Video-on-Demand wichtig für Zuschauer – Kabel Deutschland baut SELECT VIDEO aus

Logo: Kabel Deutschland
Logo: Kabel Deutschland

Zeitunabhängiges Fernsehen sei der Top-Trend beim Fernsehen der Zukunft, verkündet Kabel Deutschland mit Blick auf eine neue Studie. Das eigene Angebot SELECT VIDEO soll bis Sommer 2014 für eine zusätzliche Million Haushalte zugänglich sein. Ausgebaut wird unter anderem in Leipzig und Mainz.

Im Auftrag von Kabel Deutschland haben die Marktforscher von Ipsos sich mit dem Thema Fernsehnutzung beschäftigt. In der repräsentativen Umfrage erklärten 29 Prozent der Befragten zeitunabhängiges Fernsehen zum “Top-Trend beim Fernsehen der Zukunft”. Unter dem Begriff zeitunabhängiges Fernsehen werden sowohl Video-on-Demand als auch das Ansehen zuvor selbst aufgezeichneter TV-Sendungen zusammengefasst. Sich von festen Sendezeiten unabhängig zu machen hat damit den meistgenannten Wunsch im vorigen Jahr – mehr HD-Sender – verdrängt, wofür 2012 noch 31 Prozent stimmten, dieses Jahr bloß 23 Prozent.

Vielleicht liegt das daran, dass HDTV bei vielen Fernsehzuschauern in Deutschland bereits so sehr zum Alltag gehört, dass die Frage nach der wichtigsten Entwicklung für das “zukünftige” (!) Fernsehen da gar nicht mehr passt. Filme und anderes in 3D sehen zu können, war im vorigen Jahr noch für 17 Prozent der damals Befragten der wichtigste Trend, dieses Jahr stimmten nur 6 Prozent für 3D.

Zuschauer lassen sich Video-on-Demand etwas kosten

Den Trend zu Video-on-Demand bestätigen übrigens auch die Rekordzahlen vom deutschen Videomarkt, wonach die Umsätze beim kostenpflichtigen Video-on-Demand auf Abo-Basis um 41 Prozent und die Umsätze im Einzelabruf um 51 Prozent zulegten. Daneben gibt es natürlich ein sehr großes kostenloses bzw. schon über die Rundfunkgebühren bezahltes (bei den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen TV-Sender) Angebot an Bewegtbildinhalten auf Abruf.

Kabel Deutschland betreibt seit März 2011 unter dem Namen SELECT VIDEO selbst ein Video-on-Demand-Portal, das allerdings nur für einen Teil der von Kabel Deutschland versorgten Haushalte in insgesamt zehn Städten (darunter Berlin, Hamburg und München) nutzbar ist. Das hat mit einer Stärke dieses Angebots zu tun, durch die es sich von “normalen” Online-Videotheken unterscheidet: Die Inhalte werden nicht via Internet als Stream übertragen, sondern wie ein Fernsehprogramm über einen DVB-C-Kanal im Kabelnetz. Das sorgt für eine sehr stabile Übertragung und ermöglicht HD-Qualität auch ohne schnellen Internetanschluss. Über 60 Prozent der Inhalte bei SELECT VIDEO sind in HD-Auflösung verfügbar.

Das Hauptmenü von SELECT VIDEO | Bild: Kabel Deutschland
Das Hauptmenü von SELECT VIDEO | Bild: Kabel Deutschland

Ganz ohne Internet funktioniert allerdings auch SELECT VIDEO nicht, denn zur Navigation im Angebot wird eine Online-Verbindung gebraucht – aber auf hohen Datenraten kommt es für die Steuersignale nicht an. Wird der Abruf gestartet, gibt es keine Wartezeiten, die Übertragung beginnt sofort. Bevor SELECT VIDEO in einer Region starten kann, muss das jeweilige Kabelnetz entsprechend aufgerüstet werden. Deshalb können längst noch nicht alle Kunden von Kabel Deutschland diesen Service in Anspruch nehmen.

Spezielle Endgeräte benötigt

Teil der Fernbedienung des HD-DVR XL
SELECT VIDEO hat auf der Fernbedienung des HD-DVR XL eine eigene Taste | Foto: Redaktion

Eine weitere, kleinere Hürde besteht darin, dass SELECT VIDEO ausschließlich über einen aktuellen HD-Receiver bzw. HD-Festplattenreceiver von Kabel Deutschland genutzt werden kann, beispielsweise über den hier von uns getesteten HD-DVR XL (Sagemcom RCI88-1000). Zum Umfang des Angebots heißt es in der heutigen Presseinfo: “Aktuell stehen rund 2.700 Blockbuster der führenden Filmstudios zum Abruf bereit – teilweise parallel zum DVD-Start. Darüber hinaus bietet der Abrufdienst von Kabel Deutschland zahlreiche Sender-Shops mit fast 4.000 weiteren aktuellen Inhalten von zahlreichen TV-Sendern, darunter auch Inhalte von Free-TV-Sendern wie ProSieben und Sat.1. Für Pay-TV-Kunden von Kabel Deutschland stehen Zusatzinhalte der gebuchten Pay-TV-Sender, wie beispielsweise HISTORY HD oder Syfy bereit.”

Heute bekanntgegeben hat Kabel Deutschland das Ziel, SELECT VIDEO bis Sommer 2014 in weiteren Städten wie Leipzig und Mainz verfügbar zu machen. Insgesamt geht es um eine Million zusätzliche Haushalte. Details will das Unternehmen erst vor dem jeweiligen Startdatum bekanntgeben.

Bild links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.