Sky Anytime: Mehr Inhalte für Kabelreceiver durch Streaming

Video-on-Demand für alle Abonnenten mit Sky+ Receiver

Hinweis nach dem Einschalten | Foto: Redaktion

Sky Anytime bietet Kunden mit Kabelanschluss jetzt mehr Inhalte. Wie seit Monaten für Satellitenkunden möglich, stehen für Abonnenten mit Kabelanschluss nun zusätzliche Inhalte via Streaming bereit. Für Kunden mit 2-TB-Festplatte ändert sich zunächst nicht viel.

Das Grundprinzip von Sky Anytime ist an sich sehr überzeugend: Die Hälfte des Speicherplatzes auf den Festplatten von Sky+ Receivern ist reserviert für automatische Aufnahmen. Jede Nacht kommen frische Inhalte auf die Geräte, ohne dass der Nutzer aktiv werden müsste.

Spielfilme, Episoden von TV-Serien, Dokumentationen, Kinderprogramme, Sport und sonstige Inhalte von bei Sky vertretenen Fernsehsendern stehen zum Abruf auf Knopfdruck in guter Qualität bereit. Ohne Wartezeiten und ohne von einem schnellen Internetzugang abhängig zu sein. Gleichwohl: Selbst große Festplatten sind irgendwann voll. Wenn die meisten Inhalte in Full-HD-Auflösung gespeichert werden, dauert das gar nicht so lange. Können sich die User aus einer Onlinevideothek bedienen, haben sie dieses Problem nicht.

Große Auswahl bei kleiner Festplatte

Um den Abonnenten mehr Inhalte auf Abruf zur Verfügung zu stellen, wurde Sky Anytime um Onlinevideos erweitert. Für Kundern mit Satellitenempfang war es bereits vor einigen Monaten so weit, Mitte Juli 2015 sind endlich die Abonnenten mit Kabelempfang an der Reihe. Ihnen stehen “bis zu sechs Mal mehr Inhalte als bisher” zur Verfügung, heißt es von Unternehmensseite. Diese “bis zu”-Angabe hat einen guten Grund: die beiden verschiedenen Größen, in denen es die externen Festplatten für Sky+ gibt. Die Abonnenten mit der kleinen 320-GB-Festplatte profitieren von der Erweiterung um Videostreaming sehr viel stärker als die Abonnenten mit 2-TB-Festplatte.

Blick auf das Angebot | Foto: Redaktion
Blick auf das Angebot | Foto: Redaktion

Peter Schulz, Vice President On Demand Programming bei Sky Deutschland: “Durch die Erweiterung der Streaming-Funktion bieten wir Abonnenten mit Sky+ Receivern eine noch größere Programmvielfalt auf Abruf und zwar genau dort, wo unsere Inhalte am meisten genutzt werden: auf dem Fernseher. Damit eröffnen wir unseren Kunden neue inhaltliche Dimensionen.”

Frische Serien auf Abruf | Foto: Redaktion
Frische Serien auf Abruf | Foto: Redaktion

Zu den neuen Streaming-Inhalten bei Sky Anytime zählen beispielsweise “Guardians of the Galaxy” und die komplette “The Expendables”-Reihe sowie frische Serien wie die zweite Staffel von “True Detective”, “The Brink” (Staffel 1) und “Ballers” (Staffel 1) jeweils direkt nach dem US-Start. Manche Serien, darunter “House of Cards” (Staffel 1 bis 3) und “Game of Thrones” (Staffel 1 bis 5 ab 24. August) sind in kompletten Staffeln als Stream zu sehen. Sport, Kindersendungen, Dokus und beispielsweise Inhalte aus dem neuen (in Deutsch als lineares Programm erst im nächsten Jahr startenden) Sender Sky Arts sind ebenso online über den Kabelreceiver abrufbar.

Mehr als 1.000 Videos?

Bei Erstellung dieses Artikels wurden uns in der “A-Z”-Liste von Sky Anytime insgesamt 325 Titel aufgelistet. Das ist überraschend wenig, denn beim Einschalten unseres Receivers wurden uns heute (siehe Bild oben) “über 1000 Titel” angepriesen. Das ist dann wohl als Zielmarke für die Zukunft zu verstehen. Nach und nach dürfte die Auswahl in den kommenden Wochen und Monaten wachsen, aber bis sämtliche in der Onlinevideothek für Abonnenten (Sky Go) erhältlichen Videos via Sky+ zu sehen sein werden, wird es noch eine Weile dauern. Abgesehen von ggf. offenen Lizenzierungsfragen wäre eine so große Menge Videos mit der aktuellen Benutzeroberfläche vermutlich nicht übersichtlich darstellbar.

Bei der Nutzerfreundlichkeit können wir allerdings Verbesserungen feststellen: Sky Anytime startet nun deutlich schneller und auch innerhalb der Benutzeroberfläche kommt man jetzt besser voran. Vorher war die Navigation eine zähe Angelegenheit. Wirklich gut ist das Nutzererlebnis insoweit zwar noch nicht, aber es gab einen großen Schritt in die richtige Richtung. Die Schrift in allen Menüs wirkt seit der Umstellung ein wenig unscharf und scheint kleiner zu sein. Beim Ausprobieren funktionierte das erneuerte Sky Anytime bei uns gut, alles in allem hat Sky das Angebot für Kabelkunden damit ein Stück aufgewertet.

Sky+ mit dem Internet verbinden

Wie zu anderen Services hat der Pay-TV-Anbieter zur neuen Streamimg-Funktion ein Erklärvideo bei Sky Anytime abgelegt. Dort geht es schwerpunktmäßig darum, wie der Sky+ Receiver mit dem Internet verbunden werden kann.

Erklärvideo zu den Neuerungen | Foto: Redaktion
Erklärvideo zu den Neuerungen | Foto: Redaktion

Per WLAN ist das mittels eines zusätzlichen Geräts möglich, ab Werk steht lediglich ein Netzwerkanschluss zur Verfügung. Ein Netzwerkkabel ins Wohnzimmer bis zum Fernseher zu legen, stellt für bestimmt nicht wenige Kunden eine Hürde dar – allein schon, weil nicht jeder Kabel in die gute Stube bringen möchte. Generell ist bei Videostreaming der Anschluss mittels Netzwerkkabel trotzdem die bessere Wahl. Unser Tipp: Besorgt Euch einen Switch mit möglichst vielen Ports, um nur ein einziges Kabel vom Router ins Wohnzimmer verlegen zu müssen und dann vom Switch aus weitere Geräte (Smart TV, Blu-ray-Player, Spielkonsole, Set-Top-Boxen …) per Netzwerkkabel anzuschließen.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.