Sky Go App für Android im Test

Sky Go Android App | Screenshot: Redaktion

Ab sofort können Sky-Abonnenten Sky Go mittels Android-App nutzen. Allerdings ist die neue App zunächst nicht für alle, sondern nur für ausgewählte Smartphones und Tablets erhältlich. Wir haben es mit einem Nexus 7 (2013) ausprobiert.

So mancher Sky-Kunde wird gar nicht mehr ernsthaft damit gerechnet haben, irgendwann einmal in den Genuss einer Android-App für Sky Go zu gelangen. Dafür wurde sie zu oft angekündigt und ist seit der ersten Ankündigung viel zu viel Zeit vergangen.

Bislang konnte Sky Go nur via iPad, iPhone, iPod touch, Xbox 360 und Webbrowser genutzt werden. Angesichts der enormen Vielfalt an Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem Android ist es zwar verständlich, dass die Entwicklung der App hier länger gedauert hat.

Für welche Geräte gibt es die App?

Kunden mit Apple-Geräten können allerdings bereits seit Mitte 2011 Sky Go per App nutzen. Dreieinhalb Jahre Wartezeit auf die Android-Version sind keine Glanzleistung! Android-User sollten sich auch nicht zu früh freuen, denn angeboten wird die Android-App zuerst ausschließlich für das Nexus 5 und das Nexus 7 sowie für die Samsung Galaxy-Modelle S3, S4, S5, Note 2, Note 3, Note 10.1 und Tab 3 (10.1). In Zukunft sollen weitere Smartphones und Tablets unterstützt werden.

Sky Go Android App | Screenshot: Redaktion
Sky Go Android App | Screenshot: Redaktion

Euan Smith, Executive Vice President Product & Operations bei Sky Deutschland: “Wir freuen uns, dass wir heute Sky Go für noch mehr Geräte anbieten können. Zum Start stellen wir unsere Premium-Inhalte für neun der beliebtesten Android-Smartphones und -Tablets live und auf Abruf zur Verfügung. Wir planen, Deutschlands bestes Online-Fernsehen zukünftig aber auf noch mehr Android-Geräte zu bringen.”

Seit April 2014 können alle Pay-TV-Kunden von Sky die Onlinevideothek Sky Go ohne extra Kosten nutzen. Was sie sich angucken können hängt davon ab, welche Pay-TV-Pakete sie abonniert haben. Für Spielfilme wie “Gravity”, “All Is Lost” und “Buddy” wird beispielsweise das Film-Paket benötigt.

Sky Sport live sehen

Eine besondere Stellung nimmt der Sport ein, denn den gibt es nicht nur auf Abruf, sondern außerdem live. Von Sportnachrichten bei Sky Sport News HD über Bundesliga-Spiele bis zu Rennen der Formel 1 und Golftournieren liefern die Sportkanäle des Pay-TV-Anbieters auch in der App die aktuellen Events. “Insgesamt sind mit Sky Go 2014 über 6.000 Stunden Live-Sport von rund 3.400 Live-Sportevents zu sehen”, informiert das Unternehmen in seiner Pressemitteilung.

Sport in der Sky Go App | Screenshot: Redaktion
Sport in der Sky Go App | Screenshot: Redaktion

Um zu sehen, was läuft und was demnächst kommt, findet sich in der App der “Live Planer”, doch übersichtlich ist der auf kleinen Displays mobiler Endgeräte nicht.

Was läuft jetzt und später? | Screenshot: Redaktion
Was läuft jetzt und später? | Screenshot: Redaktion

Im Serien-Segment gibt es neben den Menüpunkten “Highlights”, “Meistgesehen”, “Neustarts”, “Letzte Chance” und “Alle Serien” die Namen einiger Pay-TV-Sender als weitere Menüpunkte. Dabei handelt es sich um Pay-TV-Sender, die nicht zu Sky gehören, sondern nur über die Plattform verbreitet werden: Animax, AXN, E!, FOX, passion, ProSieben FUN, Romance TV, RTL Crime, RTL Living, SAT.1 emotions, TNT Glitz, TNT Serie, Universal Channel, SyFy, 13TH STREET Universal.

Serie "Justified" in Sky Go App | Screenshot: Redaktion
Serie “Justified” in Sky Go App | Screenshot: Redaktion

Besonders viel aus deren Programm zu sehen gibt dort zwar nicht, aber immerhin bekommen Abonnenten hier – wie übrigens auch bei Sky Anytime – Inhalte von Sendern zu sehen, auf die viele Kunden mit Kabelempfang sonst ganz verzichten müssen wie AXN oder die HD-Version von RTL Crime. Von Ausnahmen abgesehen sind nur die jeweils zuletzt im Fernsehen ausgestrahlten Episoden der Serien abrufbar.

Snap ist dabei, aber…

Als Hindernis in puncto Übersichtlichkeit bewerten wir, dass die zweite Onlinevideothek Snap, die vor fast genau einem Jahr an den Start ging, als separater Bereich in Sky Go geführt wird. Das ist keine Besonderheit der neuen Android-App, aber das macht es nicht besser. Lediglich eine App für zwei Onlinevideotheken zu benötigen ist an sich sinnvoll, doch bei der aktuellen Struktur wirkt das Ganze dann etwas zu verschachtelt: Snap gliedert sich in die Bereiche “Film”, “Serien” und “Kids”, doch die gleichen Rubriken sind eine Ebene höher bei Sky Go ebenfalls zu finden. Technisch weniger geübte Menschen kann das verwirren.

Serie "Entourage" bei Snap in Sky Go App | Screenshot: Redaktion
Serie “Entourage” bei Snap in Sky Go App | Screenshot: Redaktion

Mit Blick auf die sehr große Zahl verschiedener Inhalte, die Sky auf Abruf anbietet, ist die App trotzdem ziemlich übersichtlich. Die Gestaltung ähnelt ganz stark dem Design, welches im Juni für die Website eingeführt wurde. Das hilft. Beim Ausprobieren der App ist uns jedoch unangenehm aufgefallen, dass man sehr viel scrollen muss und das sowohl auf horizontaler als auch auf vertikaler Ebene. Zum Stöbern lädt die Benutzeroberfläche dennoch ein. Angesichts der vielen Grafiken lässt sich sogar überraschend schnell und flüssig navigieren. Die App reagiert schnell auf Eingaben.

Wenn Ihr dagegen wisst, was Ihr sehen wollt, raten wir zum Einsatz der Suchfunktion (Lupensymbol rechts oben). Noch besser: Ihr schaut Euch am Computer über Euren Webbrowser an, was Ihr sehen möchtet, und speichert alles auf der Merkliste, damit Ihr es in der App im Handumdrehen vor Euch habt.

Liste der zuletzt gesehenen Videos | Screenshot: Redaktion
Liste der zuletzt gesehenen Videos | Screenshot: Redaktion

Die Merkliste bietet den Menüpunkt “Zuletzt gesehen”. Das ist praktisch, denn so könnt Ihr einen Film zum Beispiel am PC beginnen und findet ihn später ohne Suchen auf dem Tablet. In unserem kurzen Test wurden zuvor angeschaute Inhalte zwar in der Liste geführt, nur ließen sie sich nicht auswählen. Beim Antippen der Titel und Vorschaubilder zeigte die App keine Reaktion.

Sehr gut funktionierte beim Testen dagegen der Wechsel der Sprachversion. Im laufenden Film konnten wir von der deutschen Synchronfassung auf Originalton schalten – und zurück.

Sprache wählen bei RoboCop 2 in Sky Go App | Screenshot: Redaktion
Sprache wählen bei RoboCop 2 in Sky Go App | Screenshot: Redaktion

Die Bildqualität konnte uns insgesamt überzeugen, wenngleich sie während unseres Tests mal sehr gut und mal nicht so gut war. Die Videos starten schnell und laufen flüssig, während des Ausprobierens stockte der Stream kein einziges Mal.

Programmübersicht und Programmieren von Aufnahmen

Nützlich ist der integrierte “Sky Guide”, also die Programmvorschau für die bei Sky erhältlichen Pay-TV-Programme. Vom Smartphone oder Tablet aus zu prüfen, was es in den kommenden Tag im linearen Angebot zu sehen gibt, ist auch für diejenigen Abonnenten interessant, die an Video-on-Demand und Livestreams gar nicht interessiert sind.

TV-Programm im Sky Guide | Screenshot: Redaktion
TV-Programm im Sky Guide | Screenshot: Redaktion

Der Clou beim “Sky Guide” ist die Möglichkeit der Fernprogrammierung. Aus der Detailansicht für eine Sendung heraus lässt sich ein Sky+ Receiver via Internet aus der Ferne für TV-Aufnahmen programmieren. Aber Achtung: Wenn Ihr mehr als einen Sky+ Receiver besitzt, müsst Ihr das gewünschte Gerät über die Gerätenummer auswählen. (Die findet Ihr an der Unterseite Eures Geräts.) Bei jeder Programmierung über die App habt Ihr außerdem die Wahl, die betreffende Sendung mit Vorlauf und Nachlauf zu programmieren.

Sky+ via App programmieren mit Vor- und Nachlauf
Sky+ via App programmieren mit Vor- und Nachlauf

Fazit unseres kurzen Tests

Die neue App bei Google Play | Screenshot: Redaktion
Die neue App bei Google Play | Screenshot: Redaktion

Die Sky Go App für Android funktioniert insgesamt gut und ermöglicht den Zugang zu sehr vielen Inhalten einschließlich Live-Sport und Snap. Die Bildqualität überzeugt, die App reagiert fix und die Navigation ist flüssig.

Die Struktur könnte übersichtlicher sein. Praktisch ist der Sky Guide, über den man das Sky-Programm der nächsten Tag einsehen und Sendungen gleich aus der Ferne auf Sky+ Receivern programmieren kann.

Einziger großer Kritikpunkt: Nur Besitzern von Nexus 5 und Nexus 7 sowie eines Samsung Galaxy-Geräts der Modellreihen S3, S4, S5, Note 2, Note 3, Note 10.1 und Tab 3 (10.1) wird die Sky Go Android-App bei Google Play angeboten. Auf einigen Websites sind allerdings bereits Berichte zu finden, wonach es möglich ist, die App mittels APK (Android Application Package, also einer Installationsdatei) auf andere Android-Geräte zu bringen.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.