Free-TV frustriert Serienfans

Als Fan von TV-Serien braucht man eine sehr hohe Frustrationstoleranz. Oder ein Pay-TV-Abo. So unzuverlässig wie Free-TV-Sender die Folgen von Fernsehserien ausstrahlen, kann einem fast der Spaß am Fernsehen vergehen. Ständig werden Sendeplätze geändert, Serien ins Nachtprogramm abgeschoben oder kurzerhand ganz abgesetzt.

Natürlich stehen die werbefinanzierten TV-Sender unter einem Quotendruck, der sie zwingt, ihr Programm zu verändern, wenn eine Sendung nicht genügend Zuschauer erreicht. Für den Zuschauer ist das aber kein Trost. Wem es nicht egal ist, was er sich anschaut, sondern sich bewusst für eine Fernsehserie entscheidet bzw. sich jede Woche auf eine neue Episode freut, mag es gar nicht, wenn die Sendung zur gewohnten Zeit auf einmal nicht mehr gezeigt wird.

Sendeplätze werden meistens sehr kurzfristig geändert. Wenn man sich auf seine Fernsehzeitung verlässt, hat man schnell eine Folge verpasst. Besonders bei Serien mit fortlaufenden Handlungssträngen ist das ganz schlecht. Im Programm selbst wird auf geänderte Sendezeiten selten deutlich hingewiesen, obwohl sich bei den Privatsendern geradezu eine Flut von Programmtrailern auf den Fernsehzuschauer ergießt. Und wer möchte schon täglich Videotext oder Website des Senders prüfen, um mögliche Programmänderungen nicht zu verpassen?

Selbst wenn man rechtzeitig vom neuen Sendetermin für seine Serie erfährt, ist nicht alles gut: Quotenschwache Serien werden üblicherweise ins Spät- oder Nachtprogramm abgeschoben. Wer am nächsten Morgen zeitig aufstehen muss, kann sich von der Serie dann trotzdem verabschieden. Oder er programmiert jedesmal seinen Videorekorder, was nicht die schlechteste Wahl ist, aber das ist vielen Zuschauern zu mühsam.

Geht die Serie nicht gleich ins Nachtprogramm, hat man zur neuen Sendezeit vielleicht schon etwas vor. Oder schaut eine andere Sendung. Gerne lassen Free-TV-Sender Serien für ähnliche Zielgruppen gegen die der Konkurrenz antreten. Entsprechend wahrscheinlich ist es, dass der Zuschauer eigentlich gerne beide Serien verfolgen würde.

Zum Glück haben Serienfans die Möglichkeit, die meisten Serien im Pay-TV zu sehen. Einer der größten Pluspunkte von Bezahlfernsehen ist, dass man sich als Zuschauer darauf verlassen kann, dass eine TV-Serie nicht plötzlich abgesetzt wird, sondern zuverlässig auf ihrem Sendeplatz Woche für Woche bzw. täglich zu sehen ist. Ab und zu ändert sich natürlich das Programmschema eines Pay-TV-Senders, doch das geschieht nicht von heute auf morgen, sondern rechtzeitig genug, damit die Programmzeitschriften es berücksichtigen können.

Verpasst man eine Episode, hat man meistens noch mehrere Gelegenheiten, sie zu einem späteren Zeitpunkt zu sehen, denn üblicherweise wird jede Folge mehrmals ausgestrahlt. Das hat dazu den Vorteil, dass man seinen Tagesablauf nicht nach dem Fernsehprogramm richten muss, sondern sich seinen Wunschtermin aussuchen kann, eben den, der am besten zum eigenen Leben passt.

Manchmal hört man die Kritik, die Pay-TV-Sender würden zu viele alte Sendungen zeigen. Gerade das ist ein Vorteil, denn so kann man sicher sein, dass eine Serie, die man derzeit nicht beginnen möchte, später wieder gezeigt werden wird – und man von der ersten bis zur letzten Folge bzw. Staffel alles wird anschauen können. Ungekürzt, ungeschnitten.

Einige Zuschauer von US-Serien bevorzugen statt der deutschen Synchronfassung den Originalton. Bei sehr vielen TV-Serien haben die Pay-TV-Zuschauer die Wahl, ob sie ihre Serie auf Deutsch oder Englisch verfolgen möchten.

Nicht zuletzt dämpft es den Fernsehgenuss ungemein, wenn eine Serienepisode gleich mehrmals von langen Werbeblöcken unterbrochen wird. Im Pay-TV läuft Werbung üblicherweise nur zwischen den Sendungen, wo sie nicht stört.

Kaum zu glauben eigentlich, dass all diese Vorteile nicht allen Serienfans ein paar Euro im Monat wert sind, oder?

Für Serienfans besonders interessant sind beispielsweise diese Pay-TV-Kanäle:

  • TNT-Serie (mit Serien wie  30 Rock, Seinfeld, Emergency Room, Without a Trace, Six Feet Under, King of Queens)
  • FOX Channel (mit Serien wie Lost, Las Vegas, Die Sopranos, West Wing, Providence, The Practice, Spooks, Battlestar Galactica, Vanished, The Wire)
  • 13th Street (mit Serien wie Criminal Intent, Crossing Jordan, Law & Order, Alias, CSI: Miami, Street Time)
  • SciFi (mit Serien wie Farscape, So gut wie tot, X-Factor, Stargate Kommando SG-1, Stargate Atlantis, Raumschiff Enterprise, Star Trek: The Next Generation, Star Trek: Deep Space Nine, Startrek: Raumschiff Voyager, Gene Roddenberry’s Earth: Final Conflict, RoboCop, Andromeda)
  • AXN (mit Serien wie Californication, Breaking Bad, The Shield, Nash Bridges, Miami Vice, The District, The Job, L.A. Dragnet, High Incident)
  • Sat.1 Comedy (mit Serien wie Friends, Desperate Housewifes, Will & Grace, Roseanne, Frasier, Die Simpsons, Keine Gnade für Dad, Das Büro, Stromberg, M.A.S.H.)
Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

2 Kommentare zu Free-TV frustriert Serienfans

  1. wenn es nur so wäre…

    sat1 comedy ist ein schlechtes beispiel…. das programm wird teilweise im tagesrythmus geändert. man progeammiert seinen vdr mit den daten von der sat1 comedy homepage 2 tage im voraus und dars dich dann 30 minuten eigenwerbung, anstatt der gewuenschten serie anschauen. alles in allem eine katastrophe!

    und dafuer zahlt man auch noch zusätzlich…

    selbst wenn die zeiten stimmen, wird sehr oft um einige minuten zeitversetzt gesendet, was jede aufnahme zum gluecksspiel macht.

  2. @lugburz: Sat.1 Comedy ist nicht das allerbeste Beispiel, das stimmt schon. Aber im Vergleich zu den kommerziellen Free-TV-Sendern mit dem entsprechenden Serienprogramm ist man da aber doch ziemlich beständig, was die Ausstrahlung angeht, finde ich.

    Aber Raum für Verbesserungen ist da auf jeden Fall!

4 Trackbacks & Pingbacks

  1. Analoges Fernsehen soll abgeschaltet werden | VPRT will Zeitplan | Der Kabel Blog
  2. Neuer Name und neue Sender bei Premiere ab Juli | Der Kabel Blog
  3. Sky Welt: guter Preis für 22 TV-Sender im Basispaket | Der Kabel Blog
  4. Das Vierte: neues Programm, neue Sendungen, weiterhin viele Spielfilme und Serien | Der Kabel Blog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.