Neue Reihenfolge auf Senderlisten bei Receivern von Kabel BW

Positiven Geschäftszahlen bei Kabel BW
Positiven Geschäftszahlen bei Kabel BW

Auf den aktuellen HD-Receivern von Kabel BW erhalten die TV-Programme auf den Senderlisten heute eine neue Reihenfolge. Die neue Reihenfolge wird automatisch auf den betreffenden digitalen Kabelreceivern eingeführt. Der Kunde muss dazu nicht aktiv werden.

Ein Blick in die Senderlisten wird so manchen Kunden von Kabel BW heute ein wenig verwirren. Die Standard-Senderlisten auf seinen aktuellen Digital-Receivern sortiert der Kabelnetzbetreiber heute neu. Die neue Reihenfolge der TV-Programme kommt im Hintergrund auf das Gerät, der Kunde bemerkt die Umstellung erst, wenn sich Reihenfolge der Programme verändert hat.

Hintergrund der neuen Reihenfolge auf den Senderlisten von Kabel BW sei das Bemühen, “den digitalen und hochauflösenden Empfang noch komfortabler” zu machen, heißt es von Unternehmensseite. Letztlich richtet es sich jetzt nach dem Geschmack der Masse, welche Fernsehprogramme auf den vorderen Plätzen und somit leicht auffindbar sind. Jedenfalls gilt das für normale Fernsehsender. Die niedrigsten genutzten Nummern hat der Kabelnetzbetreiber für sich selbst reserviert: Die Kabel BW Videothek erhält Programmplatz 99, der Kabel BW Infokanal Platz 100.

Nachfrage bestimmt Reihenfolge

Ansonsten gilt, dass TV-Sender, die von vielen Zuschauern eingeschaltet werden, vorne zu finden sind: So ist der Nachrichtensender n-tv ab sofort erst auf Platz 180 zu finden. Dessen attraktiven Programmplatz 106 erhält dafür RTL HD. Direkt davor auf Platz 105 liegt noch einmal RTL und zwar in Standardauflösung.

Das hat System: Auf den Senderlisten der Digitalreceiver finden sich jetzt immer beide Versionen desselben Programms (Standardauflösung und HD-Auflösung) hintereinander, sofern es eine HD-Version eines Senders gibt. “So können Kabel BW Kunden zukünftig auch ohne das Anlegen eigener Favoritenlisten noch schneller ihre Lieblingssender finden”, schreibt der Kabelnetzbetreiber in einer Pressemitteilung.

Wer eine eigene Favoritenliste angelegt hat, verliert diese durch die automatische Sortierung auf den Standard-Senderlisten nicht. Sowieso sollte sich jeder seine ganz persönliche Reihenfolge zusammenstellen, damit sie den eigenen Interessen und Nutzungsgewohnheiten am besten entspricht. Tipp: Sender, deren Programm man typischerweise live verfolgt und nicht aufzeichnet, gehören auf der eigenen Favoritenliste nach vorne. Insofern bietet es sich gerade bei Nachrichtensendern an, sie vorne auf seiner eigenen Senderliste abzulegen.

Sortierung nach Themengebieten

Neben der allgemeinen Beliebtheit eines Fernsehprogramms gibt es ein weiteres Kriterium, nach denen Kabel BW die Senderlisten neu sortiert hat: Themen. So ergibt es durchaus Sinn, beispielsweise Shoppingkanäle oder Kinderprogramme jeweils hintereinander zu platzieren. Leider wurde dieses System nicht durchgehalten und finden sich alle Sky-Kanäle in einem eigenen Abschnitt auf der neuen Senderliste. Jetzt könnte man zunächst denken, dass nicht Free-TV- und Pay-TV-Sender gemischt werden sollten, um ein “Durchschalten” für Free-TV-Nutzer zu ermöglichen.

So ist es aber nicht: Unverschlüsselte und verschlüsselte Programme sind auf den neuen Senderlisten bunt gemischt. Welcher Vorteil soll sich zum Beispiel für Sky-Kunden daraus ergeben, dass sie die Kanäle “Spiegel Geschichte” und “Big Brother” jetzt hintereinander finden? Außerdem wäre es wohl sinnvoller gewesen, zuerst alle Fernsehsender und dann alle Radiosender (bei denen sich die Reihenfolge ebenfalls verändert) auf die Senderlisten zu setzen. “Sky Cinema” kommt auf der neuen Senderliste erst hinter dem kostenpflichtigen Audiokanal “Total Hits France”.

Wer keinen aktuellen Digital-Receiver von Kabel BW besitzt, bekommt von der Umstellung vermutlich nichts mit. Die neue Reihenfolge auf den Senderlisten betrifft nur Haushalte mit Humax iHD-FOX C, Samsung SMT C5270 sowie Humax iHD-PVR C. Auf der Website des Kabelnetzbetreibers kann man die neue Senderliste unter www.kabelbw.de/senderliste abrufen.

Grafik links oben: Kabel BW

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.