Kabel Deutschland knackt 5-Millionen-Marke bei SELECT VIDEO

SELECT VIDEO | Foto: Redaktion

SELECT VIDEO ist ab sofort in Ahrensburg, Bautzen, Eberswalde, Erfurt, Georgsmarienhütte, Halberstadt, Kaiserslautern, Lüneburg, Neustadt a. d. Weinstraße, Pirmasens, Pirna, Salzgitter, Würzburg und weiteren Orten verfügbar. Durch den Zuwachs um 350.000 Haushalte steht der Abruf-Service insgesamt 5 Millionen Haushalten von Kabel Deutschland zur Verfügung.

Zu Jahresbeginn stand SELECT VIDEO etwas mehr als 3 Millionen Haushalten zur Verfügung. Damals teilte Kabel Deutschland mit, die technische Reichweite im Frühjahr 2014 auf 50 Prozent steigern zu wollen. Eine Beschleunigung des Ausbaus war überfällig, denn das wohl größte Problem für das Video-auf-Abruf-Angebot des Kabelnetzbetreibers war die mangelnde Verfügbarkeit für den Großteil der Haushalte im Versorgungsgebiet. Immerhin gibt es SELECT VIDEO seit März 2011.

Heute teilte das Unternehmen mit, SELECT VIDEO 350.000 weiteren Haushalten und somit insgesamt 5 Millionen Haushalten anbieten zu können. Unter anderem wurden die Netze in Ahrensburg, Bautzen, Eberswalde, Erfurt, Georgsmarienhütte, Halberstadt, Kaiserslautern, Lüneburg, Neustadt a. d. Weinstraße, Pirmasens, Pirna, Salzgitter und Würzburg für den Dienst vorbereitet. Im Laufe des kommenden Frühjahrs soll die Verfügbarkeit auf 90 Prozent erhöht werden.

Wachsendes Angebot, wachsendes Interesse

Das Interesse an dem Dienst hat 2014 deutlich zugenommen, Anfang der Woche nannte Kabel Deutschland Zahlen: Die Nutzung der TV-Mediatheken hat sich demnach innerhalb eines Jahres verdreifacht. Die TV-Mediatheken heißen bei Kabel Deutschland “Sendershops” und ergänzen bei SELECT VIDEO die Onlinevideothek mit ihren Rund 4.000 Filmen, die von Studios wie Warner Bros., Universal Studios, Paramount Pictures, Sony Pictures, Twentieth Century Fox und Walt Disney stammen und in der Regel zum DVD-Start in die Onlinevideothek kommen. Die Preise liegen zwischen 0,99 Euro und 4,99 Euro, die Leihdauer liegt im Normalfall bei 48 Stunden.

Film "Edge of Tomorrow" bei SELECT VIDEO | Foto: Redaktion
Film “Edge of Tomorrow” bei SELECT VIDEO | Foto: Redaktion

In mehr als 50 Mediatheken bei SELECT VIDEO bieten die Fernsehsender jeweils eine Auswahl ihrer Programminhalte zum Abruf an, zusammengerechnet sind es über 11.000 Videos. In den Sendershops der Free-TV sind die Videos üblicherweise in den ersten sieben Tagen nach TV-Ausstrahlung ohne zusätzliche Kosten abrufbar, viele ältere Inhalte bleiben verfügbar, kosten dann allerdings eine Abrufgebühr. Die Inhalte der Pay-TV-Sender müssen nicht extra bezahlt werden, stehen aber nur Abonnenten jeweiligen Pay-TV-Sender zur Verfügung. Mitunter sind komplette Staffeln von Serien zu sehen, derzeit zum Beispiel die ersten vier Staffeln von “The Walking Dead” und “Justified”; von “Breaking Bad” sind sogar alle fünf Staffeln erhältlich.

Nur mit Receiver von Kabel Deutschland

Fernbedienung des HD-DVR XL von Kabel Deutschland
Fernbedienung des HD-DVR XL: übersichtlich und stabil | Foto: Redaktion

Neben dem entsprechenden Ausbau des Kabelnetzes am Wohnort ist eine weitere Voraussetzung für den Zugang zu SELECT VIDEO ein HD-Receiver bzw. HD-Festplattenreceiver (wie der HD-DVR XL) von Kabel Deutschland, der mit dem Internet verbunden ist. Empfohlen wird eine Bandbreite von 6 MBit/s, doch ist selbst bei einem langsameren Internetzugang ruckelfreier Filmgenuss in HD-Auflösung möglich. Das liegt daran, dass die Inhalte nicht über das Internet gestreamt, sondern wie ein TV-Programm über einen DVB-C-Kanal im Kabelnetz übertragen werden. Die Online-Verbindung dient nur zur Navigation und Auswahl.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.