100-MBit/s-Internet für Pocking, Bad Füssing, Ruhstorf, Tangerhütte, Bautzen und Löbau

Kabel Deutschland rüstet das eigene Netzwerk kontinuierlich auf.
Kabel Deutschland rüstet das Kabelnetz auf | Foto: Kabel Deutschland

In wenigen Tagen ist in Pocking, Bad Füssing und Ruhstorf Internet mit bis zu 100 MBit/s von Kabel Deutschland erhältlich. Bereits seit voriger Woche bietet der Kabelnetzbetreiber seine schnellen Internettarife in Tangerhütte, Bautzen und Löbau an.

Mitte des Monats erhalten über 7.500 Haushalte in Pocking, Bad Füffing und Ruhstorf die Möglichkeit, Kabelinternet mit Übertragungsraten bis zu 100 MBit/s zu buchen. Nicht nur in Bayern, sondern auch in Sachsen und Sachsen-Anhalt hat Kabel Deutschland seine Netze modernisiert. Seit ein paar Tagen ist schnelles Kabelinternet für mehr als 21.000 Haushalte in Bautzen und Löbau sowie für etwa 2.600 Haushalte in Tangerhütte erhältlich.

100 MBit/s sind nur der Anfang

Insgesamt konnte Kabel Deutschland über die letzten Jahre in seinem Verbreitungsgebiet die Netze für 13,9 Millionen Haushalte modernisieren. Für einen großen Teil davon sind Bandbreiten bis zu 100 MBit/s erhältlich. In Mainz wird derzeit sogar das Interesse an 200-MBit/s-Anschlüssen erprobt. Ist das Interesse an dermaßen schnellen Internetzugängen vorhanden, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis auch die Haushalte in Pocking, Bad Füssing, Ruhstorf, Tangerhütter, Bautzen und Löbau diese extrem hohen Datenraten nutzen können.

Nach einer Modernisierung kann Kabel Deutschland auf Basis des heute verwendeten Übertragungsstandards DOCSIS 3.0 in seinem Glasfaser-Koaxialkabel-Netzen nämlich bereits Übertragungsraten von 400 MBit/s erziehlen. Im künftigen Standard DOCSIS 3.1 wird Kabelinternet sogar Gigabit-Anschlüsse ermöglichen. Mit einem modernen Kabelanschluss sind Onliner als für die kommenden Jahre gerüstet.

Der Bedarf wächst und wächst

Mit solchen Faltblättern wirbt Kabel Deutschland | Foto: Redaktion
Mit solchen Faltblättern wirbt Kabel Deutschland | Foto: Redaktion

Eines ist nämlich sicher: In Zukunft werden sehr viel schnellere Internetanschlüsse als heute benötigt. Derzeit sind es vor allem HD-Videostreaming (zum Beispiel über Onlinevideotheken wie maxdome, Watchever, Videoload und LOVEFiLM) und zunehmende Parallelnutzung, die den Bedarf wachsen lassen. In einem durchschnittlichen Haushalt mit Internetzugang sind heute mehr als fünf internetfähige Geräte vorhanden und es werden immer mehr. Schließlich benötigen nicht mehr bloß Desktop-PCs und Notebooks eine Onlineverbindung, sondern außerdem Spielkonsolen, Set-Top-Boxen, Blu-ray-Player, Musikanlagen und natürlich Smartphones und Tablet-Computer.

Alle Geräte müssen sich die Bandbreite am Internetzugang teilen, sodass es besonders in Familien zu Engpässen bei der Datenübertragung kommt. Beim Wechsel des Internetanbieters sollten daher Reserven eingeplant werden.

Den Tarif “Internet & Telefon 100” – ein Doppelflat-Tarif für Highspeed-Internet und Telefonie inklusive Sprachflatrate für Telefonate zu Festnetzanschlüssen im gesamten Bundesgebiet – bietet Kabel Deutschland für 39,90 Euro im Monat an. Das erste Jahr über gilt ein reduzierter Grundpreis von jeweils nur 19,90 Euro. Wer innerhalb der Mindestlaufzeit des Vertrags (24 Monate) feststellt, dass er lieber einen “kleineren” und damit billigeren Tarif nutzen möchte, kann kostenlos in einen der vor Kurzem eingeführten Tarife “Internet & Telefon 50” oder “Internet & Telefon 25” wechseln.

Foto links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.