sind heutzutage ein bedeutender Standortfaktor, nicht nur für Gewerbebetriebe, sondern auch für Bürger und Familien. Den Anstoß für eine partielle Breitbandversorgung in Eitorf konnten wir seitens der Gemeinde bereits mit Hilfe von Fördermitteln geben. Bislang war jedoch keine flächendeckende Versorgung möglich. Deshalb freue ich mich besonders, dass nun zwei erfahrene Partner gemeinsam mit uns die Initiative ergriffen haben und ohne Förderzuschüsse dafür sorgen, dass Eitorf in Zukunft flächendeckend versorgt ist. Dank der Kooperation werden im gesamten Hauptort sowie den nordöstlichen Bereichen Richtung Windeck die Lücken geschlossen. Eitorf ist damit in Sachen flächendeckender Breitbandversorgung ganz vorne unter den Kommunen im Rhein-Sieg-Kreis.”

Beim Spatenstich in Eitorf (v.l.n.r.): Hermann Roth, Leiter Kommunalbetreuung RWE, Marko Iaconisi, Leiter Kooperationen NetCologne, und Dr. Rüdiger Storch, der Bürgermeister von Eitorf | Pressebild via E-Mail
Beim Spatenstich in Eitorf (v.l.n.r.): Hermann Roth, Leiter Kommunalbetreuung RWE, Marko Iaconisi, Leiter Kooperationen NetCologne, und Dr. Rüdiger Storch, der Bürgermeister von Eitorf | Pressebild via E-Mail

Möglich wird der Netzausbau durch die Kooperation von NetCologne mit dem Stromkonzern RWE, der sich um den Ausbau des Glasfasernetzes kümmert. Auf einer Länge von insgesamt 40 Kilometern werden in den nächsten Monaten Glasfaserleitungen verlegt und Technikstandorte errichtet, die an das Netz angebunden werden. Der entscheidende Vorteil ist hierbei, dass RWE auf vorhandene Infrastruktur zurückgreifen kann, was erhebliche Kosteneinsparungen ermöglicht. Es sind nämlich die Tiefbauarbeiten, die den Glasfaserausbau in Deutschland allgemein so teuer machen.

“Wir verwenden unser bereits bestehendes Netz von Leerrohren und erweitern dieses in den vorgesehenen Straßenzügen”, erläutert Johannes Linzner von der RWE-Tochter Westnetz. “Dabei vermeiden wir größere Tiefbaumaßnahmen durch den Einsatz von Spülbohrverfahren, die besonders schonend für die Oberflächen sind.” NetCologne installiert und betreibt anschließend die weitere Technik. Kommt der Netzausbau wie geplant voran, erhalten die ersten Kunden im Herbst kommenden Jahres ihre VDSL-Anschlüsse mit Übertragungsraten von bis zu 50 MBit/s. Der gesamte Ausbau in Eitorf soll Ende 2014 abgeschlossen werden.

Im ersten Jahr billiger

Andere Arten von Internetanschlüssen ermöglichen zwar schon höhere Bandbreiten, aber Privathaushalte schöpfen heute in der Regel noch längst nicht die volle VDSL-Bandbreite aus. Mit einem 50-MBit/s-Anschluss haben auch Familien mit mehreren sehr aktiven Internetnutzern meist Leistungsreserven. Wer sich auf der speziell für die Einwohner von Eitorf eingerichteten Seite www.netcologne.de/eitorf frühzeitig registriert, kann zu den Ersten gehören, die im Ausbaugebiet einen VDSL-Anschluss erhalten. Der Tarif “Doppel-Flat Premium” bestehend aus einem 50-MBit/s-Anschluss für Highspeed-Internet und einem Telefonanschluss inklusive Sprachflatrate für Telefonate zu Festnetzanschlüssen in ganz Deutschland kostet regulär 39,90 Euro pro Monat, aber derzeit wird für die ersten zwölf Monate ein Rabatt von monatlich 10 Euro gewährt.

Interessierte Bürger aus Eitorf sollten sich den 5. November vormerken, denn an diesem Termin wird NetCologne in der Weinbar am Altebach 12 über das genaue Ausbaugebiet sowie verfügbare Produkte und Preise vor Ort informieren. Die Informationsveranstaltung beginnt um 18:30 Uhr.

Logo links oben: NetCologne

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.