Sky gibt nach: Volles Sportprogramm mit Rabatt-Abos

Sky Logo
Logo: Sky

Mit Beginn der Bundesliga-Rückrunde schaltet Sky allen Premium-HD-Kunden die zu ihren Paketen passenden HD-Optionskanäle frei. Bisher war dieses Zusatzangebot den Vollzahlern vorbehalten, Rabattkunden mussten verzichten.

Im Sommer vorigen Jahres hatte Sky das Sport- und das Bundesliga-Paket um zusätzliche HD-Optionskanäle erweitert und so das Sportangebot ein weiteres Mal ausgebaut. Dieses zusätzliche Angebot wurde allerdings nicht für alle Abonnenten dieser TV-Pakete freigeschaltet. Nur diejenigen Kunden, welche den regulären Preis für ihr Pay-TV-Abo bezahlen, sollten die neuen Kanäle sehen können.

Zahlreiche Abonnenten sehen Sky billiger

Das Anliegen war verständlich: Zahlreichen Kunden hatte der Pay-TV-Anbieter einen zum Teil beträchtlichen Rabatt auf den Paketpreis eingeräumt. Indem diesen Kunden die neuen HD-Optionskanäle vorenthalten wurden, sollte ein Anreiz geschaffen werden, Vollzahler zu werden. Obwohl Bestandskunden dadurch nicht weniger als vorher sehen konnten, fühlten sich viele als Abonnenten zweiter Klasse.

Das kratzte nicht nur am Image, sondern machte außerdem die Paketstruktur unübersichtlich. Zum Bundesliga-Rückrundenstart schafft Sky dieses Problem aus der Welt, indem allen Premium-HD-Kunden automatisch die zu ihren gebuchten Paketen passenden HD-Optionskanäle freigeschaltet werden. Premium-HD-Kunden sind solche, die zusätzlich zu einem Premium-Paket die HD-Option abonniert haben.

Was ist auf den HD-Optionskanälen zu sehen?

Die betreffenden Abonnenten können künftig alle Spiele der Bundesliga, 2. Bundesliga (Fußball Bundesliga Paket), der UEFA Champions League, des DFB-Pokals und alle Begegnungen der deutschen und österreichischen Mannschaften in der UEFA Europa League einzeln sowie in der Konferenz sehen. Im Bereich Motorsport ist bei Formel-1-Übertragungen über Optionskanäle zusätzliches Programm in HD zu sehen (Sport Paket).

Das ist noch nicht alles: Sky Premium-HD-Kunden haben Zugang zur Sky HD Fan Zone, die allerdings nur via Satellit und einen Teil der Kabelnetze zu sehen ist. Sie können so bis zu neun Live-Spiele der Fußball Bundesliga oder der UEFA Champions League gleichzeitig sehen. Hierbei haben sie die Wahl, ob sie in Ruhe ein Einzelspiel oder die Konferenz oder sogar alle Spiele im Überblick verfolgen möchten.

Nicht nur mehr Fußball

Fußball spielt auf den HD-Optionskanälen die Hauptrolle, doch abgesehen vom schon erwähnten Angebot bei Formel-1-Rennen kann Sky über Partnerschaften mit Eurosport und Sport1 weiteren Live-Sport zeigen. Zu sehen sind beispielsweise die Tennis-Grand-Slams Australian Open, French Open und US Open auf Eurosport360HD sowie US-Sport-Highlights wie etwa die NFL auf Sport1 US HD.

Brian Sullivan, CEO Sky Deutschland: “Wir haben uns das Feedback unserer Kunden zu Herzen genommen und möchten uns bei ihnen mit der automatischen Freischaltung der HD-Optionskanäle bedanken. Damit kommen noch mehr Kunden in den Genuss unserer einzigartigen Sportberichterstattung in HD und herausragenden Innovationen wie der Sky HD Fan Zone. Unsere Premium-HD-Kunden haben bereits ab dem Wochenende Zugang zum umfassendsten Portfolio an Live-Spitzensport in atemberaubender HD-Qualität, das so nur Sky bietet. Da ist garantiert für jeden Sportfan etwas dabei.”

Komplettes Programm nur für Satellitenhaushalte

Das bedeutet allerdings nicht, dass alle Abonnenten bald alles empfangen können. Kunden mit den Empfangswegen Kabel und IPTV bekommen im Gegensatz zu denen mit Satellitenempfang längst nicht alle Programme. Wer welche HD-Optionskanäle und wer welche “normalen” HD-Sender empfangen kann, zeigt Sky im Web auf Übersichtslisten.

Logo links oben: Sky

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.