Fernsehen via Internet bereits weit verbreitet


Logo: Zattoo
Logo: Zattoo

TV-Livestreams und Video-on-Demand werden in Deutschland bereits von etwa jedem zweiten Fernsehzuschauer zwischen 5 und 69 Jahren genutzt. Besonders beliebt sind YouTube und Mediatheken von Fernsehsendern, aber manch einer kann sich sogar vorstellen, in Zukunft ausschließlich via Internet fernzusehen.

Ob Angebote aus dem Internet das lineare Fernsehen in absehbarer Zeit überflüssig machen, ist unter Experten heftig umstritten. Klar ist dagegen: Für eine wachsende Zahl der Fernsehzuschauer gehören die Bewegtbildinhalte aus dem Netz längst zum Alltag.

Der Internet-TV-Anbieter Zattoo, der auf seiner Plattform Livestreams zahlreicher Fensehsender anbietet, hat das Marktforschungsinstitut TNS Infratest für eine repräsentative Online-Studie 1.003 Personen zwischen 15 und 69 Jahren zum Thema Fernsehen über das Internet befragen lassen.

Nutzungsstudie zum Thema Fernsehen via Internet | Grafik: Zattoo
Nutzungsstudie zum Thema Fernsehen via Internet | Grafik: Zattoo

YouTube liegt ganz vorne

54 Prozent der befragten TV-Nutzer nutzen zumindest ab und zu Livestreams von Fernsehsendern und Video-auf-Abruf-Angebote. An erster Stelle steht dabei YouTube, das 72 Prozent der Befragten nutzen. Das passt grundsätzlich zu den Ergebnissen einer anderen im Frühjahr veröffentlichen Untersuchung zur YouTube-Nutzung. Die Möglichkeit zum zeitversetzten Fernsehen mit den Mediatheken der TV-Sender nutzen 56 Prozent. Livestreams von Fernsehprogrammen, wie sie Zattoo anbietet, sehen sich 33 Prozent der Unfrageteilnehmer an, Onlinevideotheken wie maxdome, Amazon Instant Video, Snap, Netflix und WATCHEVER verwenden 31 Prozent.

Nutzungsstudie zum Thema Fernsehen via Internet | Grafik: Zattoo
Nutzungsstudie zum Thema Fernsehen via Internet | Grafik: Zattoo

„Wie groß ist der Anteil, den Sie über Internet-TV schauen?“, war eine der Fragen der Marktforscher. „Ausschließlich“ online decken erst 3 Prozent der Teilnehmer Ihren Bewegtbild-Bedarf, „überwiegend“ immerhin 12 Prozent. 39 Prozent greifen überwiegend auf herkömmliche TV-Empfangswege wie Kabel und Satellit zurück, 47 Prozent sogar ausschließlich. Wie uns Zattoo auf Nachfrage mitteilte, wurden Angebote wie Entertain und Vodafone TV bei der Umfrageauswertung dem herkömmlichen TV-Empfang und nicht dem Fernsehen via Internet zugerechnet, obwohl bei IPTV die Programme ja über den Internetanschluss ins Haus kommen. Der Anteil derjenigen, die ihre TV-Inhalte via Internet erhalten, ist also streng genommen ein gutes Stück größer.

Bei jungen Menschen viel stärker verbreitet

Wie zu erwarten ist Videostreaming unter jungen Menschen deutlich stärker verbreitet als bei alten. Mit 31 Prozent fast jeder dritte Befragte im Alter zwischen 15 und 29 Jahren konsumiert Bewegtbildinhalte überwiegend online, 65 Prozent der Teilnehmer zwischen 50 und 69 Jahren nutzen nie solche Angebote. „Die Digital Natives wachsen mit Internet-TV auf. Sie konsumieren Medien vorwiegend auf internetfähigen Geräten. Für sie ist das Internet auch für TV-Inhalte ein ganzer normaler Verbreitungskanal wie Satellit oder Kabel“, so Jörg Meyer, Chief Officer Content & Consumer bei Zattoo. Im Nachbarland Schweiz ist man allerdings schon weiter: „In der Schweiz sagen bereits 14% der Onliner, sie würden TV ausschließlich über das Internet schauen und 55% streamen live TV. Da sehen wir noch viel Entwicklungspotenzial in Deutschland.“

Nutzungsstudie zum Thema Fernsehen via Internet | Grafik: Zattoo
Nutzungsstudie zum Thema Fernsehen via Internet | Grafik: Zattoo

Eine weitere Frage lautete: „Können Sie sich vorstellen, in Zukunft TV-Inhalte ausschließlich über das Internet zu schauen? Also ohne Kabelanschluss oder Satellit?“ „Ja, vorstellbar“ antworteten 20 Prozent, „ja, sehr gut vorstellbar“ 9 Prozent, „nein, eher nicht“ 17 Prozent, „nein, sicher nicht“ 16 Prozent und „mache ich bereits so“ 1 Prozent. Auffällig ist der mit 38 Prozent sehr große Anteil derjenigen, die „bin unentschlossen“ als Antwort wählten. Das könnte damit zusammenhängen, dass längst noch nicht jeder weiß, welche Möglichkeiten es heute bereits gibt.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.