PUBLIC WIFI POTSDAM: Gratis-WLAN an zehn Standorten

Logo der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb)
Logo: Medienanstalt Berlin-Brandenburg

Über ein gemeinsames Pilotprojekt von Kabel Deutschland und Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) sind in der Potsdamer Innenstadt ab sofort an zehn Standorten kostenlose WLAN-Hotspots verfügbar. Bei PUBLIC WIFI POTSDAM handelt es sich um eine Erweiterung von PUBLIC WIFI BERLIN.

Im Oktober gingen in Berlin die ersten 44 Gratis-WLAN-Hotspots online. Bereits im ersten Monat wurde das Berliner Gratis-WLAN-Angebot über 30.000 Mal genutzt, bis zum März summierte sich die Nutzung an den inzwischen 55 Berliner WLAN-Zugangspunkten auf über 250.000 Zugriffe, das Angebot wird also gut angenommen.

30 Gratis-Minuten pro Tag

Wie geplant sind jetzt im Rahmen von PUBLIC WIFI POTSDAM die ersten kostenlosen WLAN-Hotspots in der Innenstadt von Potsdam in Betrieb genommen worden. 30 Minuten pro Tag (und Gerät) ist der Zugang ins Internet darüber kostenfrei möglich. Die Bandbreite pro Hotspot beträgt bis zu 100 MBit/s. Kunden von Kabel Deutschland, die sich vorher im Kundenportal des Kabelnetzbetreibers registrieren, können diese Hotspots ohne Zeitbegrenzung nutzen.

Zu finden sind die Hotspots sehr einfach. Wer sich schon vorab zu Hause darüber informieren möchte, wo er kostenlos ins Internet kommt, besucht am besten die Website www.hotspot.kabeldeutschland.de. Auf einer Karte sind neben den Outdoor-Hotspots aus dem Pilotprojekt auch weitere Indoor-Hotspots von Kabel Deutschland vermerkt. Letztere befinden sich nicht nur in den Kabel Deutschland Shops, sondern auch in Restaurants, Cafés, Hotels, Freizeiteinrichtungen, Arztpraxen und beispielsweise Waschsalons. Im Rahmen eines anderen Pilotprojekts ermöglicht es Kabel Deutschland nämlich Unternehmen über die Buchung eines speziellen WLAN-Hotspot-Pakets Gästen bzw. Kunden WLAN zur Verfügung zu stellen.

App für die Suche nach WLAN-Hotspots

Hotspots von Kabel Deutschland
Grafik: Kabel Deutschland

Unterwegs lassen sich die Hotspots von PUBLIC WIFI POTSDAM und PUBLIC WIFI BERLIN am leichtesten über die für Smartphones und Tablets erhältliche App “Hotspotfinder” ausfindig machen. Diese ist allerdings nur für die Betriebssysteme iOS (Apple) und Android OS erhältlich. Die meisten der jetzt neu in Betrieb genommenen WLAN-Hotspots befinden sich in der Nördlichen Innenstadt, aber beispielsweise auch am Weberplatz im Stadtteil Babelsberg ist einer zu finden.

“Mit unseren WLAN-Hotspots ermöglichen wir Internetnutzern auch unterwegs komfortables Surfen. Basis hierfür ist unser leistungsfähiges Netz, das sehr hohe Bandbreiten ermöglicht. Wir spüren aktuell eine hohe Nachfrage nach mobiler Internetnutzung”, so Levent Demirörs, Direktor Internet und Telekommunikation bei Kabel Deutschland. “Über das Pilotprojekt zusammen mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg erhalten wir wertvolle Erfahrungen zur Kundenakzeptanz und zur Nutzung von öffentlichen WLAN-Hotspots.”

Die Medienanstalt fördert das auf zwei Jahre angelegte Pilotprojekt mit dem Ziel, die Nutzung audiovisueller, regionaler Medieninhalte zu unterstützen und die Internetversorgung zu verbessern. Bis zum Sommer soll ein Medienportal eingerichtet werden, das ohne Zeitbegrenzung den Abruf aktueller regionaler Medieninhalte ermöglicht.

Hotspot-Nutzung schont Datenvolumen bei mobilem Internet

“Das Pilotprojekt PUBLIC WIFI ermöglicht nun auch Potsdamern und Potsdam-Besuchern, audiovisuelle Inhalte über WLAN schnell und unkompliziert unterwegs zu nutzen, ohne dabei das Datenvolumen ihres Mobilfunkvertrags anzutasten”, erläutert mabb-Direktor Dr. Hans Hege. “Wir freuen uns, dass die Stadt Potsdam unser Projekt unterstützt und hoffen, weitere Kooperationspartner zu gewinnen, um zusätzliche Hotspots und Verstärker einrichten zu können.” Dahinter steht auch der Gedanke, durch Kooperation kommerzieller Betreiber und nicht-kommerzieller Initiativen eine größere Abdeckung als mit einzelnen Hotspots zu erreichen.

Logo links oben: mabb

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.