SELECT VIDEO für 40.000 Haushalte im Raum Bamberg

TV-Mediathek bei SELECT VIDEO | Foto: Redaktion

Kabel Deutschland ermöglicht ab sofort für etwa 40.000 Haushalte in Bamberg und Umgebung den Zugriff auf SELECT VIDEO. Der Kabelnetzbetreiber hatte neulich verstärktes Engagement bei Video-on-Demand angekündigt.

Nicht allein in Bamberg, sondern außerdem in Altendorf, Baunach, Bischberg, Breitengüßbach, Buttenheim, Ebern, Hallstadt, Hirschaid, Litzendorf, Memmelsdorf, Oberhaid, Stegaurach, Strullendorf, Viereth-Trunstadt und Zapfendorf steht den Kabelhaushalten jetzt SELECT VIDEO zur Verfügung. Neben Spielfilmen sind TV-Serien, Dokumentationen und Shows rund um die Uhr auf Abruf zu sehen.

Mit dem jüngsten Ausbauschritt kommt Kabel Deutschland dem vor einem Monat angekündigten Ziel näher, seine Onlinevideothek für 50 Prozent der Kunden verfügbar zu machen. Onlinevideotheken haben sich in Deutschland inzwischen etabliert. Einer Studie des Beratungsunternehmens Goldmedia zufolge ist Video-on-Demand hierzulande sogar auf dem Weg zum Massenmarkt. Mehr Anbieter und mehr Auswahl bei den Inhalten, eine gewachsene Basis an geeigneten Endgeräten und eine gewisse Erfahrung bei den Verbrauchern mit dem Thema sorgen derzeit für gute Rahmenbedingungen.

Noch längst nicht überall erhältlich

Kabel Deutschland kann vom stark gestiegenen Interesse an Bewegtbildinhalten auf Abruf allerdings nur eingeschränkt profitieren, denn nur einer Minderheit der Haushalte im Versorgungsgebiet des Unternehmens steht SELECT VIDEO bisher zur Verfügung. Voraussetzung für eine Nutzung ist neben einer Aufrüstung der betreffenden Netze wie gerade in Bamberg, Altendorf, Baunach, Bischberg, Breitengüßbach, Buttenheim, Ebern, Hallstadt, Hirschaid, Litzendorf, Memmelsdorf, Oberhaid, Stegaurach, Strullendorf, Viereth-Trunstadt und Zapfendorf das Vorhandensein passender Hardware bei den Kabelkunden.

Teil der Fernbedienung des HD-DVR XL
Teil der Fernbedienung des HD-DVR XL | Foto: Redaktion

SELECT VIDEO kann ausschließlich mit bestimmten bei Kabel Deutschland erhältlichen HD-Receivern und HD-Festplattenreceivern genutzt werden. Um deren Attraktivität zu erhöhen, werden seit ein paar Wochen schrittweise Updates der Geräte-Software verteilt. Beispielsweise soll eine neue Stichwortsuche sowohl auf den Geräten selbst gespeicherte Aufnahmen als auch Inhalte aus dem aktuellen Fernsehprogramm und bei SELECT VIDEO berücksichtigen.

Die Geräte müssen zudem mit dem Internet verbunden sein, damit das Angebot über die spezielle “SELECT VIDEO”-Taste auf der Fernbedienung tatsächlich gestartet wird. Einen besonders schnellen Internetanschluss setzt der Abrufdienst übrigens nicht voraus, denn die Internetverbindung wird nur für die Navigation und Auswahl benötigt. Die eigentlichen Inhalte werden über einen DVB-C-Kanal ähnlich wie ein TV-Programm übertragen.

Was gibt es zu sehen?

Eine Stärke des Angebots ist der Mediatheken-Bereich, über den zahlreiche Fernsehsender eine Auswahl aus ihrem Programm der vergangenen Tage bereitstellen. In den ersten sieben Tagen nach der TV-Aussttrahlung sind die meisten Videos kostenlos verfügbar. Zu finden sind in diesem Bereich beispielsweise Fernsehserien, Spielfilme und Magazine von ProSieben, SAT.1, kabel eins, RTL, VOX und Eurosport.

Neben den Inhalten von Free-TV-Sendern bietet SELECT VIDEO Inhalte aus dem Pay-TV. Welche hiervon man sich anschauen kann, richtet sich nach den jeweils gebuchten TV-Paketen. Unabhängig davon sind die etwa 2.700 Kinofilme bekannter Studios wie Sony Pictures, Warner Bros., Disney und Constantin Film in der Onlinevideothek abrufbar.

Deren Buchung kostet zwischen 0,99 und 5,99 Euro pro Film. Ein bestellter Film steht in der Regel 48 Stunden lang zur Verfügung und kann in dieser Zeit bei Bedarf mehrmals angeschaut werden. Man kann einen Film zwischendurch anhalten und auch ein “Vorspulen” ist möglich. Mehr als 60 Prozent der Inhalte stehen mittlerweile in HD-Auflösung bereit. Die Abrechnung erfolgt über die Monatsrechnung von Kabel Deutschland.

Bild links oben (TV-Mediathek bei SELECT VIDEO) | Foto: Redaktion

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.