Unitymedia KabelBW nennt Preise für Horizon – ab 4. September erhältlich

Grafik: Pressebild Unitymedia Kabel BW via E-Mail

Heute hat Unitymedia KabelBW endlich die Preise für Horizon bekanntgegeben. Ab morgen wird die TV- und Medienplattform offiziell in Deutschland eingeführt. Zunächst können nur Kunden im Unitymedia-Verbreitungsgebiet in Nordrhein-Westfalen und Hessen Horizon nutzen. Im Kabel BW-Verbreitungsgebiet in Baden-Württemberg wird es erst später so weit sein.

Den 4. September hatte Unitymedia KabelBW bereits vor knapp einem Monat als Starttermin für Horizon genannt. Heute nannte der Kabelnetzbetreiber endlich Preise, Details dazu weiter unten! Wer sich nicht viel Zeit mit seiner Entscheidung lässt, kann die Hardware billiger kaufen bzw. billiger mieten, denn bis zum 31. Oktober gelten reduzierte Einführungspreise.

Worum geht es bei Horizon?

Bei der TV- und Medienplattform Horizon geht es nicht allein um die Hardware, aber die All-in-One-Box steht klar Mittelpunkt: Es handelt sich um eine Kombination aus Kabelmodem für Internet und Telefonie, WLAN-Router, Set-Top-Box sowie HD-Festplattenreceiver bzw. HD-Receiver (als günstigere Variante ohne Aufnahmemöglichkeit). Auf diese Weise sollen herkömmliches Fernsehen, Video-on-Demand, TV-Archive und Internetinhalte von Plattformen wie YouTube über ein zentrales Gerät zugänglich werden. Unitymedia KabelBW preist dies als neuartiges Unterhaltungserlebnis an. Horizon kann nicht nur über den Fernseher im Wohnzimmer genutzt werden, sondern außerdem am PC und auf mobilen Endgeräten, wobei auch in der heutigen Presseinformation nur die iOS-Geräte iPad und iPhone ausdrücklich erwähnt werden. Eine App für Geräte mit dem Betriebssytem Android OS wird allerdings schon gearbeitet.

“Fernsehen und Internet wachsen zusammen. Als Telekommunikations- und Medienunternehmen wollen wir diesen konvergenten Markt gestalten. Horizon bringt auf den Punkt, was uns ausmacht: Wir sind nah am Kunden, kooperieren eng mit unseren Marktpartnern, verfügen durch unsere Muttergesellschaft Liberty Global über internationales Know-how und haben ein extrem leistungsfähiges HighSpeed Netz”, kommentiert Lutz Schüler, CEO von Unitymedia KabelBW. “Die schier unendlichen Möglichkeiten des digitalen Fernsehens sind mit Horizon einfach und komfortabel zugänglich. Horizon bietet unseren Kunden ein innovatives Unterhaltungserlebnis, das lineares und non-lineares Fernsehen miteinander verknüpft.”

Der Nutzer soll es leicht haben

Der Fersehkonsum soll mit Horizon einfacher, flexibler und persönlicher werden. Für Einfachheit soll eine intuitive Benutzerführung sorgen, die “spielerisch durch die Menüs und die verschiedenen Welten aus klassischen TV-Inhalten und nicht-linearen Bereichen führt, und bei der das TV-Bild immer im Blick bleibt”, wie es in der Pressemitteilung formuliert ist. Es wird sich zeigen, ob die Bedienung tatsächlich so einfach ist. Laut einer repräsentativen Umfrage der Programmzeitschrift “auf einen Blick” ist jedem vierten Deutschen die Bedienung seines Fernsehers heute schon zu kompliziert. 69 Prozent haben Probleme mit den Zusatzfunktionen – und Horizon ist ja letztlich der Versuch, alle möglichen Zusatzfunktionen in ein Gerät zu packen.

Grafik: Pressebild Unitymedia Kabel BW via E-Mail
Grafik: Pressebild Unitymedia Kabel BW via E-Mail

Video-on-Demand und das Aufnehmen von Sendungen auf Festplattenreceivern zum späteren Anschauen werden inzwischen allerdings von vielen Verbrauchern genutzt, weil man sich auf diese Weise vom linearen TV-Programm unabhängig machen kann. Horizon passt auch zum Trend zur Heimvernetzung, denn Medienhalte auf verschiedenen Endgeräten (etwa eigene Fotos und Videos) können ebenfalls über die neue Plattform abgerufen werden. Wer möchte, kann sich vom System persönliche auf Basis seines Nutzungsprofils ermittelte Programm-Vorschläge machen lassen. Aktiv werden kann der Nutzer zudem über Apps, zum Beispiel für Facebook und Twitter. Ein gute Idee ist auf jeden Fall, mit Apps wie Wikitivia zum aktuellen TV-Programm passende Inhalte aus dem Online-Lexikon Wikipedia anzeigen zu lassen.

500 GB große Festplatte, sechs HD-Tuner

Horizon Multiroom, die Erweiterung für Fernsehgeräte in zusätzlichen Räumen, ist erst für 2014 angekündigt. Auf PC, iPad oder iPhone können die Inhalte über Horizon aber schon jetzt in anderen Räumen genutzt werden. Nicht ganz zeitgemäß ist die nur 500 GB große Festplatte der All-in-One-Box: Immerhin hat die Box sechs HD-Tuner und erlaubt damit das gleichzeitige Aufnehmen von vier Fernsehprogrammen. Angesichts der zahlreichen HD-Sender dauert es gar nicht so lange, bis man damit 500 GB Speicherplatz komplett belegt hat. Die beiden zusätzlichen Tuner sollen ein schnelles Umschalten zwischen den Programmen ermöglichen.

Grafik: Pressebild Unitymedia Kabel BW via E-Mail
Grafik: Pressebild Unitymedia Kabel BW via E-Mail

Bei Horizon geht es nicht nur ums Fernsehen: Die Box ermöglicht außerdem schnelles Internet (integriertes Kabelmodem) und Telefonie. Es gibt zwei Versionen, wobei dem einfacheren “Horizon HD Receiver” im Vergleich zum “Horizon Recorder” die Aufnahmefunktion sowie das WLAN-Modul fehlen. Beide Versionen sind ab Mittwoch im Unitymedia-Gebiet erhältlich, für Kunden von Kabel BW wird es erst später so weit sein.

Bei Kauf bis Ende Oktober 100 Euro sparen

Der “Horizon HD Recorder” kostet bis zum 31. Oktober nur 299 Euro, anschließend gilt der reguläre Kaufpreis von 399 Euro. Die Mietkosten betragen nur 8 Euro im Monat, wenn bis zum 31. Oktober bestellt wird, später gilt der normale Monatspreis von 10 Euro.

Der weniger üppig ausgestattete “Horizon HD Receiver” ist ab morgen für 199 Euro erhältlich, ab November kostet er 299 Euro. Der reduzierte Mietpreis beträgt 5 Euro, bei Bestellung ab November sind es 7 Euro.

Bei Mietgeräten müssen einmalig 50 Euro als Aktivierungsgebühr gezahlt werden. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Sparen können Neukunden, wenn sie Horizon zusammen mit einem einem 3play-Produkt (Triple-Play-Pakete mit Internet, Telefon und Fernsehen) bestellen.

Bild links oben: “Horizon”-Box (Pressebild via E-Mail)

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.