Sky macht Snap billiger: 3,99 €/Monat

So macht Sky die Nutzer von Sky+ auf die Preissenkung aufmerksam | Foto: Redaktion

Der Pay-TV-Anbieter Sky senkt den Abo-Preis für seine Onlinevideothek Snap. Ab sofort können Neukunden das Angebot für monatlich 3,99 Euro nutzen.

Snap gibt es seit Dezember 2013. Im Gegensatz zu Sky Go ist Snap nicht den Pay-TV-Abonnenten von Sky vorbehalten, sondern jeder kann ein Abo abschließen. Bisher lag der Preis bei 9,90 Euro bzw. 4,90 Euro für Pay-TV-Kunden von Sky.

Der neue Preis beträgt 3,99 Euro/Monat. Ebenfalls neu ist die “Snap Extra Option”, die zum Monatspreis von 6,99 Euro die gleichzeitige Nutzung der Onlinevideothek auf zwei Endgeräten sowie das vorübergehende Herunterladen von Videos für die mobile Nutzung ohne aktive Internetverbindung erlaubt. Leider sind Downloads nur auf iPhone und iPad möglich und bleiben die User der Android-App außen vor.

Oliver Lewis, Senior Vice President Product Management bei Sky Deutschland: “Wer eine riesige Auswahl an aktuellen Filmen und Serienhits innerhalb einer flexiblen, monatlich kündbaren Online-Videothek sucht, ist bei Snap genau richtig: Für nur EUR 3,99 bieten wir Konsumenten ein unschlagbar günstiges Angebot veredelt von der langjährigen Expertise der Sky Programmredaktion.”

Smart TV App von Snap auf Fernseher | Foto: Redaktion
Smart TV App von Snap auf Fernseher | Foto: Redaktion

Anlässlich der Umstellung auf die neue Preisstruktur wird die Möglichkeit zum kostenlosen Testen bis Ende September verlängert. Für Sky-Pay-TV-Bestandskunden, die bisher 4,90 Euro pro für Snap Monat zahlten, bleibt es zwar beim alten Preis, doch ist darin nun die “Snap Extra Option” enthalten. Wer dagegen “Snap Stand-Alone”-Kunde ist und bisher 9,90 Euro bezahlen musste, wird ebenfalls auf “Snap Extra” umgestellt und zahlt nur 6,99 Euro/Monat.

Drei starke Konkurrenten

Verglichen mit der Konkurrenz von maxdome (7,99 Euro/Monat), WATCHEVER (8,99 Euro/Monat) und Amazon Prime Instant Video (umgerechnet 4,08 Euro/Monat für Prime-Option) war ein Snap-Abo mit 9,90 Euro/Monat bisher recht teuer. Die Inhalte sind außerdem älter, was sich negativ auf das Preis-Leistungs-Verhältnis auswirkte. Weiterer Minuspunkt: Es werden weniger Endgeräte unterstützt, was die Nutzung auch von der technischen Seite her erschwert. So ist die von uns getestete Smart TV App bislang ausschließlich für Samsung-Fernseher ab Baujahr 2012 erhältlich.

"Falling Skies" in Snap Android App | Foto: Redaktion
“Falling Skies” in Snap Android App | Foto: Redaktion

Da sich Sky wohl weiterhin nicht selbst Konkurrenz machen möchte, dürfen die Inhalte nicht zu attraktiv werden. Sonst würde sich mancher Kunde sein Pay-TV in Zukunft sparen. Die Wettbewerber über den Preis anzugreifen ist außerdem schnell und einfach möglich.

Ob tatsächlich der demnächst erfolgende Deutschland-Start von Netflix der entscheidende Grund für die Preissenkung ist, wie man in den meisten Artikeln zum Thema lesen kann, muss bezweifelt werden. Leichter wird es für Sky durch den zusätzlichen großen Konkurrenten zwar nicht, aber es ist gut möglich, dass die Netflix-Euphorie bald allgemeiner Enttäuschung weicht.

Ein so umfassendes Angebot wie im Heimatmarkt USA kann der Herausforderer hierzulande schon deshalb nicht bieten, weil die Rechte zahlreicher attraktiver Inhalte bei den in Deutschland etablierten Wettbewerbern liegen. Die meist in einem Atemzug mit Netflix genannte Eigenproduktion “House of Cards” beispielsweise ist in Deutschland bei Sky Atlantic HD bzw. online bei Sky Go zu sehen. Die wirkliche Konkurrenz für Snap sind maxdome, WATCHEVER und Amazon Prime Instant Video mit ihren aktuelleren Inhalten und der breiteren Unterstützung verschiedener Endgeräte. Von daher war eine Preisanpassung überfällig.

Mehr als 5.000 Videos

Screenshot in Snap Android App: Redaktion
Screenshot in Snap Android App: Redaktion

“Snap umfasst aktuell über 5.000 Titel inklusive Box-Sets kompletter Staffeln preisgekrönter Serien wie ‘Die Sopranos’ und ‘Sex and the City’ sowie exklusiver Hits von HBO wie ‘Game of Thrones’ (Staffel 1) und ‘Boardwalk Empire’ (Staffel 2)”, heißt es in der Pressemitteilung. Im September folgen die ersten beiden Staffeln von “The Walking Dead”. Das sind gute Beispiele dafür, dass die Onlinevideothek zwar einige sehr attraktive Inhalte bietet, diese aber bereits ein paar Jahre alt sind.

Wer nur bei einem einzigen Video-on-Demand-Service ein Abo abschließen möchte, dürfte bei maxdome, WATCHEVER und Amazon Prime Instant Video vermutlich besser aufgehoben sein. Der Niedrig-Preis von 3,99 Euro im Monat lädt allerdings dazu ein, sich ein Abo von Snap zusätzlich zu dem eines anderen Anbieters zu leisten.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.