Velten und Marwitz: Tele Columbus erneuert das Kabelnetz


Logo: Tele Columbus
Logo: Tele Columbus

Tele Columbus erschließt in Brandenburg weitere Orte für Highspeed-Internet. Bis Ende Juli 2015 soll das Kabelnetz in Velten und Marwitz (Oberkrämer) modernisiert werden. Kabelhaushalte können dann Internetzugänge mit bis zu 150 MBit/s erhalten und ein größeres HDTV-Angebot nutzen.

Etwa 1,4 Millionen Euro gibt Tele Columbus eigenen Angaben zufolge für die Erneuerung des Kabelnetzes in Velten und Marwitz (Oberkrämer) sowie eine Glasfaserzuführung aus. Rund 4.500 Haushalte profitieren vom jüngsten Netzausbau, der bis Ende Juli abgeschlossen sein soll.

150-MBit/s-Tarife

Die neue Glasfaserzuführung dient der Anbindung von Velten und Marwitz an die Kopfstelle in Berlin. Der Netzausbau vor Ort erfolgt auf Basis des aktuellen Übertragungsstandards DOCSIS 3.0, der Internetanschlüsse mit Bandbreiten von bis zu 400 MBit/s möglich macht. In einem anderen Teil Brandenburgs, in der Region Potsdam, bietet Tele Columbus ersten Haushalten seit Kurzem sogar bereits 400-MBit/s-Anschlüsse an. In Velten und Marwitz liegt die Höchstgeschwindigkeit nach der Modernisierung erst einmal bei 150 MBit/s.

Neben den 150-MBit/s-Tarifen sind bei Tele Columbus Tarife mit bis zu 100, 50 und 16 MBit/s erhältlich. Während ein 16-MBit/s-Anschluss heute lediglich für Single-Haushalte zu empfehlen ist, die nur selten datenintensive Dienste wie Cloud-Speicher, Onlinevideotheken und TV-Mediatheken nutzen, bietet ein 50-MBit/s-Anschluss derzeit den meisten Haushalten noch einige Leistungsreserven. Der Bedarf steigt allerdings schnell, was neben zunehmender Parallelnutzung mit dem Videostreaming-Boom zu tun hat.

Warum braucht man immer schnellere Anschlüsse?

Der Großteil der heutzutage typischen Internetaktivitäten setzt für sich betrachtet keinen besonders schnellen Internetanschluss voraus, aber je mehr User bzw. Endgeräte gleichzeitig an einem Anschluss online sind, desto höher ist der Bandbreitenbedarf. In Wohngemeinschaften und Familien sollte deshalb mindestens ein 50-MBit/s-Anschluss gewählt werden, bei intensiver Internetnutzung besser ein 100-MBit/s-Anschluss. In letzter Zeit sorgt vor allem vermehrtes Videostreaming für einen erhöhten Bedarf.

Ob bei Livestreams von TV-Programmen, dem Anschauen von Videoclips bei Portalen wie YouTube, MyVideo, Clipfish, vimeo, dailymotion, tape.tv und vevo, beim zeitversetzten Fernsehen in Mediatheken von TV-Sendern oder dem Abruf von Filmen, Serien und anderen Inhalten bei Onlinevideotheken wie maxdome, WATCHEVER, Amazon Instant Video, Snap und Netflix – überall legen die Nutzer inzwischen auf eine gute Bildqualität und stabile, ruckelfreie Streams Wert.

Tele Columbus erweitert mit der Netzmodernisierung auch das Programmangebot beim Kabelfernsehen in Velten und Marwitz. Insbesondere für eine größere HDTV-Auswahl ist der Netzausbau wichtig. Gut zu wissen: Bis Ende Juli kann es im Rahmen der Aufrüstarbeiten immer wieder zu kurzen Unterbrechungen beim Empfang von Fernseh- und Radioprogrammen kommen.

„Unsere wohnungswirtschaftlichen Partner, ihre Mieter und zahlreiche Eigentümer von Einfamilienhäusern in Velten werden ab Ende Juli von einem der modernsten Multimedianetze in Europa profitieren“, erklärt Stefan Beberweil, zuständig für Produkte, Marketing und Vertrieb bei der Tele Columbus Gruppe. „Die seit vielen Jahren bewährte Fernsehübertragung per Kabel wird um neue Programmangebote erweitert und auf Wunsch für jeden Bedarf mit Telefon- und Internetdiensten aus einer Hand ergänzt. Falls es dabei im Rahmen der notwendigen Baumaßnahmen vorübergehend zu Beeinträchtigungen kommt, bitten wir unsere Kunden schon heute um Verständnis.“

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.