Sky Anytime ab August – zuerst für Satellitenkunden

Abonnenten von Sky können das Programmangebot bald noch flexibler nutzen, sofern sie einen Sky+ Receiver besitzen. Über Nacht werden TV-Inhalte automatisch auf die Festplatte geladen, sodass sie bei Bedarf sofort abrufbar sind.

Ab dem nächsten Monat führt Sky eine interessante Neuerung unter dem Namen Sky Anytime ein. Vom Pay-TV-Anbieter ausgewählte Spielfilme und andere Inhalte werden ohne Zutun des Nutzers auf der Platte des Festplattenreceivers Sky+ abgelegt. Das geschieht nachts.

Kostenlose Inhalte und Pay-per-View

Eine Internetverbindung, betont das Unternehmen, wird dafür nicht benötigt. Zusätzliche Kosten fallen nur an, wenn man sich spezielle Inhalte wie die neuesten über Sky Select vertriebenen Filme ansehen möchte. Von diesen Pay-per-View-Inhalten abgesehen sorgt Sky Anytime dafür, dass Inhalte aus abonnierten Pay-TV-Paketen gewissermaßen vorsorglich auf der Festplatte für den sofortigen Abruf verfügbar gemacht werden.

Unternehmenssitz von Sky
Unternehmenssitz des Pay-TV-Anbieters | Foto: Sky

Man muss übrigens nicht fürchten, von den mageren 160 GB, die für eigene Aufnahmen zur Verfügung stehen, für Sky Anytime etwas abgeben zu müssen. Die Festplatte ist tatsächlich nämlich deutlich größer, der Speicherplatz für den neuen Service war von Anfang an reserviert. Ganz neu ist das für Pay-TV-Kunden in Deutschland nicht, denn bereits zu Premiere-Zeiten gab es Festplattenreceiver, deren Speicher zur Hälfte für “Premiere Direkt+” reserviert war.

Für Pay-per-View-Inhalte ist das nächtliche Speichern von Inhalten, die der Kunde jederzeit freischalten kann, sehr sinnvoll. Damit macht man sich als Zuschauer von stündlichen bzw. halbstündlichen Startzeiten unabhängig. Der Anbieter kann mit weniger Übertragungskapazität ein größeres Angebot bieten, denn die Inhalte müssen ja nicht jede Nacht neu gespeichert werden, sie bleiben eine ganze Weile auf der Festplatte.

Knapper Speicherplatz

Der Stromverbrauch auf Kundenseite erhöht sich natürlich, wenn jede Nacht Aufnahmen gemacht werden. Daher ist zu hoffen, dass es eine Möglichkeit zum Deaktivieren von Sky Anytime geben wird. Selbst ein gutes Angebot möchte man sich schließlich nicht aufdrängen lassen! Vielen Abonnenten wäre es zudem sicher lieber, wenn sie selbst bestimmen könnten, wie viel Speicherplatz sie für diesen Service opfern wollen. 160 GB für eigene Aufzeichnungen sind nämlich sehr wenig, vor allem für HD-Inhalte!

Wer die Vorteile eines digitalen Videorekorders für zeitversetztes Fernsehen erst einmal für sich entdeckt hat, wird sich so schnell nicht wieder von den Programmplänen der TV-Sender abhängig machen wollen und die Festplatte mit selbst programmierten Aufnahmen füllen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Eine Sendung mit Sky+ (Kabelmodell) zu programmieren, ist ein Vergnügen. Zudem begeistert mich die Serienaufnahmefunktion, mit der man mit nur einer Programmierung dafür sorgt, dass alle Episoden einer Serienstaffel aufgezeichnet werden. Ja, das funktioniert tatsächlich zuverlässig.

Neuer EPG

Zusammen mit Sky Anytime wird ein neuer elektronischer Programmführer (EPG) eingeführt, “der die Nutzung des Sky Programms noch intuitiver und einfacher” machen soll. Details wurden dazu in der Presseinformation indes nicht genannt.

Wie fast immer müssen Kabelkunden von Sky sich gedulden, bis sie in den Genuss der Neuerungen kommen. Sicher ist die Einführung im August nur für Haushalte mit Satellitendirektempfang. “In Kürze kommen auch Kabelkunden in den Genuss des neuen EPGs und von Sky Anytime auf ihrem Sky+ Festplattenreceiver”, kündigt das Unternehmen immerhin schon an.

Marcello Maggioni, Executive Vice President Customer Group Sky Deutschland: “Mit Sky Anytime präsentieren wir eine weitere Innovation, die es unseren Kunden ermöglicht, das Beste ihres Sky Programms zeitlich unabhängig zu genießen. Sky+ erfüllt schon heute die Wünsche der Fernsehnutzung der Zukunft und Sky Anytime macht diesen Service noch besser. Der Launch unterstreicht einmal mehr unser Ziel, unseren Kunden den besten Entertainmentservice zu bieten.”

Für sich alleine ist die Einführung dieses Push-Video-on-Demand-Dienstes keine Revolution, aber etwas mehr als ein Jahr nach der Ankündigung der “Innovationsoffensive” des Pay-TV-Unternehmens lässt sich sagen: Diesmal waren es nicht nur leere Marketing-Sprechblasen, mit Sky+, Apps für für mobile Endgeräte wie iPhone und iPad, Multiroom/Sky go, einem kontinuierlichen Ausbau des HDTV-Angebots und ab August Sky Anytime ist endlich eine positive Entwicklung zu sehen.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.