Netflix: Eigene Taste auf TV-Fernbedienungen jetzt auch in Deutschland

Logo: Netflix

Panasonic, Philips, Sony, Toshiba und Vestel statten die Fernbedienungen von Smart-TVs ab sofort mit einer Taste für Netflix aus. Zuschauer sollen es dadurch leichter haben, vom linearen Fernsehen zur Onlinevideothek umzuschalten.

„Durch die neue Netflix-Taste auf Fernbedienungen ist es jetzt in Europa genauso einfach Netflix zu schauen, wie bei herkömmlichen Fernsehern das Programm zu wechseln. So können Zuschauer unser fantastisches Unterhaltungsprogramm noch schneller genießen“, erklärt Bill Holmes, Head of Business Development bei Netflix.

Eine extra Taste auf der Fernbedienung für eine der Onlinevideotheken? Und diese Ankündigung erfolgt ausgerechnet am 1. April?

Wir hätten es für einen Aprilscherz gehalten, wenn es den Netflix Button in den USA nicht seit Jahren gäbe. Wo kämen wir denn hin, wenn jede halbwegs bekannte App eine eigene Taste auf der TV-Fernbedienung beanspruchen würde? Fernbedienungen müssten so groß wie Skateboards sein, damit die relevanten Dienste alle ihre eigene Taste bekommen können.

Eher nicht im Sinne der Konsumenten

Sony-Fernbedienung mit extra Taste | Foto: Netflix (via E-Mail)
Sony-Fernbedienung mit extra Taste | Foto: Netflix (via E-Mail)

Anders als in den USA dominiert nicht ein großer Anbieter den Markt, sodass zumindest maxdome, WATCHEVER, Snap und Amazon Instant Video ebenfalls ihre eigene Taste verdienen. Die Mediatheken von ARD, ZDF und ARTE sind ebenfalls Kandidaten für eigene Tasten. Besonders beliebten Angeboten wie der App der Tagesschau könnte man bei der Gelegenheit ebenfalls eine jeweils eigene Taste spendieren. Kurz gesagt: Das verwirrt den Konsumenten am Ende mehr als es ihm hilft und Anbieter ohne eigene physische Taste hätten das Nachsehen.

Der Fairness halber sei gesagt, dass die Ausstattung von Fernbedienungen mit einer zusätzlichen Taste nur der am besten sichtbare Teil einer Initiative ist, „Hersteller von Unterhaltungselektronik bei der Entwicklung von Fernsehern und anderen Geräten zu unterstützen, die ein überragendes Internet-TV-Erlebnis bieten“, wie es in der Netflix-Pressemitteilung formuliert ist. Hierzu zählen beispielsweise eine Leistungsverbesserung bei Smart-TVs, eine einfachere Menüführung sowie neue Funktionen wie etwa kürzere Reaktionszeiten bei Wiedergabe und Fortsetzung.

Seit Jahren unterstützen Netflix-Entwickler Produzenten internetfähiger Fernseher, Spielkonsolen, Set-Top-Boxen und mobiler Geräte, damit sich Netflix darauf gut nutzen lässt. Im Januar 2015 schließlich stellte die Onlinevideothek auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas das Aktionsprogramm „Netflix Recommended TV“ vor. Kurz gesagt: Käufer sollen anhand eines Logos sofort erkennen können, ob ein Gerät nachgewiesenermaßen für Netflix geeignet ist.

Perfekt aus Sicht des Anbieters

Aus Anbietersicht ist eine eigene Taste, wie sie Panasonic, Philips, Sony, Toshiba und Vestel auf den Fernbedienungen von Smart TVs und Blu-ray-Playern für Produktserien aus 2015 und teilweise sogar 2014 einführen weit mehr als ein kleines Plus beim Bedienkomfort. Es ist vielmehr ein erheblicher strategischer Vorteil. Hierzulande, wo Netflix erst im Herbst 2014 gestartet ist, wird die Werbewirkung der Präsenz auf der Fernbedienung sogar besonders groß sein.

Zuerst schafft das Aufmerksamkeit. Aber es handelt sich gewissermaßen um eine interaktive Werbefläche, die Neukunden direkt zum Angebot führt. Viel besser geht’s nicht! Bestandskunden dagegen wird es schwerer fallen, ihr Abo zu kündigen, wenn sie eine Netflix-Taste auf ihrer Fernbedienung haben.

Schläft die Konkurrenz?

Netflix bekommt eigene Taste auf der Fernbedienung
Bild aus 2011 | Grafik: PRNewsFoto/Netflix, Inc.

Die erste Ankündigung für einen Netflix Button erfolgte im Januar 2011, wir haben darüber berichtet. Seitdem sind mehr als vier Jahre vergangen, warum gibt es hierzulande nicht längst eine maxdome-Taste auf den Fernbedienungen?

Damals hatte die ProSiebenSat.1-Tochter keinen ernsthaften Konkurrenten, sodass es nicht besonders schwierig gewesen sein dürfte, sich durch Kooperationen die eigene Taste zu sichern. Die Hersteller hätten sogar davon proftiert, dass sich dadurch die zu dieser Zeit kaum bekannten neuen Internetfunktionen für TV-Geräte am Beispiel maxdome besonders gut hätten erklären lassen.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

1 Kommentar zu Netflix: Eigene Taste auf TV-Fernbedienungen jetzt auch in Deutschland

  1. Für mich als Netflix-Nutzer ist die Extra-Taste natürlich praktisch. Ich kann allerdings gut nachvollziehen, dass die Taste für alle Nicht-Netflixer mehr als störend ist. Was mich beunruhigt ist, dass Netflix versucht der größte Anbieter in Deutschland zu werden und auch auf einem guten Weg dahin ist. Die Taste auf der Fernbedienung, welche bei fast ALLEN großen Anbietern eingeführt wird, bindet die Kunden weiter an den Dienst.

    Ich bin kein Gegner von Netflix, wünsche mir jedoch einen gesunden Wettbewerb, damit das Angebot und der Preis attraktiv bleiben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.