TLC zum Start auch bei Tele Columbus, Primacom, NetCologne, Entertain, Vodafone TV und Zattoo

Logo von TLC | Grafik: Discovery Communications Deutschland

Am 10. April nimmt der neue Free-TV-Sender TLC in Deutschland seinen Sendebetrieb auf. Der neue Frauensender von Discovery Networks hat vom ersten Tag an eine sehr große technische Reichweite und kann deshalb von den allermeisten Haushalten empfangen werden.

Bereits bekannt war, dass Kabel Deutschland TLC einspeisen und er für Satellitenhaushalte via ASTRA zu empfangen sein wird. Inzwischen steht offiziell fest, dass weitere Kabelnetzbetreiber und IPTV-Anbieter den Sender einspeisen werden. Außerdem soll ein Livestream des Programms über die Internet-TV-Plattform Zattoo zu sehen sein. Die große Mehrheit der deutschen Fernsehzuschauer kann deshalb bereits ab Sendestart dabei sein, wobei TLC für die Mehrheit erst einmal nur in Standardauflösung zu sehen sein wird.

Wo und wie kann TLC empfangen werden?

Derzeit sind folgende Verbreitungswege bekannt:

Digitales Kabelfernsehen: Kabel Deutschland (Kanal 557), Tele Columbus (Kanal 51), Primacom (Kanal 84), NetCologne (Kanal 34) inklusive NetAachen. Ob Unitymedia und Kabel BW den Frauenkanal einspeisen werden, ist noch nicht klar.

Satellitenempfang: Über den Satelliten ASTRA auf 19,2 Grad Ost wird TLC in den ersten Tagen in Standardqualität ausgestrahlt (Transponder: 103, Polarisation: horizontal, Frequenz: 12460,50 MHz, FEC: 3/4). Knapp eine Woche später kommt eine HD-Version bei HD+ dazu. Die kleine “Verspätung” dürfte damit zu tun haben, dass bei HD+ für den 16. April bereits der Start von RTL NITRO HD, n-tv HD sowie ProSieben MAXX HD vorgesehen war und es sinnvoll ist, alle neuen HD-Sender auf einen Schlag aufzuschalten. Übrigens: Die Aufschaltung der neuen Programme nimmt HD+ zum Anlass für eine Preiserhöhung, die aber erst ab Mai gilt. Derzeit kann das Jahresabo für HD+ noch zum alten Preis abgeschlossen werden.

IPTV etc.: Entertain (Kanal 76), Vodafone TV (Kanal 53), Zattoo. Über Entertain sowie über Zattoo wird außerdem ein Empfang der HD-Version möglich sein. Infos dazu, welche Pakete hierfür gegebenenfalls gebucht sein müssen, werden bislang nicht genannt.

TLC als Multimedia-Plattform

Bereits vor der Veröffentlichung sprach die Deutschlandchefin Susanne Aigner-Drews von dem Ziel, sich nicht nur im TV, sondern auch im Web und auf den Mobilgeräten zu etablieren. Eine mobile TV-App wurde bereits angekündigt. Sie wird für iOS- und Android-Geräte verfügbar sein. Außerdem ist neben Aktionen auf Facebook und Twitter ebenso eine Smart-TV-App geplant. Auf der Internetseite wird es in der TLC-Mediathek die Möglichkeit geben, verpasste Sendungen anzuschauen.

Traditionelle Frauenthemen bestimmen das Programm

Mit einer so großen technischen Reichweite startet TLC unter guten Bedingungen. Als Gegenstück zum ebenfalls zu Discovery Networks Deutschland gehörenden Männersender DMAX richtet sich TLC vor allem an Frauen und zwar in der Altersgruppe von 20 bis 49 Jahren. Gezeigt wird Real-Life-Entertainment mit Dokus und Reportagen.

Der Fokus liegt auf typischen Frauenthemen wie Heiraten, Kochen und Mode. Ob es das ist, was junge Frauen heutzutage sehen wollen? Viele Frauen offensichtlich schon, denn unter der Marke TLC macht Discovery Networks bereits in 170 Ländern Programm mit Themen dieser Art. Deutschland spielt dabei eine besondere Rolle, so Aigner-Drews, denn hierzulande wird TLC (SD) im Free-TV empfangen, während es in den anderen Ländern als Pay TV eingespeist wird.

“Der große internationale Erfolg von TLC belegt das außerordentliche Interesse der Zuschauerinnen und Zuschauer an den Inhalten des Senders”, erklärt Stefan Beberweil, Mitglied der Geschäftsführung der Tele Columbus Gruppe anlässlich der Bekanntgabe der Einspeisung. “TLC bietet eine eigene, ganz besondere Programmfarbe, die sicherlich für viele unserer Kunden einen zusätzlichen Reiz darstellt.”

“Gerade zum Sendestart ist es für TLC wichtig, möglichst viele Zuschauer in Deutschland zu erreichen”, meint Alberto Horta, Director Distribution and Commercial Strategy bei Discovery Networks Deutschland. “Die Partnerschaft mit Tele Columbus als einem der größten deutschen Kabelnetzbetreiber ist dabei ein wichtiger Baustein für unsere Verbreitung.”

Update: Auch in NRW Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg können die Zuschauer den Frauensender empfangen. Auf Kanal 204 ist TLC von Unitymedia und Kabel BW noch pünktlich zum Sendestart eingespeist worden.

Logo von TLC links oben: Discovery Communications Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.