15 neue HD-Sender bei Kabel Deutschland inkl. 3sat HD, NDR HD, WDR HD, N24 HD, Disney Channel HD

Foto: Kabel Deutschland

Im neuen Monat baut Kabel Deutschland sein HDTV-Angebot kräftig aus: Elf öffentlich-rechliche und vier private HD-Sender kommen neu ins Kabel. Einige “Dritte” werden beim analogen TV-Empfang durch Privatsender ersetzt.

Kabel Deutschland nennt es eine neue “HD-Offensive”: Im April erweitern Disney Channel HD, NatGeo People HD, N24 HD und SPORT1 US HD sowie die öffentlich-rechtlichen Programme 3sat HD, Bayerisches Fernsehen HD, hr Fernsehen HD, KiKA HD, MDR HD, NDR Fernsehen HD, PHOENIX HD, rbb HD, SWR Fernsehen HD, WDR HD und ZDFneo HD die HDTV-Auswahl des Kabelnetzbetreibers. Das überrascht, denn der seit Jahren schwelende Streit zwischen den großen Kabelunternehmen und den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten über die Einspeisegebühren hält an.

Streit über Einspeisegebühren nicht beigelegt

Es sieht zwar nach einem Einlenken aus, doch offiziell hält man an der eigenen Position fest, wie aus einem Statement von Adrian von Hammerstein, dem Vorstandsvorsitzenden von Kabel Deutschland, ersichtlich ist: “Mit der HD-Offensive wollen wir unseren Kunden noch mehr hochauflösendes Fernsehen ins Wohnzimmer bringen. Konkret werden wir im April insgesamt 15 weitere HD-Programme aufschalten, davon elf öffentlich-rechtliche und vier private Programme. Unsere in den noch laufenden Gerichtsverfahren mit den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten vertretene Rechtsauffassung, dass die Rundfunkanstalten für die Verbreitung ihrer Programme zahlen müssen, bleibt davon unberührt.”

Im Laufe des neuen Monats steigt die Zahl der HD-Sender bei Kabel Deutschland auf 65. Damit ist Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber trotzdem noch weit entfernt von den mehr als 80 HD-Sendern, welche die Deutsche Telekom auf ihrer IPTV-Plattform Entertain inzwischen anbietet. Die Zahl für sich sagt zwar nichts über die Attraktivität des HD-Programmangebots aus, aber bei Entertain sind beispielsweise ZDFinfo HD, ZDFkultur HD, tagesschau 24 HD, EinsFestival HD sowie EinsPlus HD zu empfangen, die bei Kabel Deutschland trotz HD-Offensive weiter fehlen werden.

Einspeisung erfolgt ab 3. April

Als Termin für die Einspeisung wird der 3. April genannt, aber alle neuen Programme werden dann noch nicht zu empfangen sein. SPORT 1 US HD, Disney Channel HD, N24 HD und NatGeo People HD kommen zu unterschiedlichen Terminen hinzu. Letzterer nimmt auch erst zwei Tage später am 5. April seinen Sendebetrieb auf. Das Digital-TV-Angebot in Standardauflösung soll im April ebenfalls erweitert werden. Einzelheiten gab Kabel Deutschland hierzu nicht bekannt.

Wer am 3. April keine neuen Programme in seiner Senderliste findet, sollte einen Sendersuchlauf an seinem Empfangsgerät durchführen. Die HD-Receiver und HD-Festplattenreceiver, welche Kabel Deutschland selbst an seine Kunden vermietet bzw. verkauft, übernehmen neue Programme in der Regel automatisch.

Weniger Dritte Programme im analogen Kabel

Ausgebaut wird bei Kabel Deutschland außerdem das Privatsenderangebot beim analogen TV-Empfang. Ab April werden einige “Dritte” der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten durch private Sender ersetzt. Die letzte Streichung dieser Art liegt nicht lange zurück, sondern fand Ende des Sommers statt. Welche Dritten Programme gestrichen werden, ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Die analoge Senderbelegung wird “Kabelnetz für Kabelnetz” durchgeführt und voraussichtlich Ende Juni abgeschlossen sein. Alle Sender, die beim analogen Empfang wegfallen, könne weiterhin digital empfangen werden, einige davon sogar in HD-Auflösung.

Bild links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.